ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Ein Kommentar von Jochen Lange

Und trotzdem wird die Domotex noch gebraucht


Die Domotex läuft endgültig Gefahr, dass ihr die BAU bei textilen und elastischen Belägen, LVT sowie Parkett, Laminat und Kork den Rang abläuft. Die Deutsche Messe hat deswegen gegengesteuert - konzeptionell, inhaltlich und personell - und muss weiter an einer Revitalisierung arbeiten. Denn auch viele derjenigen, die jetzt im BAU-Jahr den Hannoveranern die Treue gehalten haben, setzen ein dickes Fragezeichen hinter ihre Messebilanz. Lohnt sich die Präsenz in der jetzigen Form noch? Macht ein Zwei-Jahres-Rhythmus Sinn? Erreiche ich mit Hausmessen, Roadshows und sonstigen Kundenveranstaltungen mehr und vieles effektiver?

Es gibt Dinge, die vermisst man erst, wenn sie nicht mehr da sind. Die Domotex wird deshalb aus meiner Sicht noch gebraucht. Sie ist die einzige Messe, bei der es ausschließlich um Teppiche und Bodenbeläge geht. Sie ist die einzige echte Branchen-Plattform. Und natürlich macht es keinen Sinn, wenn jetzt jeder Hersteller seine eigene Messe durchführt. Die Kunden werden sich bedanken!

Nur: Die Domotex als reiner Treffpunkt für die Pflege bestehender Kundenbeziehungen? Das ist dann der berühmte sehr teure Kaffee und hat keinen "Mehrwert", wie ein Hersteller richtig feststellte. Und: Es hat auch keine Zukunft.

Messe, Messebeirat und Aussteller dürfen es nicht bei den kosmetischen Veränderungen der letzten Jahre belassen. Die Domotex muss von Grund auf neu gedacht werden. Ausgangspunkt sollten ihre Stärken sein: Internationalität, Handel, Fokus auf Teppiche und Bodenbeläge. Darüber hinaus Inspiration geben so wie Messen wie die Orgatec, die Euroshop oder die Architect@work, die vieles richtig machen und Besucher und Aussteller erfolgreich an sich binden.

Die Verantwortlichen der Domotex haben auf der BAU viele intensive Gespräche mit den dortigen Ausstellern geführt und viel zugehört. Das ist auch nötig. Denn sonst kann es sein, dass die Domotex bald wirklich niemand mehr vermisst - obwohl sie noch da ist.
ââ jochen.lange@snfachpresse.de
aus BTH Heimtex 02/19 (Wirtschaft)