ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com
Koncepta GmbH & Co. KG - Vorbildlicher Generationswechsel 2020
Koncepta, Dresden

Koncepta, Dresden

Fließender Übergang in kleinen Schritten


Wenn Kinder erwachsen werden und Väter älter, wenn Kinder von den Vätern lernen und die Väter von den frischen Ideen ihrer Kinder profitieren, wird es langsam Zeit, sein Lebenswerk abzugeben. Diese Situation erlebt Koncepta: Rechtzeitig und geräuschlos übergab Andreas Kutzner das operative Handelsgeschäft an seinen Sohn Daniel Kutzner. Vorbildlicher Generationswechsel, befand die Jury.

Mit Jahrgang 1960 ist Koncepta-Inhaber Andreas Kutzner zwar noch lange nicht im Rentenalter. Trotzdem vertraut er seinem Sohn Daniel, Jahrgang 1982, die operative Geschäftsführung der beiden Unternehmensstandorte in Dresden und Lampertswalde an. „Wenn schon, dann müssen beide Standorte in einer Hand sein“, lautet die Devise des Generationswechsels. Auf das Altenteil zieht der Senior sich deswegen aber nicht zurück. Er ist weiter in der Beratung bei Kunden unterwegs, kümmert sich um die technischen Ausführungen von Projekten im Außenbereich und um die handwerklich aktive Dienstleistungsfirma, die kundenbezogene Sonderlösungen umsetzt.

Koncepta, Dresden
Laminatböden in großer Auswahl.
Ursprünglich aus dem Ladenbau kommend, hatte Andreas Kutzner sich 2001 zunächst mit Koncepta-Einrichtungssysteme in Lampertswalde selbstständig gemacht. Zu dieser Zeit etablierte Kronospan dort seine Laminatproduktion, und Kutzner wollte den regionalen Handel mit den gesamten Produkten der Österreicher aufbauen. „Unsere Zielkunden waren neben Häuslebauern und Renovierern vor allem Handwerksunternehmen“, sagt der Inhaber. Viele von ihnen sind heute noch Partner und werden von Koncepta mit Bodenverlegungen beauftragt. 2002 zog das Familienunternehmen in eine von Kronospan in Lampertswalde erworbene Halle im Gewerbegebiet, die zum Kronoflooring-Design-Center ausgebaut wurde. Hier können auf rund 1.200 m² die aktuellsten Designs präsentiert werden. Den Kutzners bietet dieses Gebäude die Nähe zum Werk und vor allem schnelle Verfügbarkeit des gesamten Sortiments.

Die zweite Niederlassung folgte 2006 in Dresden. Bereits ein Jahr später, 2007, stieg Daniel Kutzner in dieses Geschäft ein. Die Jahre zuvor hatte der gelernte Industriekaufmann in Oberfranken gelebt und gearbeitet, zuletzt im Vertrieb von Werbetextilien, unter anderem für das Bundesliga-Merchandising. „Ich hatte aber immer im Hinterkopf, dass es ein Familienunternehmen gibt, das ich eines Tages übernehmen kann“, beschreibt er seinen Werdegang. Deshalb kam er mit seiner Partnerin Julia schließlich zurück ins Elbtal. 2010 wurde geheiratet. Mittlerweile erweitern die Kinder Frida (7) und Karl (4) die Familie.

Mit den Aufgaben in die Branche hinein gewachsen

Koncepta, Dresden
Ein ehemaliges Autohaus wurde 2011 zum heutigen Koncepta-Standort in Dresden.
Als Daniel Kutzner mit Mitte Zwanzig am Standort Dresden in das Geschäft einstieg, wurde ihm gleich die Verantwortung übertragen, es inklusive Showroom für Handwerker und Privatkunden auf- und auszubauen. Als unbekanntes, junges Unternehmen in diesem Bereich Fuß zu fassen, bedeutete jede Menge Gespräche, Überzeugungsarbeit und viel Ausdauer. Mit diesen Aufgaben wuchs der Junior immer stärker in die Branche hinein. „Ich bin sehr stolz darauf, dass Daniel diese Aufgabe übernommen hat und unsere Ziele hartnäckig verfolgt“, sagt der Senior.

Wie aber bekommt man überhaupt Bodenbelags-Expertise, wenn man einen anderen beruflichen Werdegang hat ? Andreas Kutzner: „Das Beschäftigen mit Holz- und Holzwerkstoffen gehörte schon immer zu meinem Hobby. Im Ladenbau konnten wir verschiedene Präsentationen entwickeln und produzieren lassen. Ich konnte Bodenflächen mit Einrichtungen planen und ausführen. Aus diesen Erfahrungen hat auch Daniel gelernt.“ Der Junior ergänzt: „Wir haben im Laufe der Zeit immer wieder unterschiedliche Schulungen besucht, mal bei der Industrie, mal bei Handwerksbetrieben, der Innung sowie bei der Industrie- und Handelskammer.“ Weiterbildung ist ein ständiges Thema. Nicht nur deshalb ist das Familienunternehmen Gastmitglied der Parkett- und Bodenleger-Innung Nordost. Und auch Ausbilden möchten die Kutzners demnächst wieder.

Das Handelsportfolio wurde nach und nach ausgeweitet

„Bodenwelt erleben“ lautet der von Daniel Kutzner Kreierte Koncepta-Slogan. Aber dafür brauchte man Fläche. Die 400 m² reichten 2011 nicht mehr aus. Am Standort Dresden sind in einem ehemaligen Autohaus jetzt auf zwei Ebenen 1.200 m² Ausstellungsfläche vorhanden. „Hier hatten wir auf einen Schlag die Möglichkeit, unser gesamtes Sortiment perfekt in Szene zu setzen. Das nutzt unser Dresdner Team für eine umfangreiche Präsentation von Bodenflächen und Mustern. Sehen, Fühlen und Erleben der Bodenkollektionen ist hier im Haus gelebte Tradition“, erläutert Daniel Kutzner. Die Gestaltung und Einrichtung der Flächen wurden selbst geplant und zum Großteil selbst gefertigt. Ständige Anpassung an aktuelle Designs und Produkte kommt hinzu.

Grundsätzlich bauen die Kutzners in ihrem Angebot auf starke Marken und Partner. Im Bereich Laminat und Edelharzböden ist das seit Anbeginn Kronoflooring Lampertswalde, im Bereich Parkett seit 2009 Kährs. Designbeläge kommen von Quick Step (Unilin), Project Floor und Kronoflooring. Weitere Lieferanten sind Gerflor (Linoleum), Amorim und Corpet (Korkböden), Moso (Bambusböden), Megawood (Terrassendielen) und Jordan (Teppichboden). Mit „Koncepta Exklusiv“ wird zudem für Klickvinyl und Mehrschichtparkett eine Eigenmarke geführt.

2015 erweiterte Daniel Kutzner das Sortiment in Richtung Innentüren und 2019 kamen Farben und Tapeten hinzu. „Wir wollen dem Kunden ein Gesamtpaket in der Renovierung bieten, vom Boden über die Treppe, Innentüren bis zur Wandgestaltung. Jedes Jahr investieren wir in Technik und in den Ausstellungsbereich“, sagt der Juniorchef. So dürfen der Handwerksbetrieb wie auch der Endverbraucher den Firmennamen Koncepta beim Wort nehmen, nämlich als das Angebot eines farblich und sachlich abgestimmten Konzeptes für die verschiedenen Aspekte der Raumgestaltung. Vater und Sohn sind sich einig: "Wir wollen den Boden in all seinen Facetten und auch in den Schnittstellen zu anderen Gewerken zeigen."

Als Team erfolgreich in der Region

Die Arbeitsteilung zwischen den Kutzners und die schrittweise Nachfolge funktioniert schon seit einiger Zeit. Mittlerweile leitet Daniel Kutzner, ursprünglich nur für Dresden zuständig, mit Prokura das operative Geschäft beider Standorte. Vater Andreas: „Da versuche ich mich weitgehend herauszuhalten.“ Angst vor Einmischung hat der Junior ohnehin nicht: „Wir haben ein gutes Verhältnis und sprechen tagtäglich miteinander."

Ganz wichtig ist beiden die Betonung der Gemeinsamkeit. Nicht nur untereinander, sondern auch mit dem gesamten Team. „Ohne unsere Mitarbeiter hätten wir diese Entwicklung nicht durchführen können. Die meisten sind schon jahrelang dabei, einige von Anfang an.“ Dies gelte für Lampertswalde aber auch für Dresden. So kann sich das Unternehmen in einem Umkreis von 100 km um beide Standorte gegen vielfältigen Wettbewerb von Händlern, Baumärkten und Raumausstattern behaupten. „Nimmt man die gesamte Ausstellungsfläche, die Kompetenz unserer Mitarbeiter, gepaart mit dem professionellen Sortiment und dem umfangreichen Service als Paket, dann sind wir schon ziemlich einzigartig", sagt Daniel Kutzner.hs


Koncepta GmbH & Co. KG

Vorbildlicher Generationswechsel des Jahres 2020
Koncepta GmbH & Co. KG
Am Mart 4
01561 Lampertswalde
eMail: d.kutzner@koncepta.de
Internet: www.koncepta.de
Telefon: 03 52 48 – 8 89 38
Adresse auf Karte zeigen

Parkett Star
Sponsoren 2020

Domotex
Uzin
Bauwerk Boen
Eurobaustoff
Holzland
Bona
Pallmann
Prinz
Amorim
Hagebau
Tilo
Osmo
Jordan
Deisl
Thede und Witte
Kährs
Meister