ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Neue Hallenstruktur auf der Heimtextil 2019

Bessere Orientierung und kürzere Wege


Frankfurt. Mit einem grundlegend überarbeiteten Konzept und einer neuen Hallenstruktur präsentiert sich die Heimtextil vom 8. bis 11. Januar 2019. Wir stellen die Messe-Highlights aus dem haustextilen Bereich vor und zeigen Ihnen, wo Sie künftig welche Sortimente finden können.

Im Austausch mit Ausstellern und auf Basis von Besucherbefragungen haben wir eine Neukonzeption der Heimtextil erarbeitet", erklärt Meike Kern, die Leiterin der Heimtextil. "Insbesondere aus Perspektive der Einkäufer stellen wir die Heimtextil neu auf und fassen Themen und Produktsegmente noch besser zielgruppenspezifisch zusammen. Messebesucher dürfen sich auf noch mehr Einrichtungsinspirationen freuen. Sie profitieren dabei von neuen Synergien und kürzeren Wegen", so Kern.

Die Rückmeldung auf das neue Konzept von Seiten der Aussteller sei äußerst positiv, heißt es aus Frankfurt: Erstmals seit 15 Jahren steuert die Heimtextil wieder auf eine Ausstellerzahl von mehr als 3.000 zu. Im Folgenden stellen wir eine Auswahl an Messe-Highlights vor - insbesondere aus dem haustextilen Bereich.

Halle 11.0: Smart Bedding

Das funktionale Schlaf-Spektrum findet ein neues Zuhause in der Halle 11.0 - unter dem Titel "Smart Bedding". Nach Ernährung und Fitness ist Schlaf das nächste große Lifestyle-Thema, unterstreicht die Messe. Genau da setzt die Heimtextil an und inszeniert das neu konzipierte Produktsegment als starkes Zukunftsthema. Es umfasst Bettwaren, Matratzen, Schlafsysteme und die dazugehörige Technologie. Insgesamt 134 internationale Aussteller von Island bis Australien werden aktuell in der Halle 11.0 erwartet.

Aus Deutschland sind beispielsweise Billerbeck, Centa-Star, Frankenstolz, Heinrich Häussling, OBB, Outlast, Sanders, Setex-Textil, Theraline und Traumina vertreten. Wendre aus Estland, John Cotton aus Großbritannien sowie Frau Holle, Hefel oder Lenzing (alle Österreich) haben sich ebenso angemeldet wie der belgische Anbieter Ted Bed, Sleepcraft aus Australien oder Teijin Frontier aus Japan.

Ergänzt werden die Produktpräsentationen durch ein neues Wissensforum: "Sleep! The Future Forum" informiert in vier Themenbereichen über neueste Erkenntnisse aus Wissenschaft und Forschung.

Halle 12.0/12.1: Bed & Bath Fashion

In der neuen Halle 12, die das Frankfurter Messegelände um ein architektonisches Highlight bereichert, präsentiert die Heimtextil internationale Anbieter von Bettwäsche und Badtextilien. Damit wertet die Heimtextil diese Produktsegmente weiter auf und schafft neue Flächen, um den ohnehin starken Bereich sukzessive auszubauen. Durch die Zusammenlegung entstehen starke Synergieeffekte zum Nutzen von Besuchern und Ausstellern, unterstreicht die Messe.

In der Halle 12.0 liegt der Fokus auf Markenunternehmen für Bettwäsche und Badtextilien. Die Fläche wird damit zum Hotspot für die Zielgruppe der Boutique-Einkäufer, des gehobenen Einzelhandels und des Großhandels. Hier finden sie Kollektionen im mittleren und gehobenen Preisegment. Die Ebene 12.1 wird zur Plattform für das Private Label-Geschäft und ist damit Anlaufpunkt für Großvolumen-Einkäufer und Industrievertreter.

Foyer Halle 12.0: Green Village

Im "Green Village" im Foyer der Halle 12.0 treffen Besucher auf Siegelgeber und Zertifizierer und erhalten Informationen zu ökologisch verantwortlich produzierten Textilien. Darüber hinaus lädt die Heimtextil zu thematischen Führungen über das Messegelände ein: Im Rahmen der sogenannten "Green Tours" stellt Max Gilgenmann, Nachhaltigkeitsexperte aus Berlin, an allen vier Messetagen Vorreiterunternehmen und ihre nachhaltig produzierten Textilien vor. Vorträge zu grünen Themen hält zudem das "Sleep! The Future Forum" bereit.

Halle 9.0: Beautiful Living

Tischwäsche, beschichteter Tischbelag, Tagesdecken, Decken, Fußmatten, Kissen und Accessoires: alles, was das Zuhause schöner und gemütlicher macht, zeigt die Halle 9.0 mit "Beautiful Living". Zu den Highlights zählt die Präsentation von Ushi Tamborriello in Kooperation mit Zoeppritz unter dem Titel "Beyond Beautiful". Das große Interesse des Ateliers ushitamborriello liegt in der Gestaltung identitätsstiftender Räume mit dichten Atmosphären. Die Installation liefert Antworten auf die Frage nach der Bedeutung von "Beautiful Living" für jeden Einzelnen. Die Antworten sind dabei so vielfältig wie die Menschen selbst.

Flankierend zu den Präsentationen internationaler Produzenten stellt der Verband der Deutschen Heimtextilien-Industrie (Heimtex) die Ergebnisse eines Designwettbewerbs vor - unter dem Titel "House of Textile by Heimtex". In Zusammenarbeit mit der Heimtextil hat der Verband einen Wettbewerb für Studierende der Studiengänge Architektur, Innenarchitektur und Textildesign ausgelobt. Ziel ist es, eine Vorstellung zu bekommen, welche Rolle Heimtextilien im Jahr 2025 in den Bereichen Wohnen und Arbeiten spielen werden.

Halle 3.0: Heimtextil Trends

Mit ihrer großflächigen und progressiven Inszenierung sind die Heimtextil Trends ein wesentliches Aushängeschild der Messe. Auf spektakuläre Art, so die Messe, zeigt der neu konzipierte "Trend Space" Designs, Materialien und Farben der neuen Saison und gewährt Ausblicke auf die richtungsweisenden Einrichtungsthemen der Zukunft.

Unter dem Titel "Toward Utopia" zeigt die visionäre Schau, welche Lifestyles Menschen verfolgen, um die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts verantwortlich zu meistern. Interior Design und Textilien haben dabei einen entscheidenden Einfluss auf die persönliche Umgebung und tragen somit wesentlich zur Verwirklichung einer modernen Utopie bei.

Galleria 0: All about pets

Nach der erfolgreichen Premiere zur vergangenen Messe bietet die Heimtextil auch dieses Mal wieder ein eigenes Areal für Textilien und Accessoires für Tiere an. Die zweite Ausgabe von "All about pets" in der Galleria 0 gewährt einen Einblick in den Markt für Tiertextilien. Händler finden hier Betten für Hunde und Katzen, Kuscheldecken und vieles mehr.

New & Next:
Start-ups zeigen junges Design

"New & Next" ist auf der Heimtextil seit Jahren zum Synonym für die Förderung von Newcomern geworden. Unter diesem Titel präsentiert die Heimtextil junge Labels, die maximal seit fünf Jahren auf dem Markt sind. Insbesondere im Produktsegment "Textile Design" (neu in der Halle 3.0) begeistern junge Studios mit spannenden Entwürfen. Darüber hinaus bieten "New & Next"-Teilnehmer kreative Designkonzepte für Bad, Bett und Tisch in den Hallen 9.0 und 12 an.
aus Haustex 11/18 (Wirtschaft)