ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

GD Holz:

Preiswirkungen dämpften Umsatzwachstum


Nach Erhebung des GD Holz hat der deutsche Holzhandel zwar 2019 wieder ein Umsatzplus erzielt, doch fiel es mit einem Zuwachs von + 0,8 % geringer aus, als noch vor einigen Monaten geschätzt worden war. Über dem Schnitt lagen Hobelwaren und Bauelemente mit + 4% sowie Holz im Garten mit + 2 %, Fußboden konnten sich leicht verbessern um + 0,6 %, Holzwerkstoffe büßten hingegen - 0,8 % Umsatz ein, Schnittholz - 1,7%. Zweistellig zugelegt hat der Umsatz mit Dienstleistungen im Holzhandel, sie spielen laut Geschäftsführer Thomas Goebel eine zunehmende Rolle: "Wir erwarten auch weiterhin einen steigenden Anteil an den Gesamterlösen."

Das Jahr 2019 sei insgesamt geprägt gewesen von einem guten Absatz und einer starken Nachfrage in fast allen Sortimenten. "Bauwirtschaft und holzverarbeitendes Handwerk sind Treiber der Nachfrage, daran wird sich auch 2020 wenig ändern." Preiswirkungen in wichtigen Sortimenten haben sich allerdings auf das Umsatzwachstum dämpfend ausgewirkt.
aus Parkett Magazin 03/20 (Wirtschaft)