ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Tarkett-Studie

Ruhe und bessere Luft im Büro


Für deutsche Büroangestellte stellen Lärm, Raumgestaltung und die Qualität der Innenraumluft die größten Probleme hinsichtlich der Produktivität und des Wohlfühlens am Arbeitsplatz dar. Das hat eine von Bodenbelagshersteller Tarkett initiierte Studie herausgefunden. "Ein Fakt, der neben Ästhetik und Funktionalität berücksichtigt werden muss, wenn Arbeitswelten für morgen entwickelt werden", konstatiert das Unternehmen.

Die Studie Rethinking Workplace ist Teil der Kampagne The Great Indoors, einer digitalen Plattform, die Planer, Architekten und Designer über neue Lösungsansätze bei der Gestaltung funktioneller, gesunder und ansprechender Büroumgebungen informieren soll. Dafür wurden rund 4.500 Büroangestellte aus neun europäischen Ländern befragt.

Im Vergleich zu ihren europäischen Kollegen arbeiten deutsche Angestellte deutlich seltener im Home-Office. Fast drei Viertel von ihnen vertreten die Meinung, dass sie im Büro - insbesondere in einem Einzelbüro - am produktivsten sind, idealerweise inklusive flexibler Arbeitszeiten. Rund 27 % der Befragten klagen allerdings über einen zu hohen Geräuschpegel und eine schlechte Raumakustik an ihrem Arbeitsplatz. Bemängelt wird außerdem, dass Einrichtung und Ausstattung der Büros zwar funktional, aber nicht ansprechend sind und die Raumluftqualität oft zu wünschen übrig lässt.
aus BTH Heimtex 12/19 (Wirtschaft)