ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Sika Bodenleger Award 2018:

René Henrici siegt und fliegt nach Südafrika


Der Sieger des Bodenleger Award 2018 heißt René Henrici. Der Frankfurter Raumausstattermeister setzte sich im Finale bei Sika in Rosendahl gegen zehn Konkurrenten durch. Platz 2 errang Mark Schneider aus Solingen vor Alexander Pötzsch aus Wittenberg.

Der Bodenleger Award 2018 ist eine gemeinschaftliche Aktion von Sika Deutschland, Objectflor, Janser, Küberit, Dr. Schutz und Döllken Profiles. Im Finale war ausschließlich praktisches Können gefordert - und nicht wie bei vorherigen Qualifzierungsrunden usätzliches Theoriewissen. Die Veranstalter hatten eine anspruchsvolle Bodengestaltung gewählt: die Verlegung eines geometrischen Musters mit 3D-Effekt. Der Belag: Objectflor Expona Commercial. Außerdem musste auf einem Teil der Fläche eine Sauberlaufzone mit Objectflor Simplay nach eigener Gestaltung umgesetzt werden.

Die Aufgabe erschien auf den ersten Blick sehr aufwendig; auf den zweiten wurde ersichtlich, dass das Muster im Wesentlichen aus 14 x 14 cm-Würfeln, Quadraten und Rauten bestand. "Das ist kein Hexenwerk, wenn die Verleger erkennen, dass sie mit Serienschnitten arbeiten können", sagte Objectflor-Anwendungstechniker Ulrich Tendyra. Empfohlene Strategie wäre gewesen, erst die Hintergrundplatten zu platten, dann die Rauten und Quadrate vorzuschneiden, mit doppelseitigem Klebeband zu fixieren und anschließend die Außenkontur aus dem Hintergrund passgenau auszuschneiden. Tatsächlich gingen die Probanden unterschiedlich vor.

Wie nähert man sich einer Intarsienverlegung, die im Alltag von Bodenlegern nicht so oft verlangt wird? In der Regel plant man sie aus der Mitte heraus. In diesem Fall gab es zwei Hauptachsen, mit denen der Mittelpunkt schnell gefunden war. "Dadurch, dass die Würfelgröße mit 14 x 14 cm aus dem Verlegeplan vorgegeben ist, ergibt sich die übrige Fläche automatisch", erklärte Tendyra.

Die Jury achtete bei ihrer Bewertung hauptsächlich auf Passgenauigkeit, saubere Schnitte und eine Spur Kreativität. Besonders gut gelang dies den drei Erstplatzierten. Der Sieger, René Henrici gewann eine Reise nach Südafrika mit der ganzen Familie. Für den Zweitplatzierten, Mark Schneider, geht es hingegen auf Nordeuropa-Kreuzfahrt. Den dritten Platz, einen Städtetrip nach Barcelona, sicherte sich Alexander Pötzsch.

Der nächste Bodenleger Award startet im November 2018 mit der ersten Qualifizierungsrunde.
aus Parkett Magazin 03/18 (Marketing)