ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Bauunternehmer "größtenteils gelassen"


Die deutschen Bauunternehmen rechnen trotz der schwierigen wirtschaftlichen Lage mehrheitlich mit einem akzeptablen oder sogar guten Umsatzjahr 2020, stellt Bau Info Consult aufgrund seiner jüngsten Befragung fest. In den telefonischen Interviews blieben die 150 Befragten "größtenteils gelassen", heißt es. Zwar rechneten nur 16 % für das aktuelle Geschäftsjahr mit einer Umsatzsteigerung. Allerdings gehe mit 48 % auch jede zweite Firma davon aus, das Vorjahresniveau erneut zu erreichen. Und 2019 sei ein Jahr mit florierender Baukonjunktur gewesen. Einen Vorteil für die Branche sieht das Beratungsunternehmen im vergleichsweise großen Anteil des Neubaus im Auftragsbestand. Dort könne relativ ungestört weitergearbeitet werden.

Anders sehe es bei Gewerken aus, die ihren Umsatz überwiegend im Bestand generierten, etwa den Malern. Gerade bei den privaten Modernisierungsaufträgen habe es viele Stornierungen gegeben, weil die Auftraggeber sich Corona-bedingt scheuten, Handwerker ins Haus zu lassen. Fast jeder zweite Ausbauhandwerker rechne deshalb 2020 mit Umsatzeinbußen.
aus BTH Heimtex 07/20 (Bau)