ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Heimtextil 2019

"Kürzere Wege und mehr Zeit an den Ständen"


Frankfurt. Mit einem grundlegend überarbeiteten Konzept geht die kommende Heimtextil im Januar 2019 an den Start. Das hat in der Branche für viel Diskussionsstoff gesorgt. Die Messe Frankfurt
erntete Lob und Tadel für die geplante Hallenaufteilung. Meike Kern, Leiterin der Heimtextil, erklärt im Haustex-Interview die Zielsetzung des neuen Konzeptes.

Haustex: Frau Kern, was waren die Überlegungen beim überarbeiteten Konzept und welchen Vorteil bringt die neue Hallenaufteilung Besuchern und Ausstellern?

Meike Kern: Wir stellen die Heimtextil insbesondere aus Perspektive der Einkäufer neu auf und fassen Themen und Produktsegmente noch besser zielgruppenspezifisch zusammen. Auf diese Weise können Synergien optimal genutzt werden. Für unsere Besucher - egal ob Groß- und Einzelfachhändler aus dem In- und Ausland, Objekteinrichter oder Hoteliers - bedeutet das, dass sie durch die gemeinsame Präsentation aller für sie relevanten Produkte in einer Halle beziehungsweise in benachbarten Hallen deutlich kürzere Wege und damit mehr Zeit an den Ständen der Aussteller haben. Davon profitieren natürlich unmittelbar unsere Aussteller. Hinzukommt, dass wir mit dem neuen Konzept und der vergrößerten Hallenkapazität den Wünschen unserer Aussteller nach zusätzlicher Standfläche in einigen Bereichen besser nachkommen können.

Haustex: Wie sieht die neue Hallenstruktur 2019 für die Aussteller aus den Bereichen Bett, Bad und Tisch konkret aus?

Meike Kern: Das funktionale Schlaf-Spektrum aus der Halle 8.0 findet ab 2019 ein neues Zuhause in der Halle 11.0 - unter dem Titel "Smart Bedding". Nach Ernährung und Fitness wird Schlaf das nächste große Lifestyle-Thema sein. Genau da setzen wir an und inszenieren die neu konzipierte Produktgruppe als starkes Zukunftsthema.

Die Halle 11.1 bleibt Anlaufpunkt für die sehr hochwertig ausgerichtete Zielgruppe der Boutique-Einkäufer und des gehobenen Einzelhandels. Ihr neuer Titel lautet: "Be classy!" Hier finden sich luxuriöse und klassisch-ansprechende Kollektionen aus den Bereichen Bett, Bad und Tisch. Dank der Anbindung an die neue Halle 12 und die Nähe zu den Hallen 8 und 9 entsteht ein optimaler Besucherfluss.

Bettwäsche und Badtextilien aus den Hallen 8, 9 und 11.0 werden künftig in der neuen Halle 12 präsentiert. Damit werten wir diese Produktgruppen auf und schaffen neue Flächen, um den ohnehin starken Bereich weiter auszubauen. Die Halle 12.0 legt den Fokus auf Markenunternehmen für Bettwäsche und Badtextilien. Die Ebene 12.1 wird zur Plattform für das Private Label-Geschäft.

Anbieter von Dekokissen, Decken und Plaids sowie Tisch- und Küchenwäsche aus den Hallen 8.0, 9.0 und 11.0 erhalten passende Nachbarschaften in der Halle 9.0, wo sie sich gemeinsam mit der neuen Lifestlye-orientierten Produktgruppe "Accessoires" unter dem Titel "Beautiful Living" präsentieren. Die Halle 10 setzt, wie gehabt, Hersteller aus Asien mit Produkten für Bett, Bad und Tisch in Szene. Ausgewählte Produzenten mit hochklassigen Kollektionen sind in der Halle 10.2 zu finden, während die Hallen 10.0, 10.1 und 10.3 mit Länderpavillons und individuellen Präsentationen aufwarten.

Haustex: Viele Aussteller wollen bereits jetzt wissen, wo sie künftig stehen. Ab wann können sie mit konkreten Angeboten rechnen?

Meike Kern: Natürlich sind die Vorbereitungen aufgrund des neuen Konzepts dieses Mal deutlich aufwändiger. Seit geraumer Zeit sind wir im Dialog mit Ausstellern und besprechen das Konzept und die Veränderungen, die sich daraus ableiten. Der Loyalty-Preis, das ehemalige Frühbucherangebot, wird noch bis zum 15. März gültig sein. Erst danach haben wir einen ersten Überblick über Flächenwünsche und Bedarfe. Sobald möglich werden wir auch mit konkreten Angeboten auf unsere Aussteller zukommen.

Haustex: Häufig wurde von Ausstellern aus Halle 8 der Wunsch geäußert, dass ihr Standumfeld auch am neuen Standort erhalten bleibt. Wie wollen Sie dem Rechnung tragen?

Meike Kern: Wie schon angedeutet: Mit unserem neuen Konzept verfolgen wir das Ziel, Einkäufern den Messebesuch und das Finden von passenden Geschäftspartnern zu erleichtern, indem wir stärker noch als bisher Anbieter aus dem gleichen Produktsegment zusammen gruppieren. Das bedeutet zugleich natürlich, dass sich das direkte Umfeld für den einen oder anderen Aussteller ändert. Ich bin aber davon überzeugt, dass wir im partnerschaftlichen Austausch mit unseren Ausstellern passende Standorte und gute Lösungen finden.

Haustex: Wie gehen Sie mit Ausstellern um, die nicht in die für sie vorgesehene Halle wechseln wollen?

Meike Kern: Natürlich wollen und können wir im Sinne unserer Aussteller und Besucher keine Insellösungen schaffen. Daher liegt unser Anliegen darin, die großen Vorteile des neuen Konzepts allen Ausstellern verständlich zu machen und gegebenenfalls anfängliche Zweifel zu beheben. Unter unseren knapp 3.000 Ausstellern zeichnet sich inzwischen am Anmeldestand deutlich ab: Die Branche ist positiv gestimmt, wenn es um die neue Heimtextil und die Optimierung der Struktur geht. Mein Team und ich freuen uns jedenfalls sehr auf die kommenden, spannenden Aufgaben und dass wir der Heimtextil einen neuen, wichtigen Impuls geben können.

Nähere Informationen und ein Gesamtüberblick über die neue Heimtextil bietet die Webseite www.heimtextil.messefrankfurt.com/info.
aus Haustex 03/18 (Wirtschaft)