ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

ter Hürne

Designvinylboden 4:1


Viele Neuheiten, viele Besucher, positives Feedback: Die Mannschaft von ter Hürne freute sich über eine produktive Domotex, die "einen kräftigen Schwung für ein erfolgreiches Jahr 2018 gegeben hat", wie Geschäftsführer Bernhard ter Hürne zufrieden resümierte. "Wir haben die Messe intensiv genutzt, um zahlreiche neue Kontakte zu knüpfen, auch international."

Auf über 200 m2 hatte das Familienunternehmen auf seinem Stand eine Erlebniswelt mit seinem vielfältigen Produktportfolio inszeniert, die nicht nur die Breite und Tiefe des Angebots demonstrierte, sondern auch den Aufbruch in eine neue Ära markierte. Nach unruhigen Zeiten, unter anderem war Gründer und Seniorchef Otger ter Hürne vor gut einem Jahr verstorben, hat sich ter Hürne neu aufgestellt. Das Sortiment wurde überarbeitet, in vielen Bereichen aufgefrischt und mit Neuentwicklungen bereichert. Weitere Aktualisierungen, zum Beispiel bei Avatara, folgen im Laufe des Jahres.

Als Highlight rückten die Westfalen in Hannover ihr Multilayer Rigid Perform ins Rampenlicht, eine starre Trägerlösung für Vinyl-Designbeläge auf Basis der RCB-Technologie (Rigid Composite Board). Kern ist ein steifes, weichmacherreduziertes Material plus Decklage und Gegenzug aus Designvinyl sowie einer integrierten Korktrittschalldämmung. Durch diese Sandwich-Konstruktion ergeben sich viele Vorzüge, argumentiert Torsten Nienhaus, Mitglied der Geschäftsleitung und Leiter Gesamtvertrieb. Der Telegrafie-Effekt werde vermieden, Dimensionsveränderungen aufgrund von Temperatureinwirkung oder Sonneneinstrahlung verhindert und bei der Verlegung sei keine Konditionierung notwendig, was den Zeitaufwand verkürzt. Zudem weise das Produkt die positiven Eigenschaften eines klassischen Vinylbelages auf wie angenehmes Laufgefühl, reduzierten Geh- und Trittschall und eine pflegeleichte Oberfläche. Bernhard ter Hürne ist von Perform überzeugt: "Die Zukunft liegt bei Multilayer-
Rigid, nicht bei Single Rigid." Ebenso ist er sicher, "dass Rigid-Produkte zum wichtigsten Teilsegment des Designbelagmarkte werden."

Mit dem "neuen Topprodukt" vervollständigt das Unternehmen seine Designbelagsrange: 2014 war es mit Vollvinyl (Compact, 5 mm) in das Thema eingestiegen, 2015 folgte Vinyl auf HDF (Comfort, 9,1 mm), 2017 Dryback (Pro, 2,5 mm) und 2018 ist Perfom (6 mm) hinzugekommen. Allen gemeinsam ist die 0,55 mm-Nutzschicht, alle sind phtalatfrei und enthalten biobasierte Weichmacher wie Sojaöl. Und alle sind in 36 identischen Dekoren ab Lager lieferbar. "Design-Vinylboden 4:1" nennt ter Hürne diese Kollektionssystematik, mit der sich für jeden Anspruch der richtige Boden finden lässt. "Auf dieser Basis haben wir auch unsere im System gedachte POS-Lösung erstellt", sagt Kommunikationsmanager Carlos Pauly. "Der Kunde sucht sich sein Wunschdekor aus und der Handel bietet ihm die richtige Ausführung für den vorgesehenen Einsatzzweck", führt sein Kollege Alexander Elpers weiter aus.

Das war aber noch nicht alles an Neuigkeiten im Designbelagsbereich: Die Pro Dryback-Linie wird mit einem neuen Stab-Format in vier beliebten Dekoren erweitert. Das Maß 762 x 152,4 mm (1:5-Verhältnis) ermöglicht verschiedenen Verlegemuster wie Fischgrät, Kassetten, Leiter oder Würfel.

Bei Trendline ist der Name Programm: Die neue Laminatkollektion ist bewusst trendig mit einer kürzeren Laufzeit angelegt. Die 15 Eiche-Dekoren spiegeln Impressionen von eindrucksvollen Orten wieder - wie das weißgetönte, wie von heller kalifornischer Sonne ausgeblichen wirkende Eiche Hotel California oder warm-dunkle Eiche Whisky Lounge. "Die Dekore sind exklusiv, weil wir uns der Vergleichbarkeit entziehen wollen." Trendline in Fakten: 8 x 243 x 1.286 mm, Oberfläche fein gebürstet und matt, umlaufende V-Fuge, quellgeschützte Trägerplatte.

Der starken Nachfrage nach naturbelassenen, fühlbaren Oberflächenstrukturen im Vintage-Look bei Parkett wird ter Hürne mit der Serie Unique gerecht. "Dafür verarbeiten wir handverlesenes Holz mit individuellen Merkmalen, das wir handwerklich veredeln."

Das neue Treppenstufenprofil verlängert ter Hürne-Böden um eine weitere Dimension. Es ist passend allen Parkett- sowie Design-Vinylböden mit HDF-Träger erhältlich. Der durchgängige Holzmaserungsverlauf von der Trittfläche bis zur Kopfkante sorgt für ein harmonisches, homogenes Bild. "Somit entsteht bei einseitig offenen Treppen der Eindruck, dass die Stufe aus einem durchgängigen Stück Massivholz besteht".
aus Parkett Magazin 02/18 (Sortiment)