ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Innenliegender Sonnenschutz

Fünf von sieben Produktgruppen rückläufig

Insgesamt sind 2018 die Umsätze mit maßgefertigtem innenliegenden Sicht- und Sonnenschutz gesunken. Einzig Wabenplissees und in geringem Umfang Plissees trotzen der negativen Entwicklung. Der Branchenverband ViS hofft auf positive Effekte durch längere Hitzeperioden im Sommer.

Der Verband innenliegender Sicht- und Sonnenschutz (ViS) meldet für 2018 einen Umsatzrückgang im Bereich Maßkonfektion von 3,2 %. Nach einem Minus von sogar 5,3 % im ersten Halbjahr hätten sich die Umsätze im zweiten "merklich" verbessert.

Maßgeblich für die positive Entwicklung sind Plissees und Wabenplissees. Mit zweistelligen Umsatzzuwächsen in der zweiten Jahreshälfte sei das Wabenplissee der "absolute Bestseller"; im Gesamtjahr wurden 5,5 % Wachstum generiert. Die Tendenz beim Plissee bezeichnet der ViS nach einem schlechten ersten Quartal als durchweg positiv, was insgesamt zu einem Plus von 0,9 % führte. Der Anteil von Plissee und Wabenplissee an der Maßkonfektion wird auf "weit über 50 %" beziffert.

Alle übrigen Warengruppen verzeichneten 2018 Einbußen. Das Rollo schloss mit einem Minus von 5,7 % ab; im ersten Halbjahr waren es sogar -11,6 %. Beim Doppelrollo belief sich das Minus auf 8,3 %. Erst im letzten Quartal habe es mit +4,5 % eine erhöhte Nachfrage gegeben. Die insgesamt aber negative Entwicklung begründet der Verband u.a. mit einer Vielzahl an Discountaktionen, die auch künftig zu erwarten seien.

Nach +8,8 % im ersten Quartal landeten Horizontaljalousien schließlich bei -6,6 %. Vertikallamellen (-6,9 %) lagen in allen Quartalen im Minus. Als kleines Produktsegment, das insbesondere in größeren Objekten zum Einsatz komme, unterliege der Lamellenvorhang immer wieder größeren Nachfrageschwankungen.

Der Flächenvorhang setzte mit -9,0 % die Negativentwicklung der letzten Jahre fort. Der Produktbereich werde von billiger Importware dominiert, heißt es dazu.

Der ViS geht davon aus, dass der Internethandel auch in der Maßkonfektion zunehmend an Bedeutung gewinnt. Für den Fachhandel böten sich über gute Beratung, Service- und Montagedienstleistungen "weiterhin gute Chancen". Durch zu erwartende höhere Temperaturen im Sommer und länger anhaltende Hitzeperioden erwartet der Industrieverband "eine verstärkte Nachfrage" nach innenliegendem Sicht- und Sonnenschutz.

Nachhaltige Produkte würden weiter an Bedeutung gewinnen. Gleichermaßen Zukunftspotenzial hätten Smart Home-Lösungen. Die große Innovationskraft und die insgesamt gute Entwicklung im zweiten Halbjahr 2018 lassen für die Verbandsmitglieder einen zuversichtlichen Ausblick für 2019 zu, betont die Geschäftsstelle.
aus BTH Heimtex 05/19 (Wirtschaft)