ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Garant Gruppe

Besser als erwartet durch die Krise – Partnerforum fällt aus


Rheda-Wiedenbrück. Mit einer umfangreichen anonymen Umfrage hat die Garant Gruppe versucht, die Stimmungslage ihrer Handelspartner zu ergründen. Das Ergebnis: Auftragslage und Umsätze sind besser als erwartet. Geschäftsführer Jens Hölper glaubt, dass die Branche in der Corona-Krise mit einem blauen Auge davonkommt. Dennoch hat die Garant Gruppe ihr Partnerforum 2020 abgesagt. Die Veranstaltung sollte Mitte November erstmals in Kombination mit der EMMK-Ordermesse im A2 Forum in Rheda-Wiedenbrück stattfinden, die ebenfalls ausfällt.

Rund 200 Handelspartner der Garant Gruppe haben sich an der Befragung beteiligt, darunter auch viele Betten- und Schlafraum-Spezialisten. Im Fokus stand die Frage, wie die Händler aus den Bereichen Wohnen, Küche und Schlafen die konjunkturelle Lage für sich bewerten - jetzt und in naher Zukunft. Die "Allgemeine Geschäftsentwicklung" seit der Wiedereröffnung nach dem Lockdown bewerteten die Mitglieder insgesamt mit einer Schulnote von 2,56. Während sich die Hochwert-Einrichter (mit und ohne Küche) mit der Note 3,0 bzw. 3,2 noch eher verhalten zufrieden zeigten, gaben die Küchenspezialisten mit einer 2,27 die positivste Bewertung - hierfür sind vor allem die Kundenfrequenz (Note 2,39) und Kundenqualität (Note 2,2) verantwortlich.

Bei den Premium-Häusern wurden Frequenz und Qualität im Durchschnitt mit 3,50 und 2,60 beurteilt. Vollsortimenter und Betten-Spezialisten pendelten sich dazwischen ein. Insgesamt gaben 40 % aller Teilnehmer an, dass die Kundenfrequenz im Vergleich zu vor der Krise gefallen sei, 43 % bewerten sie als gleichgeblieben, und 18 % vernahmen sogar eine Steigerung.

Die gewichtete Auftragseingangsentwicklung aller Teilnehmer wurde für den Zeitraum vor der Krise mit einem Plus von 11,75 % gegenüber dem Vorjahr bewertet, während der Krise mit einem Minus von 31,22 % und seit der Wiedereröffnung mit einem Plus von 3,38 % (jeweils zum Vorjahr). Bei der Umsatzentwicklung, ebenfalls gewichtet, prognostizierten die Befragten vor der Krise ein Plus von 9,26 % im Vergleich zum Vorjahr, während der Krise ein Minus von 5,7 % und nach Beendigung des Lockdowns ein Plus von 2,73 %.

Jens Hölper, Geschäftsführer der Garant Gruppe, bewertet die Ergebnisse in Anbetracht der Umstände durchaus positiv: "Das direkte Feedback aus dem Handel im Nachgang zur Umfrage bestätigt das, denn zum Teil lagen Auftragseingang und Umsatz deutlich über dem Vorjahr." Die Lage sei zwar ernst, aber Pessimismus habe noch keinen Unternehmer weitergebracht. "Für uns steht fest, dass der mittelständische Fachhandel seine Stärken und Vorteile nun stärker denn je ausspielen muss - und sich das auch bestimmt bezahlt macht", so Hölper.

Das Partnerforum Mitte November fällt dennoch aus. "Ein Garant Partnerforum mit Einlassbeschränkungen, Abstandsregelungen und Schutzmasken-Pflicht wird nicht dem gemeinsamen Anspruch und den Erwartungshaltungen, den diese Veranstaltung bei allen Teilnehmern und Ausstellern über die vielen Jahre aufgebaut hat, gerecht", so Hölper. Das Partnerforum sei für viele der Garant-Partner eine echte Herzensangelegenheit, auch um persönliche Kontakte zu pflegen oder bei der Abendveranstaltung gemeinsam eine rauschende Party zu feiern. "Wir müssen leider akzeptieren, dass all dies unter den aktuellen Rahmenbedingungen und Auflagen für derartige Veranstaltungen und mit einem insgesamt noch nicht sicher beherrschten Infektionsgeschehen nicht in Einklang zu bringen ist."
aus Haustex 07/20 (Wirtschaft)