ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Thomsit: Kunden-Event auf dem Hamburger Hafengeburtstag

Mit dem Handwerk in einem Boot

Persönlicher Kontakt und ein besonderes Ambiente: Im Rahmen des Exklusiv-Events von Thomsit genossen rund 60 Handwerkskunden - Objekteure, Raumausstatter, Parkett- und Bodenleger sowie Maler - den 829. Hamburger Hafengeburtstag an Bord des Segelschiffs Hendrika Bartelds.

Bevor es in Hamburg auf die Elbe ging, stand ein Informationspart auf der Agenda der Thomsit-Kundenveranstaltung. Holger Sommer, Leiter Business Management Floor Laying Europe, gab einen Überblick über die Drei-Marken-Strategie der PCI-Gruppe. Mit PCI, Thomsit und Ceresit sind die Augsburger ein wichtiger Player in der Fußbodenbranche. Das Trio ist im BASF-Konzern im Geschäftsfeld Construction Chemicals beheimatet, das im vergangenen Jahr einen Umsatz von 2,4 Mrd. EUR erzielte. Der Anteil der PCI-Gruppe lag bei rund 400 Mio. EUR. Als früherer Marktführer hat Thomsit im Geschäftsfeld Fußboden den eigenen Anspruch, wieder dichter an die Marktspitze heranzurücken. Die Botschaft von Holger Sommer lautete: "Wir sind die Marke mit der Fußboden-DNA und damit ein verlässlicher Partner für das Handwerk". Die Veranstaltung bot noch weitere Führungskräfte "zum Anfassen": Mit dabei waren Marc C. Köppe, Vorsitzender der Geschäftsführung der PCI-Gruppe, Uwe-Wolfgang Elvert, Technischer Leiter Thomsit, und Alexander Magg, Leiter Marketing und Anwendungstechnik der PCI-Gruppe.

"Bauen ist der
ständige Kampf gegen Wasser"

In einem Fachvortrag zu Bauschäden durch Feuchtigkeit brachte Uwe Elvert interessante Beispiele zu Wassermengen in Gebäuden und wie man diese beseitigen oder besser noch vermeiden kann. "Meistens ist man so fokussiert auf bestimmte Ursachen von Feuchtigkeit, dass man andere übersieht." Bauen sei der ständige Kampf gegen Wasser - laut des aktuellen "3. Berichts über Schäden an Gebäuden" des Bundesbauministeriums gebe es nahezu keine Bauten ohne Feuchtigkeitsmängel.

Elvert unterteilte Feuchtemängel in neun Kategorien: Wasser von oben, unten, innen (Leckagen und Raumluftfeuchte) und außen (Luftfeuchtigkeit) sowie aus Betondecke, Estrich oder Verlegewerkstoffen und aus Wasserschäden. Weiß man um diese Vielzahl der Möglichkeiten, sei es wenig verwunderlich, dass sich die Fußbodenbranche häufig damit beschäftigen muss. Elverts Tipp, um der Feuchtigkeit beim Bauen entgegenzuwirken, ist das Aufstellen von Trocknern, die das Wasser aus dem Gebäude transportieren. Nur so können etwa Spachtelmassen planmäßig trocknen. Außerdem legte er den Verarbeitern nahe, grundsätzlich Prüfprotokolle über die CM-Messung zur Hand zu haben, insbesondere bei Baubesprechungen.

Fakten zu BASF, PCI und Thomsit
BASF ist als Rohstofflieferant in der Wertschöpfungskette weiter vorgelagert als die PCI-Gruppe. Im Geschäftsjahr 2017 erzielte die Konzernmutter knapp 65 Mrd. EUR Umsatz und beschäftigte rund 115.000 Mitarbeiter.

Thomsit gehört zum BASF-Geschäftsfeld Construction Chemicals, das 2017 mit 6.500 Mitarbeitern einen 2,4 Mrd. EUR umsetzte. Das Sortiment umfasst unter anderem Additive für Beton und Zement, Mörtel, Abdichtung, Fußbodentechnik, Fliesen-, Fugen- und Wandsysteme, Holzschutz u.a.

PCI steht für Poly-Chemie-Ingenieursgesellschaft. Die Gruppe erwirtschaftete mit rund 1.250 Mitarbeiter zuletzt einen Umsatz von 400 Mio. EUR. Betrieben werden sieben Produktionsstätten in Europa, vier davon in Deutschland.

Markenstruktur: Innerhalb der PCI-Gruppe ist PCI die Marke für Fliesen-, Naturstein und Bautechnik, Thomsit die Marke für Fußbodentechnik und Ceresit die Marke für Fliesen- und Bautechnik.
aus Parkett Magazin 04/18 (Marketing)