ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Interzum

Ideenpool für Möbelbranche und Innenausbau


So wie sich Wohn- und Arbeitswelten verändern, verändern sich die Anforderungen an Möbel und Einrichtung. Welche Lösungen Möbelzuliefererindustrie und Innenausbau hier bieten, zeigt die Fachmesse Interzum Mitte Mai in Köln.

Mit ihren internationalen Ausstellern aus der Möbelzuliefererindustrie und dem Innenausbau bildet die Interzum vom 21. bis 24. Mai 2019 wieder die gesamte Bandbreite des Marktes ab. Der Veranstalter rechnet mit mehr als 1.800 Firmen - vom Marktführer bis zur kleinen Ideenschmiede -, die auf dem Kölner Messegelände ihre Entwicklungen und Sortimente zeigen. Die Interzum wird drei Segmente haben: Materials & Nature, Function & Components sowie Textile & Machinery.

Vor dem Hintergrund sich wandelnder Wohn- und Arbeitswelten verändern sich auch die Anforderungen an Möbel. Die Weltleitmesse für Möbelfertigung und Innenausbau will daher Antworten geben auf Fragen, die die Branche bewegen: Welche Möglichkeiten bieten neue Materialien und Werkstoffe im Hinblick auf Aspekte der Funktionalität, Technik oder Nachhaltigkeit? Wie steigern technische Komponenten den Wohnkomfort? Wie lassen sich einzelne Möbel oder ganze Räume intelligent vernetzen? Welche neuen Lösungen gibt es für die zunehmende Mobilität oder das Leben auf begrenzten Flächen? Die Bandbreite der damit verknüpften Themen reicht von neuen Funktionsabläufen im Wohnbereich über Leichtbaulösungen für mobile und immobile Räume bis hin zu Smart-Interior-Konzepten.

Trotz oder gerade wegen der Zunahme digitaler Medien gewinnen Materialien und Haptik immer mehr an Bedeutung. So bestimmten heute Innovationen aus dem Materialbereich maßgeblich die Gestaltung von Wohn- und Arbeitsumgebungen. Innovative Materialien bringen neue Qualitäten in Räume und Einrichtungen, machen sie funktionaler, flexibler und smarter. Hier setzt die Interzum an: Designer und Architekten können sich aus erster Hand über neue Entwicklungen in der Materialwelt informieren - von hoch technisierten oder digital bedruckten Oberflächen über natürliche Furniere bis zu Kompositwerkstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen. Aussteller zeigen neue Möglichkeiten aus dem Leichtbau für Möbel und Innenräume oder wie sich ein neues Verständnis von Mobilität auf das Design von Fahrzeugen auswirkt. Das Potenzial von Recycling und Upcycling wird auf der Messe ebenso beleuchtet wie der 3D-Druck und andere zukunftsweisende Produktionsverfahren.

Kreativität zeigt sich häufig im Detail. Komponenten wie Beschläge oder Einbauleuchten erweitern ebenfalls die Gestaltungsmöglichkeiten für die Einrichtung. Mit intelligenter Möbeltechnik, die klassische Funktionen überdenkt und verbessert, wird das Wohnen komfortabler und flexibler. Auch in diesem Bereich bietet die Interzum der Zuliefererindustrie eine Gelegenheit, ihre Innovationskraft zu zeigen.
aus BTH Heimtex 04/19 (Wirtschaft)