ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

IHK-Zertifizierungslehrgang von Sopro Bauchemie

Teilnehmerzahl mehr als verdoppelt


Schon bei seiner Premiere 2017 war er ein großer Erfolg: der gemeinsam von Sopro Bauchemie und der IHK Wiesbaden durchgeführte "Zertifizierungslehrgang zur Fliesenleger-Führungskraft". Bei der Neuauflage in diesem Jahr konnte die Zahl der Teilnehmer mehr als verdoppelt werden. Und auch diesmal zeigten sich alle von der fundierten Ausbildungsqualität und dem hohen Praxisbezug des auf zwei, jeweils einwöchige Schulungsblöcke verteilten Lehrgangs mit rund 110 Unterrichtsstunden überzeugt.

Nichts geändert hat sich an der Zielsetzung des vor einem Jahr ins Leben gerufenen Ausbildungsformats. Auch wenn die Meisterpflicht im Gewerk Fliesen und Platten seit vielen Jahren aufgehoben ist, meisterliche Qualifikation und das in der Theorie und Praxis erworbene Know-how sind nach wie vor erforderlich, um den anspruchsvollen Wünschen von Planern und Bauherren gerecht zu werden. Und genau hier setzt der von der Sopro Bauchemie im Rahmen der Sopro Profi-Akademie angebotene Zertifizierungslehrgang an.

"In einer Zeit, in der immer weniger fachkundige Leute auf den Baustellen unterwegs sind, wollen wir das Gewerk Fliesenverlegung weiterhin auf einem fachlich hohen Niveau halten", so Sopro-Geschäftsführer Andreas Wilbrand. "Deshalb haben wir mit der "Fliesenleger Führungskraft (IHK)" ein Zertifikat mit einem ganz besonderen Stellenwert geschaffen. Wir wollen damit dazu beitragen, dass der Fachhandwerker, der sein Geschäft versteht, an den derzeit "goldenen Zeiten" noch besser partizipieren kann", so Wilbrand weiter.

Das ist auch der Grund für die intensive Zusammenarbeit mit der IHK Wiesbaden, als ein starker und bundesweit anerkannter Partner mit staatlichem Aus- und Weiterbildungsauftrag, der gleichzeitig den direkten Bezug zu Unternehmen der Wirtschaft hat und deren Anforderungen genau kennt. Über die gestiegene Teilnehmerzahl gefreut hat sich daher auch Samira Gütlein-Seibel, Leiterin Weiterbildung im Geschäftsbereich Aus- und Weiterbildung bei der IHK Wiesbaden, die gemeinsam mit Sopro die Inhalte und Lehrgangsziele konzipiert und umgesetzt hat.

So entstand vor einem Jahr ein komprimiertes Lehrgangsformat, das sich in vier Module gliedert, die in zwei, jeweils einwöchigen Schulungsblöcken mit rund 110 Unterrichtsstunden vermittelt werden. Diese vier Module reichen vom kaufmännischen Grundwissen (Kalkulation, VOB und Betriebskostenermittlung) und das Führen eines Betriebs (Mitarbeiterführung, Verhalten beim Kunden) über die Untergrundbewertung und Beurteilung bis hin zum professionellen Erstellen von neuen Belägen aus keramischen Fliesen und Naturstein mit Dünnbettmörteln und Fugenmassen.

Dazu kommen die Besonderheiten beim Abdichten im Fliesenlegerhandwerk. Durch die intensive Zusammenarbeit mit der IHK Wiesbaden werden die Inhalte und die Lehrgangsziele kontinuierlich den Veränderungen des Marktes angepasst. Vermittelt wurde dieses Wissen durch die erfahrenen Dozenten aus Fliesenleger-Meisterschulen und öffentlich bestellte Sachverständige von Sopro.
aus FussbodenTechnik 01/19 (Wirtschaft)