ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Vorwerk und Hadi Teherani entwickeln gemeinsam die Kollektion Scale

Die neue Dimension der Teppichfliese

Wie sehen Teppichfliesen aus, wenn sie von einem international renommierten, preisgekrönten Architekten entworfen werden? Sie brechen bewusst mit bisherigen Konventionen, sprengen übliche Formen und Formate und wollen so neue Horizonte bei der Gestaltung zukunftsorientierter Räume öffnen - wie Scale, das neue, eigenständige Fliesenkonzept, das Hadi Teherani für und in Zusammenarbeit mit Vorwerk entwickelt hat. "Damit bieten wir einen riesigen Baukasten für unzählige individuelle Kreationen", sagt Vorwerk-Geschäftsführer Johannes Schulte.

Während Teppichfliesen in anderen Ländern sehr gefragt sind, gelingt es ihnen in Deutschland nur mühsam, Boden zu gewinnen. Primär werden sie aus rein funktionalen Gründen eingesetzt und sind ansonsten zu gestalterischer Neutralität verpflichtet: als unempfindlicher Uni oder dezentes Design, das in der Fläche möglichst wie eine unihafte Bahnenware wirken soll, beschränkt auf das Standardformat 50 x 50 cm.

Dabei lässt sich viel mehr aus dem Produkt herausholen, war man bei Vorwerk überzeugt, als man in eine eigene Fliesenproduktion investierte - und suchte sich dementsprechend jemand, mit dem man neue Wege beschreiten und der Teppichfliese ein neues Gesicht verpassen wollte. In Hadi Teherani, dem Hamburger Architekten von Weltrang, fand man einen kongenialen Partner, der nicht nur Kreativität mitbrachte, sondern auch genau wusste, was die anvisierte Zielgruppe der Architekten, Planer und Innenarchitekten anspricht - weil er selber dazu gehört.

Gemeinsam wurde die Kollektion Scale geschaffen, ein neuartiges Konzept, das mit bisherigen Konventionen bricht, die Teppichfliese bewusst als solche darstellt und in Form, Funktion und Design "neue Horizonte bei der Gestaltung hochwertiger, zukunfsorientierter Raumarchitektur öffnen will". In der Tat ist Scale ein durchdachter textiler Baukasten, der mit verschiedenen Elementgrößen, Formen, Konstruktionen, Strukturen, Designs und Farben spielt und so zu Bodenlösungen inspiriert, die einem Flur ebenso gerecht werden wie einem repräsentativen Vorstandsbüro oder einem Konferenzraum.

"Mit Scale präsentieren wir nicht nur eine Kollektion, sondern auch eine neue Philosophie der Raumgestaltung, die architektonischen Raumformaten besser gerecht wird und diese stärker als bisher betont", erläutert Vorwerk-Geschäftsfüher Johannes Schulte. Damit hofft man, vor allem Architekten gewinnen zu können - wobei man sich viel von dem Input durch Teherani verspricht: "Er kennt die Bedürfnisse von Architekten und Planern genau. Kaum einem gelingt es wie ihm, Visionen in reale Projekte umzusetzen und damit immer Grenzen zu durchbrechen". Virtuos auf das textile Medium übersetzt werden Teheranis Ideen vom Vorwerk-Atelier unter Leitung von Chefdesignerin Ina Struve.

Basis: Sechs hochwertige Tuft- und Webqualitäten

Basis des Programms sind sechs der hochwertigsten Tuft- und Webqualitäten aus dem Objekt-sortiment von Vorwerk: Aus dem Tuftingbereich sind das der bewährte Univelours Forma, der Frisé Frisco und die Unischlinge Arena, jeweils in 16 Farben ausgemustert, sowie der Scroll Contura mit reizvollen, prägnanten Oberflächen, gefertigt auf einer neuen Maschine, von der es derzeit weltweit nur zwei gibt. Sie erlaubt es erstmals, unterschiedliche Schlingenhöhen zu verwirklichen.

Die Webfraktion vertritt die edle Schlinge Nandou mit ihrer typischen Querstruktur. Der stabile, dichtgewebte Bouclé wirkt robust und elegant zugleich, ist extremsten Anforderungen gewachsen und erfüllt zugleich höchste Ansprüche an Repräsentativität und Ästhetik. Das gilt genauso für das gewebte Velours-Pendant, den Artikel Kairo.

Forma, Nandou, Kairo und Contura gibt es nicht nur als Unis, sondern auch in einer Auswahl ausgesuchter Dessins: einem modernen, linearen Streifen, der etwa durch unregelmäßige Akzentfäden belebt wird (Stripes), schattierten Blöckchen und om-brierenden Nadelstreifen, die an gebürstetes Metall erinnern (Gradient), ein pixeliges Punktmuster (Pixel) und abstrahierte Blätter im Camouflage-Look (Leaves). Mit ihnen lässt sich die ansonsten bewusst betonte Fliesenoptik zurücknehmen oder auch ganz zum flächigen Alloverdesign auflösen.

Das Maß aller Fliesen

Die Standardabmessung 50 x 50 cm ist bei Scale nicht mehr das "Maß aller Fliesen", sondern nur noch der Ausgangspunkt, der ergänzt wird mit den Varianten 60 x 60 cm, 100 x 100 cm und - das ist neu - 50 x 100 cm und 25 x 100 cm. Komplett vom herkömmlichen rechtwinkligen Format der Fliese entfernt man sich beim Thema Free Scale. Dafür wurden drei sogenannte freie Formen konzipiert - zwei geometrische und eine ornamental anmutende - die sich beliebig puzzleartig zusammensetzen lassen, sowohl als textile Bodenfläche von Wand zu Wand, als auch zum individuell gestalteten Teppich-Unikat.

Die Colorierung orientiert sich an zwei Farbreihen: Greyscale konzentriert sich auf fein nuancierte Grau-Schattierungen von kühl über neutral bis warm, Color Scale umfasst die Farbwelten Violet, Blue, Petrol und Olive mit vorwiegend dunklen, gesättigten Tönen, aufgehellt durch einige helle Nuancen.

Zukunftsweisende ökologische Beschichtungstechnologie

Ebenso innovativ wie das gestalterische Konzept ist die Ausrüstung der Fliesen mit der Vorwerk-eigenen Textiles Technologie, einem umweltgerechten Beschichtungsverfahren für Leicht- und Schwerfliesen. Dabei ersetzt ein Kunststoffzweitrücken aus stark vernadeltem und kalandriertem Polyestervlies die bisher übliche PVC- oder Bitumenbeschichtung, ohne dass die gewohnten Nutzungseigenschaften beeinträchtigt werden. Der neue Rücken ist voll recycelbar und verfügt laut Schulte trotz 40 %iger Gewichtseinsparung über beste Liegeeigenschaften und Stabilität. Das für Schwerfliesen benötigte Gewicht wird durch eine zusätzliche, ebenfalls komplett wiederverwertbare polyolefine Schwerschicht mit einem Glasgelege erreicht. "Damit sind Scale Teppichfliesen die ersten voll recycelbaren Schwerfliesen ihrer Art in der Gewichtsklasse über 3,5 k/qm." Aufgrund der ökologischen Vorzüge und dem wachsenden Bedarf an Produkten für nachhaltiges Bauen sieht Vorwerk "erhebliches Potenzial" für seine Entwicklung: "Diese zukunftsweisende Beschichtungstechnologie ist zweifellos dazu geeignet, textile PVC- und Bitumenfliesen vollständig zu ersetzen."


Sacale Facts

Profil: Neues, eigenständiges Teppichfliesen-Konzept
Idee und Herstellung: Vorwerk
Konzept und Design: Hadi Teherani
Zielgruppe: Architekten, Planer, Innenarchitekten
Einführung: Mitte 2009

Die Kollektion
Qualitäten: 6 (4 Tuftingartikel, 2 Webartikel)
> Arena: Tuft-Schlinge, 690 g Poleinsatzgewicht
> Forma, Forma D: Tuft-Velours, 700 g Poleinsatzgewicht
> Frisco: Tuft-Frisé, 1.050 g Poleinsatzgewicht
> Contura: Tuft-Struktur, 620 bis 675 g Poleinsatzgewicht
> Nandou, Nandou D: Webschlinge, 800 g Poleinsatzgewicht
> Kairo: Webvelours, 1.200 g Poleinsatzgewicht
Farben: 130, darunter eine Grauskala in den Ausprägungen Cool, Neutral, Warm und die 4 Farbwelten Violett, Blau, Petrol, Oliv
Designs: 4 Unis, 8 Motiv-Variationen
Polmaterial: 100 % Polyamid
Formate: Standard (50x50 cm, 60x60 cm), A (100x100 cm), B (50x100 cm), C (25x100 cm), 3 freie Formen
Rücken: 100% recycelbare Beschichtung ohne PVC- und Bitumenanteil
Konstruktion: Textile Schwerfliesen, selbstliegend

ServiceKostenloser Musterservice in D, A, F, CH, UK, Technische Datenblätter, Verlegeanleitungen, Reinigungs- und Pflegehinweise, Ausschreibungstexte online unter vorwerk-teppich.de

Vorwerk & Co. Teppichwerke GmbH & Co. KG
Kuhlmannstr. 11
31785 Hameln
www.vorwerk-teppich.de


Hadi Teherani - Vita

Hadi Teherani, geboren 1954 in Teheran, studierte in Braunschweig, lehrte an der TU Aachen und begann seine Karriere als Architekt und Modedesigner. Seit 1990 ist er selbstständig, 1991 wurde das Architekturbüro BRT Bothe, Richter, Teherani gegründet, als dessen kreativer Kopf der Wahl-Hamburger gilt.

Ihn zeichnen ein sicheres Gespür für Chancen, Trends, Menschen und realistische Visionen aus; mit seiner Leidenschaft für Perfektion behält er bei seiner Arbeit sowohl Ganzheitlichkeit wie auch Emotionalität im Blick - bei der Architektur genauso wie beim Produktdesign, dem er sich zunehmend widmet und für das eigens eine separate Designfirma gegründet wurde.

Der Name Hadi Teherani steht heute nicht nur für spektakuläre Architektur wie die Bürohäuser Berliner Bogen, Doppel-XX, Deichtor, Swiss Re oder den Fernbahnhof Flughafen Frankfurt, sondern auch für preisgekrönte Möbel wie den Bürostuhl Silver für Interstuhl.

Auch mit dem Thema Boden hat sich das umtriebige, kreative Multitalent bereits beschäftigt - aber noch nie so eingehend wie bei Scale, der neuen Teppichfliesen-Kollektion, für deren Konzept und Design Teherani verantwortlich zeichnet.
aus BTH Heimtex 06/09 (Sortiment)