ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Ziro

Neue Optiken, außergewöhnliche Formate


Nach einem erfolgreichen Jahr 2017 ist Lothar Zipse mit seinem Unternehmen Ziro auch optimistisch für 2018, zumal "der Wohnungsbau läuft - Eigenheimbau und Renovierung leider weniger aufgrund des Handwerker-Mangels." Der Bodenbelags-Vollsortimenter, der bislang vornehmlich auf dem deutschen Markt agiert, will künftig das Geschäft im Ausland intensivieren und hat sich dazu personell verstärkt: Auf der Domotex gab Stefan Zipse sein Debüt. Der Diplom-Volkswirt, jüngster Bruder von Inhaber Lothar Zipse, ist seit 1. Oktober 2017 in Kenzingen an Bord und hat aus seinen früheren Tätigkeiten Erfahrung im Export.

Ihr Debüt gaben auf der Messe auch zahlreiche Neuheiten in den verschiedenen Produktbereichen, wobei der Schwerpunkt in diesem Jahr auf den auch bei Ziro boomenden Designbelägen lag. Auf besonders großes Interesse stieß die neue, objekttaugliche Kollektion Vinylan Prestige mit 0,55 mm-Nutzschicht; sie ist durch ihre verschiedenen Formate und die Ausführung als feuchtraumgeeigneter 7 mm-Klickboden (mit weichmacherfreiem Isocore-Träger) wie auch als 3 mm-Klebeplanke multiflexibel. So lassen sich mit der neuen 720 x 120 mm-Kleindiele mannigfaltige Verlegemuster realisieren - von Fischgrät über Würfel bis zum wilden Verband. Individuelle Bodenbilder lassen sich mit sechs authentischen Holzdekoren in drei Dielenlängen gestalten: 600, 900 und 1.500 mm.

Komplett relauncht wurde die Vinylan Tex-Reihe. Die bisherigen Produkte wurden durch sechs dekorative, richtungslose Vinylgeflecht-Oberflächen auf feuchtraumgeeignetem Träger ersetzt. "Das wirkt in der Fläche grenzenlos, ohne dass Dielenenden oder Fugen sichtbar sind." Die 6,2 mm starken Böden mit 0,7 mm Nutzschicht sind in Beanspruchungsklasse 33 eingestuft und damit auch für den Objekteinsatz prädestiniert.

Die beiden Preiseinstiegsserien Vinyl Basic (0,3 mm Nutzschicht) und Vinyl Strong (0,55 mm) wurden jeweils um drei neue Holznachbildungen erweitert, jede in vier Versionen: in drei feuchtigkeitsresistenten Planken in 2, 4 und 5,5 mm Dicke und mit HDF-Träger in 8,5 mm Stärke. Auch die übrigen Designbelags-Kollektionen wurden mit neuen Dekoren aufgefrischt, in der Regel alle in drei verschiedenen Konstruktionen für verschiedene Einsatzbereiche.

Designböden gibt es bei Ziro auch PVC-frei: unter dem neuen Namen Dekolan (bisher Duralan) mit elektronenstrahlgehärteter Polypropylen-Auflage und optimierter, feuchtigkeitsunempfindlicher Aqua Protect-Trägerplatte. Und als Dekolan plus mit Mittellage und integrierter Trittschalldämmung aus Kork für besseren Gehkomfort, jeweils in neun Dekoren.

Lothar Zipse widmet sich unverändert mit Überzeugung nachhaltigen Bodenbelägen, die einen Stammplatz im Sortiment einnehmen. Neu sind unter anderem drei Korkoberflächen im Korkprogramm Life 10, ein handveredelter Korkwandbelag und drei handbearbeitete Eiche-Varianten bei Casella-Dielen.

Weil Lothar Zipse selber auch Fachmärkte betreibt, weiß er um die Bedeutung einer professionellen Warenpräsentation und bietet seinen Kunden auch hier das Passende: Der 2,7 m lange Ausziehschrank nimmt auf knapp 1,9 m2 108 Mustertafeln auf und verfügt über ein zusätzliches Regal für Kollektionsmappen. Vinyl-Treppenkantenelemente, von Ziro in Eigenregie hergestellt, sind in einem Modul eingearbeitet, das gleichzeitig als Stehtisch fungiert. Und bei dem interaktiven Schubladen-Präsenter für den Designmineralboden Ceralan kann sich der Kunde den ausgesuchten Boden auf dem Monitor im Raum ansehen.
aus Parkett Magazin 02/18 (Wirtschaft)