ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com
Michael Waldinger GmbH - Vorbildliche Übernahme 2020
Michael Waldinger, Neufinsing

Michael Waldinger, Neufinsing

Das Bauchgefühl hat nicht getäuscht

Ganz oder gar nicht – das stand für Michael Waldinger fest, als er die Zügel beim Münchner Traditionsbetrieb Gardinen Schmittner ergriff. Seitdem wurde Personal aufgestockt, wichtige Kompetenzen gestärkt und der Umsatz erhöht. Seinen ­Kunden kann er nun ganzheitliche Wohnpakete aus einer Hand anbieten. Für diese „Vorbildliche Übernahme“ wird das oberbayerische Farben- und Raumausstatter-Unternehmen mit dem Heimtex-Star 2020 ausgezeichnet.

Auch wenn sich im Ladeninneren vieles geändert hat, die rot-weiße Leuchtreklame über dem Eingang bleibt bestehen. Schließlich steht die Firmenaufschrift „Gardinen Schmittner“ für einen seit 1927 bestehenden Münchner Familienbetrieb mit Tradition. Oder wie es der neue Inhaber Michael Waldinger ausdrückt: „Der ist einfach Kult.“ Eine bewusste Entscheidung von vielen, die der Geschäftsführer des gleichnamigen Unternehmens in Neufinsing nordöstlich der bayerischen Landeshauptstadt für die Übernahme treffen musste.

Michael Waldinger, Neufinsing
Durch die Übernahme hat Waldinger sein Angebot aus Bodenbelägen und Wandgestaltung um Möbel- und Dekostoffe erweitert.
Seit rund 15 Jahren engagiert sich Michael Waldinger in einer Erfa-Gruppe. Über diese lernte er auch Eva Tripp kennen, die Enkeltochter des Firmen­gründers Josef Schmitter. Sie führte den Laden in strategisch günstiger Lage am Rosenheimer Platz in dritter Generation. Doch eine Nachfolgeregelung innerhalb der Familie kam nicht zustande, die Zusammenarbeit mit einem externen Geschäftsführer scheiterte. Da brachte sich Waldinger ins Gespräch, der seit 2003 mit einem eigenen Unternehmen für Bauen, Wohnen und Sanieren selbstständig ist. Denn Gardinen Schmittner besaß das, wonach er für sein Unternehmen bereits seit längerem suchte: aufgeschlossene Mit­arbeiter mit entscheidenden Kompetenzen.

Übernahme macht ganzheitliche Lösungen möglich

Bislang hatte man am Hauptstandort im Handwerkerhaus Neufinsing zwar den Kunden bei Boden- und Wand­gestaltung weiterhelfen können, aber nicht wirklich im Textilbereich. Mit der Übernahme 2018 verfügt die Waldinger GmbH nun über drei Meister­bereiche mit etwa gleicher Umsatzverteilung und hat die Möglichkeit, Rundumpakete als ganzheitliche Lösungen anzubieten.
Über ein Jahr hinweg fuhr der gelernte Raumausstatter und Maler Michael Waldinger ein- bis zweimal in der Woche die knapp 24 km nach München, um sich ein Bild von Aus­stattung, Angestellten und Arbeits­abläufen zu machen. Schnell war klar: Gardinen Schmittner musste betriebswirtschaftlich auf eine höhere Stufe gehoben werden. Auch eine Renovierung und ein Umbau der Ladenfläche war nötig.

Doch das Allerwichtigste passte von Anfang an: Waldinger erkannte im Personal echtes Potential. „Da hat mich mein Bauchgefühl nicht getäuscht“, erzählt er heute. Denn bei allen weiteren Schritten zogen die fünf Mitarbeiter motiviert mit und brachten eigene Ideen ein. In Tanja Wagner, die bereits seit vier Jahren im Laden arbeitete, fand er eine geeignete Meisterbereichsleiterin; zu ihr hatte er sofort einen guten Draht.

Bewährte Mitarbeiter, neue Kräfte

Als Ansprechpartnerin für alles Organisatorische hält sie nun die Fäden in der Hand und ist zeitgleich ein wichtiges Bindeglied zur früheren Inhaberin Eva Tripp. Die ist weiterhin einen Tag in der Woche vor Ort und berät als erfahrene Verkäuferin langjährige Stammkunden. Eine weitere ehemalige Mit­arbeiterin konnte Michael Waldinger nach den Renovierungs­arbeiten zurück­gewinnen. Einen freiberuflichen Monteur stellte er schließlich fest an, genauso wie eine Ver­käuferin mit Schwerpunkt Polsterarbeiten sowie eine zusätzliche Auszubildende.

So arbeiten für die Firma Waldinger mittlerweile insgesamt 22 Mitarbeiter, davon 16 am Hauptstandort Neufinsing und sechs in München. Die Auszubildenden wechseln zwischen beiden Betrieben. Denn mit Gardinen Schmittner ist im Ausbildungsplan eine zusätzliche Station hinzugekommen, die diesen abwechslungsreicher gestaltet und gleichzeitig neue Kompetenzen in der Arbeit mit Stoffen sowie Textilien vermittelt.

Langsame Umstrukturierungen erfolgten zudem bei den Arbeitsabläufen. Denn vor allem in der Digitalisierung standen wichtige Schritte an. Um die Zusammenarbeit zwischen beiden Standorten effektiver zu gestalten, führte Michael Waldinger ein neues Kassensystem bei Gardinen Schmittner ein. Buchhaltung und Personalwesen sind mittlerweile in das Hauptunternehmen integriert und werden von Neufinsing aus verwaltet. Hinzu kam der Einsatz eines neuen Erfassungs- und Verarbeitungs­programms, das alle Firmengeräte miteinander vernetzt und Daten sofort verarbeitet.

Michael Waldinger, Neufinsing
Nach Übernahme und Neugestaltung bietet Gardinen Schmittner jetzt auch Farben und Bodenbeläge inklusive Parkett an.
„Die ersten zwei Monate verliefen noch schleppend, aber inzwischen hat sich die neue Software etabliert und macht alle Prozesse deutlich schneller und einfacher“, fasst Michael Waldinger die Herausforderungen bei der EDV-Umstellung zusammen. Mittlerweile sind seine Mitarbeiter bei Kunden und auf Baustellen mit dem Tablet unterwegs. Die Schnittstellen zu den zentralen Rechnern am Hauptstandort Neufinsing greifen dabei immer besser.

Laden optisch neu gestaltet

Doch nicht nur bei Personal und Abläufen gab es mit der Übernahme Veränderungen bei Gardinen Schmittner. Auch die Gestaltung und das Sortiment des Ladens wandelte sich erheblich. In zwei Bauabschnitten wurde der rund 150 m² große Ausstellungsraum mit Verkaufsfläche und Werkstatt im Mai und im anschließenden Betriebsurlaub im August 2018 renoviert. Dabei entschied man sich für einen zurückhaltenden, modernen Industrie­look.

Der neue Bodenbelag und die Wand­gestaltung wirken dezent und sind auf das Wesentliche reduziert, während die eigentliche Ware mit den teils farb­gewaltigen Stoffen im Vordergrund steht. Schlichte, metallene Pendelleuchten tauchen die Räumlichkeiten in ein warmes Licht und erzeugen eine angenehme Atmosphäre für die Kundengespräche.

Außerdem entstanden neue Ausstellungs­bereiche für Bodenprodukte, Wandfarben und Tapeten. So werden nun zusätzlich die Meister­arbeiten in diesen Bereichen beworben – wenn auch weniger ausführlich und umfangreich als in den großen Geschäfts­räumen des Handwerkerhauses in Neufinsing. Dennoch ist laut Waldinger seit der Übernahme eine deutliche, positive Wechselwirkung beider Standorte spürbar.

Das Einzugsgebiet erweitert

Er freut sich daher besonders über die Synergie­effekte: Seit der Übernahme besuchen viele bestehende Kunden aus Neufinsing den Münchner Laden, gleiches gilt anders­herum. So deckt das Unternehmen den gesamten Münchner Osten als Einzugsgebiet ab. Zudem ergänzen sich die Kundenstämme an den zwei Stellen. Denn bislang waren es bei Gardinen Schmittner vorwiegend Privathaushalte als Auftraggeber, bei Waldinger Firmenkunden.

In einem weiteren Schritt wurde das bis­herige Hauptsortiment an Gardinen und Sonnenschutz erweitert mit Insektenschutz und Polsterarbeiten. Letzteres ist derzeit gefragt und Michael Waldinger verbuchte im ersten Jahr nach der Übernahme zahlreiche Auf­träge. „Die Produktgruppen in der Raumausstattung befinden sich gerade in einem Umbruch. So lassen sich rückläufige Zahlen bei den Stoffen ausgleichen“, erklärt er.

Seit der Übernahme von Gardinen Schmittner spricht aber nichts für einen Rücklauf. Stattdessen verzeichnet Michael Waldinger an beiden Standorten eine Umsatzsteigerung. Bei Gardinen Schmittner nahm der Jahresumsatz im Anfangsjahr um 100.000 EUR zu. Der Gesamtumsatz lag bei Waldinger vor der Übernahme noch bei gut 1 Mio. EUR, danach wuchs er auf 1,6 bis 1,7 Mio. EUR.

Langfristig will Michael Waldinger mit seinem Betrieb noch stärker in Richtung einer ganzheitlichen Raumausstattung wachsen und Rundum-Sorglos-Pakete aus einer Hand unter seinem Namen etablieren. Egal ob Wand-, Boden- oder Fenstergestaltung, egal ob in Neufinsing oder München – Kunden finden bei Waldinger in allen drei Bereichen entsprechende Kernkompetenzen mit professioneller Beratung und Handwerksleistungen.

Agnes Mayer


Michael Waldinger GmbH

Vorbildliche Übernahme des Jahres 2020
Michael Waldinger GmbH
Am Isarkanal 2
85464 Neufinsing
eMail: info@waldinger.team
Internet: www.michael-waldinger.com
Telefon: 08121 / 9 86 74 00
Adresse auf Karte zeigen

Heimtex Star
Sponsoren 2020

2HK
Akzo Nobel
Amtico
AS Creation
Brillux
Balsan
Beauflor
Caparol
Decor Union
Brüder Schlau
FHR
Heimtextil
Hunter-Douglas
Jab-Anstoetz
Joka
Kaiser EDV Konzept
Marburg
Meffert
MHZ
Rasch Tapeten
Rasch Textil
Saum und Viebahn
Südbund
Wineo