ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Egger

Messethema Nr. 1: Laminat der dritten Generation


Zum ersten Mal seit vier Jahren ist Egger wieder auf der Domotex vertreten. Nachdem der Hersteller Mitte 2007 seine im Direktdruckverfahren (DPR: Directprinting) hergestellten Böden eingeführt hat, ist die Teilnahme an dem weltweit bedeutendsten Branchenereignis ein Muss.

"Nach Technologien wie HPL und CPL sowie dem derzeit überwiegenden DPL-Verfahren sind unsere DPR-Böden das Laminat der dritten Generation und damit ein wesentlicher Potenzialträger für die Zukunft", erklärt Stefan Pletzer, Geschäftsführer von Egger Retail Products.

Das neue Verfahren bietet gegenüber konventionellen Produkten konkrete Vorteile wie die spürbar wärmere Oberfläche oder verringerte Gehgeräusche. Einen weiteren Argumentationsschwerpunkt gegenüber dem Endverbraucher bildet die ökologische Komponente:

In der Produktion sind weniger Arbeitsschritte nötig, was einen geringeren Energieeinsatz zur Folge hat

Durch die Verwendung wasserlöslicher Lacke und Farbsysteme wird die Umwelt geschont

Die ausschließliche Verwendung von PEFC-zertifiziertem Holz aus nachhaltiger Waldbewirtschaftung sichert Ressourcen

Allerdings: Die Fertigungstechnologie ist auf große Mengen ausgelegt mit der Konsequenz, dass "konsumige" Produkte überwiegen. Gute Chancen für DPR-Böden rechnet sich Egger im Preisbereich von etwa 10 EUR pro qm für den Endverbraucher aus, also im volumenstärksten Segment.

Dagegen sollen die Spitzenprodukte auch weiterhin im klassischen DPL-Verfahren hergestellt werden. Die große Chance liegt also in einem mengenorientierten Bereich mit "schlanken" Kollektionen.

Die im Direktdruck hergestellten Böden werden in zwei verschiedenen Sortimenten über den Großhandel und die DIY-Schiene vertrieben. Für Beide wurden speziell abgestimmte Marketingkonzepte und Marktauftritte unter der Dachmarke Egger entwickelt.

Sehr emotional wird "Spirit" auf der Großfläche kommuniziert, während das Sortiment für den beratenden Fachhandel etwas technischer ausgerichtet ist, ohne jedoch den Endkonsumenten aus dem Auge zu verlieren. Bei beiden Produktlinien spielt der eingangs geschilderte Aspekt "Umweltverträglichkeit" eine zentrale Rolle.
aus Parkett Magazin 01/08 (Sortiment)