ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Holzland GmbH

Holzland mit deutlichem Umsatz-Plus


Die Corona-Pandemie und die Absage der Holzland-Expo konnten Holzland in den ersten vier Monaten nicht bremsen: Der zentralregulierte Umsatz der Holzhandels-Kooperation nahm um beachtliche 7,5 % auf 277 Mio. EUR zu - und dies mit einer geringeren Anzahl an Standorten, da einige geschlossen werden mussten. Dabei hätten verschiedene Faktoren eine Rolle gespielt, konstatiert Geschäftsführerin Nicole Averesch: "Gerade die ersten drei Monate lagen deutlich über den Erwartungen, selbst der Umsatz im April bewegte sich auf Vorjahresniveau." Besonders erfreulich entwickelten sich dabei Deutschland (+ 9,1 %) und die Schweiz (+ 5,4 %).

Zudem habe der zentrale Holzland-Onlineshop einen regelrechten Boom erlebt. "Allein im April wurden dort über 1 Mio. EUR umgesetzt und mehr als 350.000 Nutzer registriert", untermauert Averesch dies mit Zahlen. "Diese Rekordzahlen übertreffen deutlich unsere Erwartungen und sind sicher der aktuellen Situation geschuldet", sagt Christian Haltermann, Bereichsleitung Digitale Services bei Holzland. Er ist aber überzeugt, dass eine nachhaltige Wirkung erzeugt wird, die langfristig stationär wie online spürbar sein werde.

Laut Averesch erlebte vor allem der Großhandel eine starke Nachfrage. Sie rechnet jedoch damit, dass sich die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise zeitverzögert auch in der Holzbranche zeigen werden. "Wir verfolgen aufmerksam, wie sich die Auftragsbestände in dieser gesamtwirtschaftlich schwierigen Situation entwickeln, um zeitnah reagieren zu können." Generell sieht sie die Branche jedoch gut gewappnet.
aus Parkett Magazin 04/20 (Wirtschaft)