ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Hunter Douglas

Sonnenschutzgewebe auf dem Laufsteg


Premiere auf dem Laufsteg für ein innovatives Sonnenschutzgewebe: Die Modedesignerin Shirin Araghi hat mit der Stoffqualität Green Screen Sea-Tex von Hunter Douglas ihre Kollektion The 2050 Project umgesetzt und ist dafür mit dem ADM Fashion Award 2019 ausgezeichnet worden. Das zu 50 % aus recycelten Plastikabfällen der Weltmeere bestehende Screenmaterial wurde von Warema zur Verfügung gestellt. Mit dem Sonnenschutzunternehmen aus Marktheidenfeld bestand eine Partnerschaft.

Die junge Designerin will mit ihrer Kollektion die Verschmutzung der Meere thematisieren, denn im Jahr 2050 gebe es darin mehr Plastik als Fische. Bei der Dessinentwicklung ließ sie sich vom Plankton des Ozeans inspirieren. "Dank Green Screen Sea-Tex bin ich die erste Modedesignerin weltweit, die komplette Anzüge und Fransen aus einem Gewebe aus Meeresmüll macht", sagt Araghi nach der Show und der Verleihung des AMD Fashion Award in Düsseldorf. Große Designer wie Stella McCartney hätten schon Projekte angekündigt. "Aber ich war tatsächlich schneller. Das ist ein Meilenstein für mich und für die Mode."

Die Akademie Mode & Design (AMD) lobt den Preis aus. Die Institution entwickelt Bildungsprogramme für die Kreativbranche und qualifiziert für die Bereiche Mode, Design, Kommunikation und Management.

Der niederländische Komponenten- und Stoffhersteller Hunter Douglas präsentierte die neu entwickelte Screenqualität bereits zur internationalen Fachmesse R+T 2018. Als "weltweit erstes" Sonnenschutzgewebe, das zu 50 % aus recycelten Plastikabfällen der Weltmeere hergestellt werde, bekam Green Screen Sea-Tex in Stuttgart gleich zwei Auszeichnung: den R+T Innovationspreis für "Technische Textilien" und den Sonderpreis "Energieeffizienz".

"Nachhaltigkeit steht auch bei unserer Designphilosophie im Vordergrund und wir sehen die Chance, die Grenzen der Kreativität durch umweltfreundliche Produkte zu erweitern", erklärt Mirko Müller-Stüler, Geschäftsführer von Hunter Douglas Components in Kassel. Man übernehme hier als Weltmarktführer im Bereich innenliegender Sonnenschutz die ökologische Verantwortung. Dass Auszeichnungen wie der Innovationspreis oder jetzt aktuell der ADM Fashion Award mediale Aufmerksamkeit bringen, sei wichtig. "Darüber lenken wir auch das Interesse unserer Kunden auf nachhaltige Konzepte."

Der Hintergrund: Derzeit sollen mehr als 140 Mio. t Pastikmüll in den Weltmeeren schwimmen und jährlich weitere 8 Mio. t dazukommen. Für die Meerestiere wie auch für den Menschen berge dies große Gefahren. Die Waterkeeper Alliance - nach eigenen Angaben eine globale Bewegung, zu der mehr als 300 Organisationen zum Schutz von Gewässern in der ganzen Welt gehören - sammelt am Meeresufer Kunststoffabfälle. Fast 100 % davon werden zur Herstellung von Green Screen Sea-Tex-Garnen verwendet, heißt es von Hunter Douglas.

Das Gewebe mit sehr textiler Struktur, ausgemustert in dezenten Farben, unterstreiche die Wertigkeit und den hohen Designanspruch. Der energieeffiziente Screen ist schwer entflammbar, halogen- und PVC-frei und ausgezeichnet mit dem Oeko-Tex Standard 100 Label und der Greenguard-Zertifizierung.
aus BTH Heimtex 04/19 (Sortiment)