ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Hammer / Schlau:

Rückgänge im Einzelhandel


Die Unternehmensgruppe Brüder Schlau hat 2018 ihre Umsatz- und Ergebnisziele verfehlt und im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Konzernumsatz von 762,7 Mio. EUR erreicht. Das entspricht einem Rückgang von 2,29 % im Vergleich zum Vorjahr. Hauptursache ist die anhaltende Schwäche in der Sparte Einzelhandel (Hammer, Teppich Essers), die rund zwei Drittel zum Konzernumsatz beisteuert. Der Bereich Großhandel (Schlau) entwickelt sich hingegen weiterhin erfreulich.

Die mehr als 230 Fachmärkte im Einzelhandel verbuchten 2018 flächenbereinigt einen Umsatzrückgang von 3,65 % auf 514, 1 Mio. EUR. Das mit der Übernahme von Teppich Essers verbundene Marktbereinigungskonzept ist fortgeführt worden. Von den ursprünglich 69 übernommenen Filialen sollen am Ende lediglich 15 weiter betrieben werden, sagte Schlau-Chef Ralf Bartsch. Aktuell seien bereits rund die Hälfte abgewickelt worden. Brüder Schlau beschäftigte 2018 rund 6.900 Mitarbeiter, darunter mehr als 5.300 im Einzelhandel und etwa 700 im Großhandelsbereich.
aus Carpet Magazin 02/19 (Wirtschaft)