ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Holzland-Geschäftsführung:

Ridder geht, Averesch übernimmt


Erst meldete Holzland im April, dass der Aufsichtrat der Holzhandelskooperation Nicole Averesch zur stellvertretenden Geschäftsführerin bestellt hatte. Nur vier Wochen darauf kam die Nachricht, dass der bisherige Geschäftsführer Andreas Ridder Holzland in Richtung des Einkaufsverbandes Nordwest Handel verlässt, dort zum 1. August den Vorstandsvorsitz übernimmt und Averesch somit zur Geschäftsführerin aufrückt.

Die Diplom-Betriebswirtin war bereits vor ihrer Berufung an die Holzland-Spitze Mitglied des Managements und bestimmte in den letzten Jahren als Prokuristin, kaufmännische Bereichsleiterin und Personalverantwortliche die Entwicklung von Holzland maßgeblich mit. Sie wirkte mehrere Jahre bei einem Landmaschinenkonzern im Beteiligungscontrolling, war danach am Aufbau zweier Joint-Ventures beteiligt und wechselte 2010 zu einem führenden Holzimporteur und -bearbeiter, bevor sie 2012 zu Holzland kam.

Andreas Ridder führte seit 2012 die Geschäfte von Holzland. Nach Banklehre und Betriebswirtschaftsstudium sammelte er Erfahrung in verschiedenen Führungspositionen im Vertrieb im In- und Ausland, bevor er 2001 als Vertriebsleiter zu Osmo anfing und dort bis zum Geschäftsführer aufstieg. Seine neue Wirkungsstätte, die börsennotierte Nordwest Handel AG, vereint knapp 1.100 Fachhändler aus den Bereichen Stahl, Bau-Handwerk-Industrie und Haustechnik in Deutschland und Europa und mit einem Geschäftsvolumen von über 3 Mrd. EUR.
aus Parkett Magazin 04/19 (Personalien)