ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Lokal statt global

MZE-Kampagne will regionales Bewusstsein stärken

Neufahrn. Mit der Kampagne "Lokal statt Global" will der MZE ein neues regionales Bewusstsein für seine Verbandsmarken schaffen. Der Einkaufsverband setzt darauf, dass Verbraucher in Corona-Zeiten ihr Einkaufsverhalten ändern. Die Kampagne zielt auf Print- und Onlinemedien - und einen Onlineshop gibts auch.

Wir spüren ein neues Bewusstsein beim Verbraucher", erklärt Helmut Stauner. "Die Menschen, und hier insbesondere die fachhandelsaffinen Konsumenten, denken verstärkt über ihr Handeln nach", glaubt der MZE Vertriebsleiter. Corona habe allen aufgezeigt, dass es nicht richtig sein kann, zu sehr von anderen Märkten abhängig zu sein. "Um Produkte aber in Deutschland oder Österreich fertigen zu können, benötigt es einen anderen Qualitätsanspruch an Produkte. Es scheint, als wären sich die Verbraucher dieser Verantwortung bewusst."

Darauf will man reagieren: Der Einkaufsverband hat ein neues Konzept mit der Aussage "Lokal statt Global" entwickelt. Es wird über alle Vertriebsformen und alle Produktgruppen angeboten, "da es um eine bestimmte Philosophie und nicht um ein spezielles Produkt geht", wie es beim MZE hierzu heißt, wo man davon ausgeht, dass Covid-19 mittelfristig das Thema Nachhaltigkeit stärken wird. Stauner: "Das hoffen wir alle. Es wäre traurig, wenn es nur eine vorübergehende Phase wäre. Umso mehr sind alle Marktteilnehmer gefordert, die Botschaft Lokal statt Global kontinuierlich zu stärken, zu vermitteln und zu fördern."

Konkret sieht die Kampagne des MZE für ein neues regionales Bewusstsein für die verschiedenen Verbandsmarken so aus: Mit Slogans und Schlagwörtern wie "Wertschöpfung im eigenen Land", "renommierte Hersteller aus Deutschland und Österreich", "regionale Verantwortung" und "regionaler Arbeitgeber und Steuerzahler" sollen die Verbraucher sensibilisiert werden. "Zudem nennen wir bewusst die beteiligten Hersteller und stellen sie vor. Weiterhin nennen wir auch die Hersteller-Homepage und fordern auf, online zu recherchieren und offline zu kaufen", so Stauner.

Den Händlern wird das gesamte Werbespektrum an Print- und Onlinemedien angeboten. Zum einen gibt es eine individuell gestaltbare achtseitige Broschüre, die gedruckt oder als E-Book bestellt werden kann. Aus diesem Sortiment wurden drei Produkte ausgewählt, mit denen eine Facebook-Anzeige gestaltet wurde. Dazu gibt es einen Mailingvorschlag für die Stammkunden.

"Zudem haben wir für unsere Anschlusshäuser einen Onlineshop erstellt, den wir mit allen ausgewählten Produkten gefüllt haben", berichtet Stauner. Diesen kann jeder Händler für 899,00 Euro erwerben und ihn individuell für sich nutzen. Primär ist das Ziel des Shops jedoch, die auf Social Media ausgespielten Anzeigen, bestellbar zu machen. Die "Lokal statt Global"-Kampagne gibt es ab sofort im Acht-Wochen-Rhythmus, jeweils mit neuen Produkten, aber immer mit der gleichen Botschaft: "Kaufen Sie regional"!
aus Haustex 07/20 (Marketing)