ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Tarkett S.A.

PVC-Recycling geht an den Start


Jährlich verschwinden in Großbritannien tonnenweise wiederverwertbare Alt-PVC-Böden auf den Deponien; gemeinsam mit Tarkett-Marley Floors hat die Initiative Recovinyl erste Schritte eingeleitet, das Problem anzugehen. Recovinyl ist Teil des Zehnjahresprogramms Vinyl 2010, in dessen Rahmen sich die europäische PVC-Branche zum nachhaltigen Wirtschaften mit PVC-Produkten verpflichtet.

An das PVC-Recyclingprogramm werden zunächst testweise nur Verlegebetriebe mit Großaufträgen angeschlossen. Die Betriebe erhalten Container zum Sammeln der PVC-Altbeläge, anschließend wir das Material zum Hauptproduktionsstandort von Tarkett in Clervaux (Luxemburg) gebracht, der von Recovinyl als Recyclingbetrieb anerkannt wurde. Tarkett verarbeitet die die Altbeläge weiter zu Rückenausstattungen für neue PVC-Beläge oder Objektteppichböden. "Auf diese Weise können wertvolle und weiterverwertbare Materialien vor der Mülldeponie gerettet werden", meint Pete Thomas, Leiter der Bereiche Umwelt und Qualitätsprüfung bei Tarkett-Marley. Bis zu 120 t Alt-PVC kann Tarkett in Luxemburg täglich aufarbeiten. Erweist sich das Recycling als erfolgreich, will Tarkett-Marley Verlegebetriebe in ganz Großbritannien an das Programm anschließen.

Recovinyl verfügt in ganz Großbritannien über 133 Abfallsammelstellen und 24 anerkannte Recyclingunternehmen und befasst sich auch mit Produkten wie Dachverkleidungen, Fassaden, Sichtschutz fürs Fenster bis hin zu Rohren und Leitungen. So können bei Komplettsanierungen praktisch alle alten PVC-Produkte wieder aufbereitet werden.
aus BTH Heimtex 07/07 (Wirtschaft)