ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com
Project Floors

Uzin

Feuchtesperren für alle Anwendungen


Uzin schreibt sich in diesem Jahr das Thema Feuchtesperren auf die Fahnen. Geboten werden Lösungen für unterschiedlichste Situationen, Anwendungen und Präferenzen. Highlight auf der Bau war die Vorstellung des Hydro Block-Systems. Die neu entwickelte Feuchtigkeitsabsperrung rückt die Sicherheit des Verarbeiters in den Fokus. Sie wird zum einen als verarbeiterfreundliche Alternative zu Epoxidharz- und Polyurethanprodukten positioniert. Zum anderen ermöglicht der nachhaltige Verlegewerkstoff aber auch, ökologische Aspekte in Ausschreibungen für den Fußbodenaufbau zu integrieren.

Der dreiteilige Aufbau des Systems setzt sich zusammen aus zwei alkalibeständigen Spezialgrundierungen und einer feuchtebeständigen Spachtelmasse zur Absperrung von Restfeuchte bis 5 CM-% auf Zementestrichen (auf beheizten Konstruktionen bis 2,5 CM-%). Die beiden Grundierungen übernehmen einen wichtigen Beitrag zur Feuchtesperre innerhalb der Systemkomponenten. Zusätzlich sichert der erste Hydro-Primer die Anhaftung am Untergrund und bindet den Staub, während der zweite Hydro-Primer die Anhaftung an die nachfolgende Spachtelmasse Hydro Level Star gewährleistet.

Diese Spachtelmasse besitzt aufgrund ihrer Porenstruktur ein besonderes Wasserdampf-Adsorptionsvermögen und bindet die noch übrige Restfeuchte, die von den Grundierungen nicht gepuffert wurde. Alle Produkte sind resistent gegen alkalische Feuchtigkeit. "Die feuchtigkeitsabsperrende Wirkung ist nur dann gegeben, wenn alle Produkte in Kombination eingesetzt werden und die Spachtelmasse eine Schichtdicke von mindestens 3 mm aufweist", betont Uzin.
aus Parkett Magazin 02/19 (Sortiment)