ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

US Floors International llc

US Floors gelingt Markteintritt in Deutschland und Europa

Geschäftsführer Jan Dossche, Verkaufsleiter Karl-Heinz Hausberg und PR-Mann Philiep Caryn schaffen es zunehmend, den Wood Plastic Composite(WPC)-Designbelag Coretec im deutschen und europäischen Handel zu platzieren.

Der Bodenbelagshersteller US Floors gilt als Begründer der florierenden Kategorie Wood Plastic Composite (WPC) bzw. Multilayer-Designbelag in den USA. Der Gründer, der Belgier Piet Dossche, hat es geschafft, den Umsatz seines amerikanischen Unternehmens zwischen 2012 und 2018 von 85 auf 720 Mio. USD mehr als zu verachtfachen. Heute gehört das Unternehmen zu Shaw, dem weltweit zweitgrößten Bodenbelagskonzern aus den USA, der Teil der Investmentgruppe Berkshire Hathaway von Warren Buffett ist.

WPC-Marktbegründer in USA

Mehr als 80 % des Umsatzes von US Floors gehen auf das Konto von Coretec, eine von Piet Dossche entwickelte, 2015 patentierte sogenannte Wood Plastic Composite-Konstruktion. Die extrudierte, starre und 5 mm starke Trägerplatte besteht aus Kalkstein, Bambus, PVC und recyceltem Holz. Aufkaschiert ist ein mit zweifacher UV-Acrylatschicht versiegeltes 1 bis 1,5 mm dickes PVC-Deck. Als Gegenzug und Trittschalldämmung fungiert eine Korkschicht.

Die Beläge werden von festen Produktionspartnern in China gefertigt. Seit 2017 produziert das erste eigene WPC-Werk von US Floors im US-Bundesstaat Georgia mit einer Kapazität von 7,5 Mio. m2. Der Output soll zügig erhöht werden, weil die Nachfrage nach WPC-Designbelägen auf dem nordamerikanischen Markt sehr hoch ist.

Erste Erfolge auch in Europa

Vor dem immensen Coretec-Erfolg von Piet Dossche in den USA und Kanada ziehe jeder in der nordamerikanischen Branche seinen Hut, ist immer wieder zu vernehmen. Bruder Jan Dossche hat sich zum Ziel gesetzt, diesen Erfolg auf Europa zu übertragen. Er ist seit 27 Jahren in der europäischen Bodenbelagsbranche tätig und heute Geschäftsführer des 2016 gegründeten Tochterunternehmens US Floors International mit Sitz in Belgien.

"Wir sind sehr zufrieden mit unserer Entwicklung bis jetzt", berichtet Karl-Heinz Hausberg, der den Verkauf von US Floors in D/A/CH, Italien und Nordeuropa verantwortet. In Europa - ausgenommen Großbritannien - budgetiere man für das laufende Jahre bereits einen Umsatz von 45 Mio EUR. Allein in der D/A/CH-Region werde man Ende 2019 rund 12,5 Mio. EUR umgesetzt haben, etwa 8,5 Mio. EUR davon in Deutschland.

Mehr als 1.200 Verkaufspunkte

Dossche und Hausberg gehen davon aus, dass die Absätze weiter signifikant steigen werden, auch weil weitere europäische Märkte hinzukommen könnten. Monate mit deutlich mehr als 3 Mio. EUR Umsatz seien keine Seltenheit mehr, zudem bedienen die Verantwortlichen mittlerweile mehr als 1.200 Verkaufspunkte in Europa mit Coretec-Belägen, so ist es jedenfalls auf der Homepage ausgewiesen. Aus diesem Grund wurden für 2020 sehr ehrgeizige Umsatzziele gesteckt, über die öffentlich aber noch nicht gesprochen werden soll. Die Rede ist von "schnellem Wachstum in Deutschland und Europa insgesamt".

Die Verantwortlichen lassen viel lieber die bereits getätigten Investitionen für sich sprechen. Da ist einmal die kontinuierlich wachsende Außendienstmannschaft unter der Verantwortung von Hausberg. Vor drei Jahren in D/A/CH mit einem Mitarbeiter gestartet, führt der 50-Jährige heute eine Mannschaft aus sieben Beratern. Die Gesamtanzahl der Mitarbeiter von US Floors International ist in den vergangenen beiden Jahren um zehn auf 35 Personen angestiegen.

1.000.000 m2 im belgischen Lager

Gleichzeitig hat US Floors seine europäischen Lagerkapazitäten im flämischen Waregem massiv erhöht. Das Sortiment umfasst in Europa derzeit sieben Kollektionen mit fünf WPC-Varianten und einem SPC-Aufbau in zusammen 136 Positionen. Während der Lieferant 2017 rund 150.000 m2 Coretec einlagerte, verfügt US Floors heute über einen durchschnittlichen Warenbestand von 1.000.000 m2. "Wir garantieren die Belieferung in Deutschland innerhalb von 48 Stunden, in Europa sind unsere Beläge spätestens in drei Tagen beim Kunden", sagt Jan Dossche.

Diese Entwicklung wird Branchenbeobachter verwundern. Viele sind der Meinung, dass WPC-Designbeläge, die in Europa EPC genannt werden, also Expanded Polymer Core, in erster Linie ein Produkt für den nordamerikanischen Markt sind.

Alternative zu Vollvinyl-Klick

Dossche und Hausberg ist es aber gelungen, mit Coretec in den Markt zu kommen. Vor allem der deutschsprachige Fach- und Großhandel sieht Coretec als ein Produkt, was im Sortiment der Designbeläge eine Lücke schließen könnte. Denn US Floors positioniert den 8 bzw. 8,5 mm starken Belag in Europa als Rigid-Alternative zu Klickdesignbelägen aus Vollvinyl, die bekanntermaßen technische Grenzen aufweisen bei den Themen Auszugsfestigkeit, Dimensionsstabiltiät und Durchtelegrafieren auf unebenen Untergründen. Genau hier setzt US Floors mit Coretec an und wirbt mit den Attributen wasserfest, dimensionsstabil, strapazierfähig und verlegefreundlich.

Nach Unternehmensangaben gleichen die Planken und Fliesen Unebenheiten von bis zu 3 mm aus, beispielsweise auf altem Estrich. Deswegen sei keine zusätzliche Unterlage nötig. Der applizierte Korkrücken reduziere zudem Gehgeräusche und erhöhe den Gehkomfort. Die beiden Schichten UV-Acrylharz schützen die Belagsoberfläche und machen sie laut US Floors unempfindlich gegen Verkratzen. Entsprechend gibt es eine lebenslange Produktgarantie im Privatbereich sowie zehn Jahre bei Installation im Objekt.

"Aufgrund dieser technischen Eigenschaften bieten Coretec-Designbeläge in der Vermarktung Vorteile", hebt Dossche hervor. Es gebe namhafte Großhändler - beispielsweise aus der Copa -, die erst zögerlich waren aufgrund des VK-Preises zwischen 50 und 65 EUR/m2. Mittlerweile wunderten sie sich, wie hochwertig ihre Verkaufsteams mit Hilfe der Produkte verkaufen könnten, berichtet Dossche.

Neben WPC auch SPC-Variante

Dazu gehören auch die beiden neuesten Kollektionen: Fischgrät und Pro Plus. Die im Januar vorgestellte Fischgrät-Serie mit 8 mm Aufbauhöhe und 0,55 mm Nutzschicht, die aus acht erfolgreichen Dekoren der laufen Kollektion Naturals besteht, ist seit April 2019 im Lager in Waregem komplett bevorratet und damit lieferfähig. "Sie hat uns im Vertrieb auch noch mal einen richtigen Schub gegeben", freut sich Hausberg.

Das Gleiche gilt für die ebenfalls zum Jahresbeginn mit 14 neuen Designs erweiterte Kollektion Pro Plus. Die SPC-Variante mit zwei PVC-Schichten, die den Träger wie einen Sandwich umschließen, ist seit Juni mit allen 34 Farben ab belgischem Lager verfügbar. Pro Plus ist mit 5 mm und einer 0,55 mm-Nutzschicht wesentlich dünner als Coretec und für Renovierungen im Objekt geeignet.| jochen.lange@snfachpresse.de
aus BTH Heimtex 09/19 (Wirtschaft)