ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Hier trifft sich die internationale Zulieferindustrie

Interzum 2019


Mit der Interzum (21.-24. Mai) startet in Köln wieder die Leitmesse für das Thema Möbelfertigung und Innenausbau. Die Messe setzt die Impulse für die globale Möbelzulieferindustrie - mehr als 1.700 Aussteller treffen auf erwartete 70.000 Besucher aus über 150 Ländern. Entscheider, Meinungsführer, Multiplikatoren und Trendsetter aus aller Welt informieren sich auf rund 190.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche über die Innovationen der Branche

Die Interzum gibt der Zulieferindustrie die Gelegenheit, ihre ganze Innovationskraft zu zeigen. Was bleibt? Was kommt? Thematisch gegliedert in drei Themengebiete bietet sie alle Voraussetzungen für einen effektiven Messebesuch, denn die Struktur bringt die Akteure der Wertschöpfungsketten eng zusammen - und schafft eine gute Übersichtlichkeit für Aussteller wie für Besucher.

Klimaregulierende Bezugsstoffe, materialoptimierte Zuschnittmaschinen für Schaumstoffe und Leder mit wenig Stromverbrauch, witterungsbeständige Outdoor-Stoffe: Erfolg ist heute Resultat innovativer Ideen, leistungsstarker Materialien - und der perfekten Verarbeitung mit ausgefeilten Technologien und Maschinen. Im Bereich von Textile & Machinery, Halle 9, 10.1 und 11 stellen die Qualitätsführer und Innovationstreiber aus allen Wertschöpfungsstufen ihre Neuentwicklungen vor.

Dazu gehören: Maschinen für die Polster- und Matratzenfertigung, Polstermaterialien, Polstereizubehör, Bezugsmaterialien, Leder, Klebstoffe. Neu: Als zentrale Verbindungsachse des Segmentes Textile & Machinery erfindet sich die Halle 10.1 strukturell neu und damit setzt das gesamte Segment Maßstäbe für eine erfolgreiche Zukunft. Durch diese neue Clusterung wächst der Themenschwerpunkt Textile & Machinery räumlich noch mehr zusammen. Aber auch insgesamt erwartet die Messebesucher eine optimale Struktur durch die drei Segmente, um schnell einen kompakten Überblick zu den Trends und Neuigkeiten der Branche zu bekommen. "Erfolg ist heute Resultat innovativer Ideen. Wir steigern mit dem neuen Konzept die Orientierungs- und Transparenzfunktion der Messe", so Matthias Pollmann, Geschäftsbereichsleiter Messemanagement der Koelnmesse.

Ressourcenschonung, nachhaltige Rohstoffe, Cradle-to-Cradle-Konzepte: Das sind nur einige der Trends aus dem Bereich von Materials & Nature in der Halle 4.2, 6 und 10.2. In diesem Bereich werden wieder die vielseitigen Materialien für die Möbelgestaltung umfassend vorgestellt. Dazu gehören: Holz, Furnier, Parkett, Innenausbau, Dekorative Oberflächen, Dekorpapiere, Laminate, Holzwerkstoffe, Schichtstoffe, Mineralwerkstoffe, Kanten, Oberflächenbehandlungen, Prägezylinder, Bleche.

Die größte Ausstellungsfläche auf der Interzum 2019 nimmt das Angebotssegment "Function & Components" ein. Von Halle 3.2. über Halle 4 und 5 bis hin zu Halle 7 und 8 demonstriert die Branche, wie die gestiegenen Ansprüche der Kunden an Technik, Energieeffizienz, Komfort und Bequemlichkeit erfüllt werden können. Dazu gehören die Themen Licht und Lichtsysteme, Halbfertigfabrikate für Kasten-, Küchen-, Büro- und Gestellmöbel, Beschläge, Schlösser, Möbeleinbauteile. Noch komfortabler, noch individueller, noch digitaler und vernetzter - so soll das Interior der Zukunft aussehen, daher werden im Bereich der technischen und funktionalen Komponenten Lösungen zu diesen Anforderungen im Mittelpunkt stehen. Mit diversen Sonderschauen blickt die Messe außerdem auf globale Megatrends wie Individualisierung, Mobilität oder Digitalisierung. Damit ist die führende Branchenplattform zugleich eine wichtige Inspirationsquelle für Designer, Architekten, Produktentwickler und andere Planer.

Die neue Piazza "Tiny Spaces - Living in compact homes" greift eine hoch aktuelle Fragestellung auf. Schließlich wird der Wohnraum in den weltweiten Ballungszentren immer knapper bei gleichzeitig steigenden Mietpreisen. Wie Komfort und Wohnen auf engem Raum zusammengehen, ist daher ein zukunftsweisendes Thema - und das nicht nur für die Einrichtungsbranche. Mit der Piazza "Disruptive Materials - Changing the Future" widmet sich die Interzum solchen Materialien und Produktionsverfahren. Die Zukunftsagentur Haute Innovation aus Berlin präsentiert anlässlich der Messe einige der neuesten Materialinnovationen und disruptiven Technologien. Die Ausstellung ist in die vier großen Themenschwerpunkte "biologische Transformation", "Ressourceneffizienz & Nachhaltigkeit", "Digitale & Smart Materialien" sowie "Produktionsbezogene Materialinnovationen" unterteilt.

Wie können mithilfe der Digitalisierung die Erwartungen an die Möbelherstellung und die Inneneinrichtung bedient werden? Und welche Rolle spielen dabei die Produkte und Lösungen der Interzum? Diese Fragen greift die Interzum 2019 auf ihrer neuen Piazza "Digitalization: Focus on Consumer Trends!" auf. Hier zeigen Aussteller ihr Produkt oder ihre Dienstleistung bzw. ihr Best Case-Beispiel aus Ihrem Unternehmensalltag. Physische Produkte mit digitalen Komponenten sind ebenso vertreten wie neue Geschäftsmodelle und Lösungen, in denen die Digitalisierung Gestaltung, Produktion, Verkauf, Logistik oder Recycling beeinflusst. Ergänzend zu der Piazza wird das Thema Digital Printing auf einer Sonderfläche in der Halle 3.2gezeigt. Präsentiert wird das weite das Spektrum zukunftsweisender Anwendung des Digitaldrucks.

Daten+Fakten
Interzum 2019
Termin: Dienstag, 21. Mai, bis Freitag, 24. Mai
Öffnungszeiten: 9 bis 18 Uhr, Freitag bis 17 Uhr
Eintritt:
Tageskarte 48 EUR (Vorverkauf: 36 EUR),
2-Tages-Karte 77 EUR (58 EUR)
Dauerkarte 66 EUR (46 EUR)
Weitere Informationen: www.interzum.de
aus Haustex 05/19 (Wirtschaft)