ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Recticel

Rote Zahlen trotz Umsatzplus


Die belgische Recticel-Gruppe konnte ihren Umsatz im vergangenen Jahr gegenüber 2005 um rund sechs Prozent auf 1,47 (Vorjahr 1,39) Mrd. Euro steigern. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern wurde auf 16,3 (8,8) Mio. Euro nahezu verdoppelt. Dennoch stellte sich der Jahresverlust auf 21,2 (28,0) Mio. Euro.

Die Gruppe ist in vier Unternehmensbereichen aktiv: Flexible Foam (Matratzenkerne usw.), Bedding, Insulation, Automotive. Zum Umsatzplus trugen im Wesentlichen Flexible Foam (plus 20,2 Prozent) und Insulation (plus 8,0 Prozent) bei, aber auch Bedding mit 2,3 Prozent. Der Umsatz im Bereich Bedding verbesserte sich auf 375,1 (366,8) Mio. Euro. Flexible Foam konnte auf 632,8 (526,6) Mio. Euro zulegen. Das EBITDA der Gruppe (Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen) stagnierte jedoch bei 25,0 Mio. Euro.

Recticel ist nach eigenen Angaben eine belgische Gruppe mit einer starken europäischen Ausprägung, die allerdings auch weltweit agiert. Sie verfügt über rund 100 Standorte in 26 Ländern. Zur Recticel-Gruppe gehören so bekannte Marken wie Beka, Epeda, Lattoflex, Literie Bultex, Schlaraffia, Sembella, Swissflex, Superba and Ubica.
aus Haustex 08/07 (Wirtschaft)