ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Objectflor im Defshop Flagshipstore, Berlin

Das Gefühl von der Straße in den Laden holen


Rund 300 Marken, faire Preise, ein breites Online-Angebot und gut aufgemachte Geschäfte: So präsentiert sich der 2006 in Berlin gegründete Defshop. Das Unternehmen, das sich als einen europaweit führenden Multichannel-Händler für Streetware und Hip-Hop-Kleidung bezeichnet, bedient eine junge, überwiegend männliche Zielgruppe zwischen 15 bis 25 Jahren.

Besonders erfolgreich ist Defshop im Onlinehandel. Eine sorgfältige Auswahl bei Caps, Hoodies, Jogginghosen und ähnlichen Produkten ist dort das Kennzeichen. Um die Marke erlebbar zu machen, präsentiert das Unternehmen sein Angebot auch im stationären Handel. Einer der Flagshipstores befindet sich am Mercedes-Platz, einem Shopping-Hotspot in Berlin.

"Unser Kunde hatte den Wunsch, dass die Inneneinrichtung den Spirit der Kleidung widerspiegeln soll", erläutert Fabian Frie von Hoffmann Ladenbau, der das Gesamtkonzept zusammen mit dem Büro Schnell Innenarchitektur entwickelt hat. "Rough and raw (deutsch: rau und ursprünglich, Anmerk. d. Red.) sollte es sein, die Straße in den Laden holen."

Beton und rostiger Stahl sind deshalb die wesentlichen Elemente im Gestaltungskonzept. Als Bodenbelag eine besonders charaktervolle Metalloptik aus dem Designbelagssortiment von Objectflor ausgewählt. Mit einem geringen Aufwand in der Pflege halten die Böden laut Hersteller zudem überdurchschnittlich lange.

Dem Team von Hoffmann Ladenbau fiel die Entscheidung deshalb leicht: "Da wir Objectflor bereits von vorherigen Projekten als zuverlässigen und vor allem schnellen Lieferanten kennen gelernt haben, mussten wir nicht lange überlegen, bei wem wir Muster anfragen. Diese überzeugten dann unseren Kunden Defshop", sagt Frie. Auf insgesamt 360 m2 bereitet das Dekor Industrial Steel aus der Kollektion Expona Commercial den Boden für ein junge Zielgruppe, die viel Wert auf gut gestylte Stores legt.
aus BTH Heimtex 12/19 (Referenz)