ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Heimtextil-Trends 2020

Die eigene textile Identität finden

Fünf Identitäten und deren textile Vorlieben hat das Trend Council für die Heimtextil-Trends 20/21 herausgearbeitet. Das Spektrum reicht von den Genussmenschen über Idealisten und kulturell Interessierte bis zu den Städtern und Kosmopoliten.

Mit "Where I Belong" ("wohin ich gehöre") begeben sich die Heimtextil-Trends 20/21 auf die Suche nach der Identität in der Raumgestaltung. Das Thema ist vielschichtig und findet auf den unterschiedlichsten Ebenen statt: lokal, national, global, online wie offline. Fast zwangsläufig folgt daraus die Erkenntnis des Trend Councils der Heimtextil rund um Anne Marie Commandeur vom Stijlinstituut Amsterdam: Das eine, passende Konzept für alle gibt es nicht. Stattdessen sind fünf Trendwelten entstanden, die wir auf den folgenden Seiten vorstellen: "Maximum Glam" verbindet Glamour mit der Faszination für Technik. "Pure Spiritual" vereint Natur und Mystik. "Active Urban" zeigt zweckmäßige, anpassungsfähige Lösungen. "Heritage Lux" zelebriert Geschichte und Tradition. Und "Multi-Local" beleuchtet den globalen Einfluss regionaler Kulturen.

Das Trend-Areal ("Trend Space") der Messe zeigt in Halle 3.0 fünf entsprechende Erlebniswelten, gestaltet mit Produkten der Aussteller. Die Installationen beziehen die Besucher aktiv mit ein und regen zum Erfahrungsaustausch an. Auf manche wirken sie vielleicht seltsam, auf andere wunderschön, auf eine dritte Gruppe befremdlich.•
Die eigene textile Identität finden
Foto/Grafik: Foto: Bastiaan de Nennie
Maximum Glam – die Genussmenschen
Genussmenschen lieben theatralische Inszenierungen und Showtime-Ästhetik. Die verwendeten Textilien zeigen ein "Mehr ist mehr" durch eine kreative Kombination aus Glam, Farbverläufen und -spektren, Kunstpelz, Flor und Fransen, Jacquardgeweben und fantastievollen Prints.

Die grelle, durchaus auch kitschige Farbpalette wird durch Glanz, Glimmer und kunstvolle Unschärfe überdreht glamourös dargestellt.
Die eigene textile Identität finden
Foto/Grafik: Foto: Raw Colour
Pure Spiritual – die Idealisten
Idealisten streben nach Perfektion und Reinheit und stellen ihr inneres Gleichgewicht her, indem sie sich mit dem Übernatürlichen verbinden. Sie setzen auf Technologie und wechseln zwischen Realismus und Mystik.

Schlichte, natürliche Materialien stellen die Verbindung zur Natur her: Sie zeigen entsprechend organische Strukturen und Unregelmäßigkeiten. Im Mittelpunkt stehen entsprechend elementare, "erdige Farbtöne.
Die eigene textile Identität finden
Foto/Grafik: Foto: Deadgood Trading
Active Urban – die Städter
Städter stellen sich den Herausforderungen einer schnelllebigen, sich ändernden, vom Menschen geschaffenen Umgebung und suchen nach praktischen, flexiblen Lösungen. Sie schätzen neue Technologien und nutzen gleichzeitig erneuerbare Ressourcen. Gutes Design spielt eine immer größere Rolle; trotzdem steht die Funktionalität an erster Stelle.

Hybridtextilien für den Heim- und Sportbereich zeigen glatte Oberflächen und einen ansprechenden Mix aus grafischen Texturen. Die Farbpalette reicht von Uniformblau über Asphaltgrau bis hin zu sattem Gelb.
Die eigene textile Identität finden
Foto/Grafik: Foto: Amit Geron
Heritage Lux – die Kulturbewahrer
Freunde von Kulturgütern schätzen die Sinnlichkeit. Sie lieben aber auch das Unheimliche, das Spiel mit Licht und Dunkelheit ... den Luxus und prachtvoll gestaltete Räume. Für Kulturbewahrer liegt die Schönheit in historischen Stätten und in der Natur, in ornamentalen Mustern und aufwendigen Oberflächenveredelungen.

Die entsprechende Farbpalette umfasst sattes, geheimnisvolles Blutrot, dunkle Rosttöne, Saphirblau und schillerndes Perlmutt.
Die eigene textile Identität finden
Foto/Grafik: Foto: Maurice Aeschimann
Multi-Local – die Kosmopoliten
Kosmopoliten sind in der ganzen Welt zu Hause. Sie schätzen traditionelle Handwerkskunst und das vielseitige Nebeneinander verschiedener Einflüsse und Identitäten.

Der entsprechend Stil ist eine Hommage an handgefertigte Dinge und dekorative Muster – von tribal und folkloristisch bis hin zu geometrisch und abstrakt. Ebenso vielfältig ist auch die dazugehörige Farbpalette.
aus Carpet! 01/20 (Marketing)