ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

DAW SE

Talent und harte Arbeit als Basis für Erfolg


Launig und dennoch hoch informativ fiel die Keynote von Dr. Markus Hengstschläger aus, der als Professor für Medizinische Genetik in den Bereichen genetische Diagnostik, Grundlagenforschung und Innovationsberatung an der Universität Wien tätig ist. Der Wissenschaftler und Bestsellerautor zeigte Wege in eine erfolgreiche Zukunft auf.

Hengstschläger unterschied zwischen vorhersehbarer und nicht vorhersehbarer Zukunft. Während die vorhersehbare Zukunft von Fachleuten geplant werden könne, riet er für den unvorhersebaren Teil dazu, Mut aufzubringen und neue Dinge auszuprobieren. "Wer gar nicht erst losläuft, wird nichts finden; wer jedoch losläuft, findet vielleicht etwas, wonach er gar nicht gesucht hat." Hohe Diversität, Individualität und Selbstmobilität seien Faktoren, mit deren Hilfe Antworten auf Fragen entwickelt werden könnten, die heute noch nicht voraussehbar seien.

Der Genetiker empfiehlt Unternehmen, Denkroutinen und lieb gewonnene Gewohnheiten zu durchbrechen und sich breiter aufzustellen. Wichtig sei ein Klima, in dem sich Talente entfalten könnten. Dazu gehöre auch, Fehler zu erlauben. Hengstschläger verwies zudem darauf, dass die Entdeckung von Begabungen nur ein erster Schritt sei. Aber ohne harte Arbeit lasse sich Talent als individuelles genetisches Rüstzeug nicht erfolgreich ausschöpfen.
aus BTH Heimtex 03/20 (Wirtschaft)