ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com
23.02.2021 - Parkett Magazin

Arborholz: Neugegründete TWD Dielen übernimmt Geschäftsbereich Dielen

Nachdem Holzbau- und Innenausbauspezialist Arborholz am 30. November 2020 einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung gestellt hatte, gibt es nun eine Fortführungslösung für den Geschäftsbereich Dielen: Die Tegernseer Dielenwerke haben die Produktion in Miesbach Ende Januar im Zuge einer übertragenen Sanierung übernommen und führen sie weiter. Der Kaufvertrag wurde mit der Eröffnung des Insolvenzverfahrens von Arborholz zum 29. Januar 2021 geschlossen.

Die neugegründeten Tegernseer Dielenwerke, TWD Dielen GmbH, sind hervorgegangen aus Markus Schober Innenausbau und Bodendielen; der Namensgeber und Gründer war im Frühjahr 2020 plötzlich und unerwartet verstorben, das Unternehmen musste kurz darauf auch noch aufgrund des Ausfalls eines Großkunden Insolvenz anmelden. Manfred Vetrovec, geschäftsführender Gesellschafter der TDW, war früher Schober-Geschäftsleiter.

Arborholz war ursprünglich aus der Markus Schober Bodendielen GmbH & Co. KG und der Arbormodul GmbH entstanden, die am Standort Rammingen schlüsselfertige Gebäude mit kompletter Innenausstattung und Linoleumfertigböden produzierte. In Miesbach war die Dielenfertigung angesiedelt, an einem dritten Standort in Gmund Teile der Verwaltung. In Folge der Corona-Pandemie waren 2020 Großprojekte verschoben worden, die Umsätze blieben weit hinter der Planung zurück, so dass Ende November nur der Gang zum Amtsgericht blieb. Arborholz-Geschäftsführer Alexander Schröder wurde in der Eigenverwaltung durch Sanierer Martin Schoebe von der Kanzlei Jobe und Sachwalter Thomas Klöckner von der Kanzlei Lecon ergänzt, die die Sanierungslösungen betreuen. Für den Standort Rammingen hätten zunächst vielversprechende Gespräche mit einem Investor nicht erfolgreich abgeschlossen werden können. Rechtsanwalt Klöckner wird nunmehr als Insolvenzverwalter die dortige Linoleumproduktion weiterführen.