ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Verband der deutschen Heimtextilien-Industrie (Heimtex)

Konjunkturprognose verstärkt die Zuversicht


Die deutsche Wirtschaft rutschte 2019 mit einem geschätzten marginalen Wachstum des Bruttoinlandsproduktes von 0,5 Prozent knapp an einer Rezession vorbei. Dabei zeigte sich die konjunkturelle Entwicklung gespalten. Das exportorientierte Verarbeitende Gewerbe, welches ein Viertel der Wertschöpfung erwirtschaftet, glitt tatsächlich in die Rezession. Auch die deutsche Heimtextilien-Industrie zählt zu diesem Bereich.

Nach den unerwartet hohen Einbußen im Vorjahr folgte die Sparte Bettwaren in den ersten Monaten 2019 einem Wachstums-trend. Leichte Umsatzdellen zeigten sich dann gegen Ende des ersten Halbjahres. Aktuell, d.h. per Ende November zeigt sich ein Plus von 3,3 Prozent. Umsatzwachstum wird sowohl im Inland (2,1 Prozent) als auch auf den Auslandsmärkten (8,0 Prozent) generiert. In dieser Sparte legte die Exportquote 2019 um einen Prozentpunkt zu auf 22,1 Prozent. Produktseitig erfreuen sich weiterhin Nackenstützkissen einer zunehmenden Beliebtheit beim Verbraucher.

Zu Jahresbeginn blicken die Unternehmen gespannt und positiv gestimmt auf das Jahr 2020 und die 50. Heimtextil, ist sie doch ein wichtiger Indikator für die Entwicklung der Branche in den kommenden Monaten. Laut ifo-Konjunkturprognose vom Dezember 2019 soll das Bruttoinlandsprodukt in diesem Jahr mit 1,1 Prozent wieder kräftiger steigen. Das verstärkt die Zuversicht.
aus Haustex 02/20 (Wirtschaft)