ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Domotex 2020

VIP-Programm für Besucher


Eine optimierte Hallenbelegung, ein spannendes Schwerpunktthema und ein neues VIP-Programm locken Besucher aus dem Handel auf die Domotex im Januar 2020 nach Hannover. Sonia Wedell-Castellano (Global Director Floor Coverings) und Dagmar Wolf (Director Marketing & Communications) erläutern die Einzelheiten.

BTH Heimtex: Wie laufen die Vorbereitungen für die Domotex 2020?

Sonia Wedell-Castellano: Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Wir fühlen uns gut aufgestellt, vor allem weil wir kurzfristig den Wünschen der Aussteller Rechnung getragen haben und die Hallenverteilung im Vergleich zur vergangenen Domotex 2019 noch einmal verändert haben. Die in den weit auseinander liegenden Hallen 3 und 9 untergebrachten Hersteller handgefertigter Teppiche führen wir auf der kommenden Domotex 2020 in Halle 3 wieder zusammen. Dort findet auch der Carpet Design Award statt. Die Wege waren einfach zu lang, und der Bereich dadurch auseinandergerissen.

In diesem Zuge führen wir auch konsequent alle Premium-Aussteller, die sich 2019 auf den Sonderflächen Framing Trends in Halle 9 präsentiert hatten, in ihre jeweiligen angestammten Angebotsbereiche wie textile und elastische Beläge, LVT, Parkett, Laminat und Korkbeläge in die Hallen 11, 12 und 13 zurück. Konkret bedeutet das, dass jeder Aussteller sich auf seinen Hauptstand in seinem jeweiligen Marktumfeld konzentrieren kann.

BTH Heimtex: Welche Folgen hat diese Entscheidung für die Framing Trends?

Wedell-Castellano: Dieses Mal widmen wir der Sonderausstellung erstmals die komplette Halle 8. Beim Betreten werden die Besucher von einem großen textilen Horizont empfangen, auf den Wasser und Bäume projiziert sind. Dieser stimmt das Publikum ein auf die Framing Trends mit einfallsreich gestalteten Installationen zum aktuellen Leitthema Atmysphere, das Inhalte wie Wohlbefinden, Natürlichkeit, Nachhaltigkeit und Recycling umfasst. Im Zentrum der Halle steht die Bühne für die Talks sowie ein Forum zum kreativen Austausch. Architekten, Innenarchitekten und Influencer kommen hier zusammen, um Neuheiten und Inhalte rund ums Leitthema kennenzulernen und zu diskutieren.

BTH Heimtex: Sie sprechen das Leitthema 2020 an: Atmysphere - ein Kunstwort. Was bedeutet es konkret und wie übersetzen Sie es in den Framing Trends?

Dagmar Wolf: Atmysphere ist abgeleitet von dem gesellschaftlichen Trendthema Gesundheit. Übertragen auf Bodenbeläge spielen derzeit Themen wie Wohlbefinden, Nachhaltigkeit und Recycling eine wichtige Rolle für unsere Aussteller. Bei den Framing Trends zeigen kreative Inszenierungen, wie Bodendesigns zur Atmosphäre beitragen, ihre Beschaffenheit Geräusche dämpfen oder ihre ökologische Herstellung ein gesünderes Raumklima erzeugt. Diese und viele weitere Eigenschaften von Böden werden Hersteller, Künstler, Hochschulen sowie Start-ups aufgreifen und wohltuende, persönliche Erlebniswelten kreieren. Die Agentur Schmidhuber - Messepartner und Gründer der Framing Trends - errichtet zusätzlich vier möblierte Themenräume, um konkrete Anwendungsfelder aufzuzeigen.

BTH Heimtex: Wird es auch Veränderungen für die Besucher, die Einkäufer und Entscheider aus dem Handel geben?

Wolf: Definitiv. Wir differenzieren die zielgruppenspezifische Besucheransprache, mit der wir letztes Jahr begonnen haben, weiter aus. Das heißt konkret: Wir bieten der wichtigsten Zielgruppe der Domotex - dem Handel - ein VIP-Programm. Es ist in zwei Gruppen unterteilt und richtet sich an die Entscheider aus dem mittelständischen Handel sowie an die Einkäufer der großen Handelsgruppen.

Zusätzlich zum kostenlosen Eintritt ermöglichen wir unseren VIP-Gästen den Zutritt zur neuen VIP-Lounge im Rahmen der Framing Trends in Halle 8. Außerdem gibt es eine kostenfreie Garderobe sowie einen extra schnellen Zugang zur Messe über die neue VIP-Fast Lane. Den Einkäufern der großen Handelsgruppen richten wir zusätzlich eine gesonderte VIP-Lounge als exklusiven Rückzugsort ein.

Mit dem VIP-Programm wollen wir diesen Besuchern unsere besondere Wertschätzung und einen Mehrwert zuteil kommen lassen.

BTH Heimtex: Wo trifft sich das Handwerk auf der Domotex 2020?

Wedell-Castellano: Handwerker dürfen sich auf den moderner gestalteten Treffpunkt Handwerk in Halle 13 freuen: Die Themen im Forum handeln von der Herausforderung der Digitalisierung im Handwerk über Nachwuchsrekrutierung bis hin zum Kreislaufwirtschaftsgesetz. Darüber hinaus treffen Handwerker hier ihre Verbände an, um die wir uns verstärkt bemüht haben, zum Beispiel den Bundesverband Estrich und Belag oder den Bundesverband Parkett und Fußbodentechnik.

Auf den angedockten Aktionsflächen geben unsere Aussteller wieder praktische Tipps zum Vorbereiten und Verlegen von Parkett, Laminat oder LVT.

BTH Heimtex: Was sind weitere Messe-Schwerpunkte?

Wedell-Castellano: Thematisiert werden verschiedene Fragestellungen wie Nachwuchsgewinnung, genauso aber auch juristische Belange wie die Haftung bei Reklamationen von Fehlern oder Mängeln. Brandaktuell ist die Digitalisierung beim Handwerker: Wie profitiert diese Zielgruppe mit Hilfe moderner Tools? Wir bieten Fachvorträge von Sachverständigen und auf Aktionsflächen geben unsere Industriepartner den Handwerkern Tipps für die Baustellenpraxis.

BTH Heimtex: Von den Besuchern zu den Ausstellern: Wer wird in den Hallen 11, 12 und 13 platziert?

Wedell-Castellano: In Halle 11 befinden sich die textilen Bodenbelagshersteller sowie Matten- und Sauberlaufsysteme. In Halle 12 geht es um elastische Bodenbeläge, LVT und Laminat. In Halle 13 dreht sich alles um Parkett sowie Anwendungs- und Verlegetechniken. Diese drei Hallen werden sehr gut belegt sein - mit dabei sind zum Beispiel US Floors, Windmöller, IVC, Amorim, ter Hürne und Mapei, Selit, Välinge, Unifloor, Uzin Utz sowie Küberit.

Wolf: Es haben einige Bodenbelagshersteller zugesagt, die 2019 nicht in Hannover waren. Im Vergleich zu 2018 fehlen leider Beaulieu International Group und Associated Weavers.

BTH Heimtex: Hat sich das zahlenmäßige Verhältnis zwischen deutschen und internationalen Ausstellern verändert?

Wedell-Castellano: Nein, hat es nicht. Es sind wie in den Vorjahren 12 % deutsche Aussteller und 88 % internationale. Für den globalen Marktplatz der Bodenbeläge und Teppiche kann sich das durchaus sehen lassen und spiegelt genau unseren Anspruch: Weltleitmesse zu sein!

BTH Heimtex: Insgesamt also eine Mischung aus Altbewährtem und Neuem?

Wedell-Castellano: Zusammengefasst kann man sagen, dass wir an vielen Stellschrauben gedreht haben und für die zukünftigen Domotex-Veranstaltungen auch weiter an Veränderungen arbeiten werden. Manche Dinge lassen sich kurzfristig umsetzen, andere werden langfristig folgen. Wir setzen wie bereits erwähnt zur kommenden Domotex zahlreiche Verbesserungen um und freuen uns, dass diese Initiativen bei unseren Ausstellern entsprechend honoriert werden.
aus BTH Heimtex 11/19 (Wirtschaft)