ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

GD Holz Gesamtverband Deutscher Holzhandel e.V.

Holzhandel: Fußböden mit größtem Umsatzzuwachs


Der Holzhandel bewegt sich weiter auf der Überholspur und hat in der Umsatzentwicklung 2017 sogar noch an Dynamik zugelegt: Der Gesamtverband Deutscher Holzhandel meldet für das vergangene Jahr eine Umsatzsteigerung von 3,4 % nach +3 % im Jahr zuvor. Am meisten zugelegt hat die Warengruppe Fußböden mit +7 %, besonders gut nachgefragt waren auch Hobelwaren (+ 6,8 %) und Bauelemente (Innentüren) mit +5 %. Holzwerkstoffe lagen mit +3,8 % im allgemeinen Rahmen, lediglich das Sortiment Holz im Garten war mit -0,8 % leicht rückläufig. Wie im Vorjahr zeigte sich der Großhandel expansiv, während der Absatz über den Holzeinzelhandel leicht schrumpfte. Wichtigstes Sortiment waren 2017 Holzwerkstoffe mit einem Anteil von 36,5 % am gesamten Umsatz der Branche, vor Hobelwaren/Schnittholz (23,9 %) und Bauelementen (15,7 %).

Der GD Holz zeigte sich sehr zufrieden mit dem Gesamtjahr: "Bis auf einen Ausrutscher im Jahr 2013 befindet sich der deutsche Holzhandel als wichtigster Absatzkanal für Holz und Holzprodukt seit 2010 auf dem Wachstums-pfad", konstatiert Geschäftsführer Thomas Goebel. Als Ursache für den erfreulichen Umsatzverlauf nennt der Verband die gute Nachfrage der Bauwirtschaft und die gut gefüllten Auftragsbücher des holzverarbeitenden Handwerks. "Eine stabile Baukonjunktur sorgte 2017 für einen guten Absatz über den Holzhandel."

Für 2018 zeigt sich die Branche daher durchaus optimistisch. Die Betriebe erwarten für die ersten Monate des Jahres überwiegend einen Umsatz auf Vorjahresniveau, einige Unternehmen gehen je nach Sortimentsschwerpunkten auch von weiteren Umsatzzuwächsen in den ersten Monaten aus.
aus Parkett Magazin 02/18 (Wirtschaft)