ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com
23.02.2021 - Parkett Magazin

Arborholz: Neugegründete TWD Dielen übernimmt Geschäftsbereich Dielen

Nachdem Holzbau- und Innenausbauspezialist Arborholz am 30. November 2020 einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung gestellt hatte, gibt es nun eine Fortführungslösung für den Geschäftsbereich Dielen: Die Tegernseer Dielenwerke haben die Produktion in Miesbach Ende Januar im Zuge einer übertragenen Sanierung übernommen und führen sie weiter. Der Kaufvertrag wurde mit der Eröffnung des Insolvenzverfahrens von Arborholz zum 29. Januar 2021 geschlossen.

Die neugegründeten Tegernseer Dielenwerke, TWD Dielen GmbH, sind hervorgegangen aus Markus Schober Innenausbau und Bodendielen; der Namensgeber und Gründer war im Frühjahr 2020 plötzlich und unerwartet verstorben, das Unternehmen musste kurz darauf auch noch aufgrund des Ausfalls eines Großkunden Insolvenz anmelden. Manfred Vetrovec, geschäftsführender Gesellschafter der TDW, war früher Schober-Geschäftsleiter.

Arborholz war ursprünglich aus der Markus Schober Bodendielen GmbH & Co. KG und der Arbormodul GmbH entstanden, die am Standort Rammingen schlüsselfertige Gebäude mit kompletter Innenausstattung und Linoleumfertigböden produzierte. In Miesbach war die Dielenfertigung angesiedelt, an einem dritten Standort in Gmund Teile der Verwaltung. In Folge der Corona-Pandemie waren 2020 Großprojekte verschoben worden, die Umsätze blieben weit hinter der Planung zurück, so dass Ende November nur der Gang zum Amtsgericht blieb. Arborholz-Geschäftsführer Alexander Schröder wurde in der Eigenverwaltung durch Sanierer Martin Schoebe von der Kanzlei Jobe und Sachwalter Thomas Klöckner von der Kanzlei Lecon ergänzt, die die Sanierungslösungen betreuen. Für den Standort Rammingen hätten zunächst vielversprechende Gespräche mit einem Investor nicht erfolgreich abgeschlossen werden können. Rechtsanwalt Klöckner wird nunmehr als Insolvenzverwalter die dortige Linoleumproduktion weiterführen.
22.02.2021 - BTH Heimtex

Aus Erwilo wird Kadeco

Kadeco hat sich von seiner Zwei-Marken-Strategie verabschiedet. Alle Produkte für den Außenbereich, die bislang unter dem Namen Erwilo vermarktet wurden, heißen jetzt Kadeco: Die Marke steht ab sofort für innenliegenden und außenliegenden Sicht-, Blend- und Sonnenschutz. "Als Komplettanbieter können wir den Kunden damit maßgeschneiderte und individuelle Lösungen für drinnen und draußen aus einer Hand anbieten", erklärt der geschäftsführende Gesellschafter Ulf Kattelmann. Flankiert wird der optimierte Markenauftritt von dem neuen Claim "Für Dich gemacht".
22.02.2021 - Haustex

Umsatz der Textilbranche sinkt weiter

Die Textil- und Bekleidungsbranche befindet sich weiter im Abwärtstrend, wie der Verband Textil+Mode mitteilt. Im November 2020 sanken die Umsätze in der Gesamtbranche mit -4,9 % weiter, insbesondere Bekleidung (-22,3 %), während Textil etwas zulegen konnte (+4,5 %), allerdings von einem niedrigen Vorjahresniveau. Insgesamt lag die Branche kurz vor dem Jahresende bei -12,0 %. Textil verlor bis dahin 7,8 %, Bekleidung sogar 19,0 %. Aufgrund des Lockdowns werden die Dezemberzahlen ebenfalls negativ ausfallen, so der Verband: "Erschwerend kommen die negativen Erwartungen für die kommenden Monate hinzu, und zwar bei Textil gleichermaßen wie bei Bekleidung."

Die Beschäftigung geht ebenfalls weiter zurück, im November waren insgesamt 6,8 % weniger Menschen in der Branche beschäftigt als im Vorjahr. Der Rückgang belief sich bei Textil auf -4,9 %, bei Bekleidung auf -10,6 %. Kurzarbeiter und ruhende Arbeitsverhältnisse sind in diesen Zahlen nicht enthalten.
22.02.2021 - BTH Heimtex

Knutzen Wohnen: Umsatzerlöse deutlich gestiegen

Die Firma Knutzen Wohnen hat ihre Umsatzerlöse im Geschäftsjahr 2019/20 (31. Januar) auf 55,30 Mio. EUR gesteigert. Dies entspricht nach Angaben des Familienunternehmens einem Umsatzwachstum von 23,05 % im Vergleich zum Vorjahr. Die Entwicklung resultiert den Angaben zufolge im wesentlichem aus den Filialerweiterungen in Hamburg Volkspark und Niedersachen. Im Gegensatz zu 2018/19 konnte allerdings auch in den Bestandsfilialen der Umsatz verbessert werden, ein Nachholeffekt war spürbar.

Knutzen Wohnen ist Gesellschafter in der Christiansen-Knutzen Einkaufs OHG in Büdelsdorf. Darüber hinaus erfolgen die Einkäufe für wesentliche Produktbereiche in Kooperation mit den Unternehmen Hammer/Brüder Schlau/TTL. Die Produktpalette umfasst Bodenbeläge, Teppiche, Heimtextilien, Betten, Tapeten, Sonnenschutz, Möbel und Accessoires. Zudem werden Dienstleistungen für Näherei, Dekoration und Verlegung angeboten. Knutzen Wohnen ist in Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Hamburg mit 15 Filialen vertreten.
19.02.2021 - BTH Heimtex

Fachmesse Bautec wird eingestellt

Die internationale Fachmesse für Bauen und Gebäudetechnik Bautec wird aufgrund mangelnder Wirtschaftlichkeit eingestellt. Die Bautec fand im Februar 2020 das letzte Mal statt und wird in Zukunft nicht fortgeführt.

"Die Wirtschaftlichkeit der Bautec ist leider bereits seit einigen Jahren nicht auf dem erforderlichen Niveau", erläutert Karel Heijs, Geschäftsbereichsleiter Life Sciences bei der Messe Berlin.

Es sei nicht davon auszugehen, dass die Messe im kommenden Jahr in "diesen aktuell wirtschaftlich herausfordernden Zeiten" eine substantielle Ergebnissteigerung erzielen wird, so Heijs weiter.

Die internationale Fachmesse für Bauen und Gebäudetechnik wurde von der Messe Berlin organisiert und fand im zweijährigen Turnus statt. Zuletzt stellten hier 451 Aussteller aus 18 Ländern Neuerungen zu den Themen Bauen und Gebäudetechnik vor.

Die Messe Berlin hat mit der Internationalen Grüne Woche, der ITB und der IFA einige internationale Leitmessen im Portfolio.
18.02.2021 - FussbodenTechnik

FHR: Jens Irmer startet als Business Development Manager

FHR: Jens Irmer startet als Business Development Manager
Bei der Verbundgruppe Fachhandelsring (FHR) ist Jens Irmer seit Jahresanfang 2021 als Business Development Manager tätig. Der 49-jährige Diplom-Betriebswirt legt seinen Fokus auf das Handwerk und ist zuständig für die Konzeption und Implementierung von Strategien, die Ausweitung bestehender Marktzugänge sowie das Erschließen neuer Geschäftsoptionen. Die Betreuung von Key-Kunden gehört ebenso zu seinem Aufgabengebiet. Zuvor war Irmer im Sales Support der Vorwerk Teppichwerke tätig.

17.02.2021 - BTH Heimtex

Jonas Farbenwerke: Sto übernimmt restliche Anteile

Nachdem die Sto-Gruppe 2017 bereits 49,8 % der Anteile am Wülfrather Unternehmen Jonas Farbenwerke übernommen hat, gehen zum 28. Februar 2021 voraussichtlich die übrigen 50,2 % an den Hersteller von Produkten und Systemen für Gebäudebeschichtungen. Das Familienunternehmen Jonas stellt Wandfarben und andere wasserbasierte Beschichtungsprodukte her. Die Sto-Gruppe will es unter Leitung des langjährigen Geschäftsführers Axel Rouenhoff ebenso weiter entwickeln wie seine Tochtergesellschaft Südwest Lacke+Farben in Böhl-Iggelheim.
17.02.2021 - Haustex

Umsatz der deutschen Möbelindustrie sinkt um 3,7 Prozent

Die deutsche Möbelindustrie hat im vergangenen Jahr 17,2 Mrd. EUR umgesetzt - ein Rückgang von 3,7 % gegenüber 2019. "Damit ist unsere Branche im Jahr 2020 vergleichsweise robust durch die Corona-Krise gekommen", erklärt Jan Kurth, Geschäftsführer des Verbandes der deutschen Möbelindustrie (VDM). "Seit Jahresbeginn 2021 stellt sich die Lage allerdings deutlich schwieriger dar. Der zweite, noch längere Lockdown trifft die Möbelhersteller in der eigentlich umsatzstärksten Zeit des Jahres."

Von den einzelnen Sparten entwickelte sich die Küchenmöbelindustrie im vergangenen Jahr nach VDM-Angaben mit einer Umsatzsteigerung von 4,5 % am besten. Auch die Polstermöbelproduzenten konnten das Jahr 2020 mit einem Zuwachs abschließen (+1,9 %). Bei den sonstigen Möbeln, zu denen unter anderem auch die Wohn-, Ess- und Schlafzimmermöbel gezählt werden, wurde ein Umsatzrückgang von 7 % verbucht. Bei Matratzen gab es ein Minus von 3,5 %.
17.02.2021 - BTH Heimtex

Akzo Nobel: Sparprogramm lässt Gewinn steigen

Akzo Nobel hat im vierten Quartal 2020 gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum sein EBIT von 223 Mio. EUR auf 294 Mio. EUR verbessert. Der niederländische Farben- und Lackhersteller begründet die Entwicklung mit dem Erfolg seines Sparkurses und dem Trend zum Heimwerken während der Corona-Pandemie. Der Gewinn beläuft sich auf 167 Mio. EUR. Dagegen sank der Umsatz infolge von ungünstigen Währungseffekten um 1 % auf 2,2 Mrd. EUR.

Im gesamten Jahr 2020 stieg das operative Ergebnis von 991 EUR auf 1,1 Mrd. EUR, der Überschuss um 17 % auf 630 Mio. EUR. Akzo Nobel will 2021 weiter wachsen, obwohl der Konzern mit steigenden Rohstoffpreisen rechnet. Er setzt weiter auf seinen eingeschlagenen Sparkurs.
16.02.2021 - Haustex

Textil- und Modeindustrie: Tarifabschluss in Krisenzeiten

Die 100.000 Beschäftigten der westdeutschen Textil- und Modeindustrie erhalten 2021 einschließlich der Auszubildenden eine Corona-Beihilfe in Höhe von 325 EUR, die spätestens im Juni gezahlt wird. Darauf verständigten sich die Verhandlungsführer von Arbeitgebern und IG Metall nach intensiven Verhandlungen. Für das kommende Jahr einigten sich die Tarifparteien auf eine zweistufige Entgelterhöhung. So steigen die Löhne und Gehälter zum 1. Februar 2022 um 1,3 % und am 1. Oktober 2022 um weitere 1,4 %. Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit von 25 Monaten bis zum 28. Februar 2023. Außerdem werden die Altersteilzeit ab 2021 und die Beiträge der Arbeitgeber für die Weiterbildung ab 2022 aufgestockt.

"Mitten in der Krise ist dies ein Abschluss der Vernunft und der Perspektive", betont Markus Simon, Verhandlungsführer der Arbeitgeber. Es werde noch lange dauern, die Folgen der Corona-Pandemie zu überwinden. "Diesen wirtschaftlichen Prognosen trägt der Abschluss Rechnung und bringt Planungssicherheit und Perspektive für die nächsten 25 Monate."