ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Tarkett S.A.

Tarkett erwartet Umsatzrückgang


Bedingt durch die Corona-Pandemie rechnet Tarkett für das erste Quartal 2020 mit einem Umsatzrückgang von rund 2 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Seit Februar und verstärkt seit Mitte März wirkten sich die weltweiten Einschränkungen auf die Geschäfte des Bodenbelagsherstellers aus. Einerseits mussten die eigenen Werke ihre Produktion zurückfahren, teilweise vorübergehend ganz einstellen. Andererseits wurde der Vertrieb durch Beschränkungen für den Handel und Teile der Bauwirtschaft erschwert. Für das zweite Quartal erwartet der Konzern noch keine grundlegende Verbesserung.

Maßnahmen zur Kostenkontrolle wurden bereits ergriffen. Dazu gehört die Streichung der Dividende für 2019, über die auf der Jahreshauptversammlung Ende April entschieden werden soll. Nach aktuellem Stand erwartet Tarkett für die Monate Januar bis März 2020 ein EBITDA zwischen 40 und 43 Mio. EUR (Vorjahresquartal: 43 Mio. EUR). Die endgültigen Geschäftszahlen für das erste Quartal wurden am 28. April publiziert, nach Redaktionsschluss dieser Ausgabe.
aus BTH Heimtex 05/20 (Wirtschaft)