ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Mapei-Verlegewerkstoffe in der S&E Grillakademie, Dortmund

Mapebox überzeugt bei Event-Location


Wirtschaftlich und nachhaltig, staubfrei und sicher, rücken- und kräfteschonend: Die Mapebox überzeugte beim Umbau der Räumlichkeiten einer ehemaligen Anhängervermietung in eine moderne Grillakademie als effiziente Lösung. Zeitsparend konnte der vorhandene keramische Fliesenbelag als fachgerechter Untergrund für die Verlegung des 2,5 mm dicken Designbelags vorbereitet werden. Verklebt wurden die Designplanken zum Teil mit Ultrabond Eco 4 LVT.

Auf großzügigen 900 m2 lädt die neue S&E Grillakademie in Dortmund Hobby-Griller ein, von Profis in die Geheimnisse des Grillens eingeweiht zu werden. Pünktlich zum Angrillen im Juni 2017 war der Umbau der Räumlichkeiten einer Anhängervermietung in den modernen Grill-Store abgeschlossen. Der eng getaktete Zeitplan "heizte" mit Blick auf die Eröffnung bei den Bodenarbeiten ganz schön ein. In möglichst kurzer Zeit war die Bodenfläche verlegereif vorzubereiten und mit einem attraktiven Designbelag neu zu gestalten. Gefragt waren hohe Effizienz, maximale Sicherheit und größtmöglicher Verarbeitungskomfort. Mit der Mapebox zum großflächigen Auftragen der Spachtelmasse sowie dem 1K-Polymerklebstoff Ultrabond Eco 4 LVT-System kamen zwei neue Mapei-Systemlösungen zum Einsatz, die sich in der Untergrundvorbereitung und der Verlegung von Designböden bewährt haben.

Da der vorhandene keramische Altbelag einige Unebenheiten aufwies, mussten diese zunächst behoben werden: Um die Haftfestigkeit des Untergrunds zu verbessern, wurde dieser mit der 2K-Epoxidharzgrundierung Primer SN grundiert. Unebenheiten wurden mit der standfesten und schnell erhärtenden Reparaturmasse Planipatch ausgeglichen. Damit es zu keinen Schallbrücken kam, wurden Randdämmstreifen gesetzt und Fugenprofile eingearbeitet. Nach dem Aufbringen einer zweiten Schicht Primer SN und anschließendem Absanden der Reaktionsharzgrundierung folgte am dritten Tag das Spachteln der Bodenfläche.

Spachteln im Turbo-Gang

Zunächst legten die Verarbeiter von Stellfeld & Ernst aus Dortmund gemeinsam mit dem Mapei-Außendienst und der technischen Beratung die Raumabfolge fest. Wenige Handgriffe genügten und der erste von drei vor dem Gebäude platzierten Mapebox-Containern war verarbeitungsbereit. Ganz ohne anstrengendes Befördern von alternativ rund 100 benötigten Spachtelsäcken sowie dem ebenso zeit- wie kräfteaufwendigen Anmischen der Sackware auf der Baustelle, konnte mit den Spachtelarbeiten in Rakeltechnik begonnen werden. Auch die beim Anmischen bislang übliche Staubbelastung entstand gar nicht erst.

Stattdessen sorgten leistungsstarke Pumpen in Kombination mit konstantem Materialfluss für eine hohe Flächenleistung am Einsatzort. Das Anmischen und die Förderung erfolgten durch die Maschinentechnik von Inotec. Nur drei Mitarbeiter waren notwendig, um die Spachtelmasse einzubringen und zu verteilen: ein Mitarbeiter am Schlauch, einer beim Rakeln und ein weiterer an der Stachelwalze. Das nachträgliche Entlüften mit der Stachelwalze verfeinerte den Spachtelauftrag und bildete die Grundlage für den nachfolgenden Kleberauftrag. Rund 5.500 kg der Bodenspachtelmasse Ultraplan Eco Plus wurden in etwa 3,5 Stunden auf der 900 m2 Bodenfläche rücken- und kräfteschonend verarbeitet. Es entstand eine glatte und ebenmäßige Oberfläche für die nachfolgende Verlegung des Designbelags. Bereits am darauffolgenden Tag konnte die Verlegung der Designplanken Wineo 800 Raw Concrete auf dem geschliffenen Untergrund beginnen. Im Rauminneren wurden diese mit dem sehr emissionsarmen Universaldispersionsklebstoff Ultrabond Eco V4 SP vollflächig verklebt. In den durch Sonneneinstrahlung und Temperaturschwankungen besonders beanspruchten Schaufensterscheiben setzten die Verleger auf Empfehlung der Mapei-Technik dafür mit Ultrabond Eco MS 4 LVT einen hochscherfesten 1K-Polymerklebstoff ein.

Das ausgereifte und mit dem 11. Gefahrstoffschutzpreis 2016 ausgezeichnete Containersystem Mapebox hat Bauherr, Großhandel und Verleger überzeugt: Die Arbeit mit der Mapebox ist effizient und zeitsparend. Vorteilhaft ist die staubfreie Entnahme aus dem Container ohne anstrengendes Schleppen der Spachtelmassensäcke. Der gelungene Untergrund wie auch das einwandfreie Verlegeergebnis erfüllten die hohen Anforderungen, die dem Projekt eine perfekte Bodenbasis als Event-Location sicherten.
aus FussbodenTechnik 03/18 (Referenz)