ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Tarkett

Produktvielfalt erlebbar gemacht


Konzerne wie Tarkett, die alle Bodenbeläge der Branche im Sortiment führen, stehen auf Messen regelmäßig vor einer Herausforderung: Wie übersetzt man die eigene Multi-Product-Strategie auf die - besonders auf der BAU - begrenzte Standfläche. Der französische Hersteller hat diese Frage gut beantwortet, indem die Verantwortlichen ihre Besucher in zwei zentralen Bereichen die "Tarkett-Welt" erklären konnten: Der eine zeigte die Produkte, der andere, sich direkt anschließende, übersetzte die Bodenbeläge in konkrete Einsatzbereiche wie etwa das Gesundheitswesen.

Als übergeordnetes Thema adressierte Tarkett das Bestreben, die gesamte Geschäftstätigkeit nach der neuen, so genannten Öko-Innovationsstrategie zu führen. Das erfolgte mit einer Baumpflanzaktion in Zusammenarbeit mit dem Verein "I plant a tree" auf plakative Art und Weise. Für jede der bis zum Ende der Messe auf dem Stand abgegebenen 5.085 Visitenkarten wird ein Baum gepflanzt und in Deutschland brachliegende Fläche aufgeforstet.

Wie Tarkett Nachhaltigkeit mit den Sortimentsthemen Vielfalt, Funktion, Design und Kreativität verzahnt, konnte die Mannschaft um Deutschland-Geschäftsführer Christian Claus und Country Manager D/A/CH Tilo Höbel aber auch sehr konkret anhand von zahlreichen Produkten den Kunden in München verdeutlichen. Die Berater stellten deswegen u.a. mit ID Revolution den weltweit ersten Designboden ohne PVC vor, der das Cradle to Cradle (C2C) Zertifikat in Gold trägt. Außerdem im Fokus: Der homogene PVC-Bodenbelag IQ One, die Linoleum-Kollektion Lino Originale und die Teppichfliesen der Desso-Serie "Gold Collection". Alle drei Produkte sind ebenfalls mit dem C2C-Zertifikat in Gold ausgezeichnet.
aus BTH Heimtex 02/19 (Marketing)