ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Mapei

Stressbaustellen sicher im Griff

Sogenannte Termin- oder Stressbaustellen, sagt Verlegewerkstoffhersteller Mapei, hätten alle die gleichen Problemstellungen: Festgelegter Zeitrahmen, unbekannter Bodenaufbau, unbekannte Materialien und eine Produktauswahl, ohne genau zu wissen, welche Anforderungen sich auf der Baustelle noch ergeben. Als Lösung bietet Mapei Bauchemie-Produkte für fünf Arbeitsschritte an.


1 Belagsentfernung und Untergrundvorbereitung
Rückstände von Klebstoffen oder Spachtelschichten sind als Untergrund bei einer Parkettneuverlegung immer problematisch. Für den Verleger heißt das, alte Restschichten rückstandslos zu entfernen oder, falls aus Kostengründen nicht gewünscht, über mögliche Risiken aufzuklären.


2 Unterboden grundieren
Die Grundierung soll einen nicht oder nur schwach saugfähigen Untergrund für die nachfolgende Spachtelung sicherstellen. Dazu ist eine Filmbildung erforderlich. Bei Mischuntergründen mit unterschiedlicher Saugfähigkeit kann die schnell trocknende Grundierung Eco Prim t Plus als Konzentrat mit Wasser verdünnt werden. Ein weiterer Vorteil des Produktes ist seine universelle Anwendbarkeit auf saugenden Untergründen wie Zement- und Calciumsulfat-Estrichen, ebenso wie auf nicht saugenden Gussasphaltestrichen und keramischen Fliesen. In beiden Fällen ist mit Trocknungszeiten von ein bis zwei Stunden zu rechnen.

Erweist sich der Untergrund nach der mechanischen Vorbereitung als zu porös, absandend oder staubig, wird die Verwendung der Reaktionsharzgrundierung Eco Prim PU 1K Turbo empfohlen. Nach einer Reaktionszeit von etwa zwei Stunden könnte bei entsprechender Ebenheit darauf direkt die Parkettverlegung erfolgen.

3 Spachtelung
Speziell für Vorarbeiten, wie etwa das Anspachteln an Schienen und angrenzende Beläge, ist eine leicht zu verarbeitende und schnell abbindende, standfeste Spachtelmasse wie Planipatch gefragt. Nachfolgende Schichten können bereits nach rund 30 Minuten aufgetragen werden.

Bei flächiger Spachtelung sind ein guter Verlauf und hinreichende Verarbeitungszeit Grundvoraussetzungen. Darüber hinaus soll sich schnelle Belegreife ergeben. Ultraplan Fast Track ist mit einer Verarbeitungszeit von rund 15 Minuten bereits nach einer Stunde begehbar und nach zwei Stunden mit empfindlichem Mehrschichtparkett belegbar. Dank seiner hohen Festigkeiten von 50 N/mm2 eignet sich das Produkt für hoch belastete Einrichtungen wie Hotels, Einkaufszentren oder in Tagungsräumen und kann mit jeglichen Parkettformaten belegt werden.

4 Parkettverlegung
Als Lösung für die schnelle und einfache Parkettverlegung gilt Ultrabond Eco S968 1K. Der Polymerklebstoff hat die Verarbeitungseigenschaften eines 1K-Produktes, ist aber schubfest wie ein 2K-Klebstoff, besitzt eine hohe Anfangsklebkraft und sehr schnelle Festigkeitsentwicklung. Bereits nach 24 Stunden ist verlegtes Parkett, unabhängig von Format und Holzart, schleifbar. Ultrabond Eco S968 1K ist frei von weichmachenden Bestandteilen. Wechselwirkungen mit allen gängigen Parkettlacken sind laut Mapei ausgeschlossen.

5 Oberflächenschutz
Für schnelle Oberflächenbehandlung hat Mapei das Ultracoat-System im Programm. Es besteht aus Grundierungen und Lacken mit deutlich höherem Festkörperanteil als konventionelle Produkte. Das ermöglicht, die Grundierung Ultracoat Universal Base zwischen zu schleifen und im privaten Bereich mit nur einer Schicht Ultracoat High Traffic zu versehen. Der 2K PU-Lack zeichnet sich durch hohe Abriebfestigkeit und Beständigkeit gegenüber Feuchtigkeit und Chemikalien aus, womit er sich für stark frequentierte Bereicheempfiehlt.
aus Parkett Magazin 04/18 (Sortiment)