ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Unilin

Starrer Rigid-Designboden mit flexiblen Eigenschaften


Unilin produziert erst seit drei Jahren PVC-Designbeläge in Eigenregie am Unternehmensstandort in Belgien. Viele Millionen Euro haben das Unternehmen sowie die amerikanische Mutter Mohawk in Forschung und Entwicklung gesteckt, vor allem in das neue Werk mit Doppelbandpressentechnologie.

Auf der Domotex zeigte sich erneut, dass sich diese Investitionen lohnen. Unilin stellte - wie sehr viele andere Designbelagsanbieter auch - eine neue Rigid-LVT-Variante vor. Doch das Produkt aus Wielsbeke ist besonders. "Unser neuer Designboden verfügt über eine geschäumte Trägerschicht zwischen zwei starren, glasfaserverstärkten Lagen", erklärte Wolfgang Schüller, Vertriebsleiter Deutschland und Österreich. Unilin will mit dieser Entwicklung die Vorteile von Rigid-Produkten - Robustheit, Dimensionsstabilität, leichte Installation ohne Untergrundvorbereitung - mit den Vorzügen von klassischen Dryback-LVT - gute Akustik und angenehmer Gehkomfort - verknüpfen.

Die Belgier bieten ihren Handelskunden damit jetzt drei Designbelagsvarianten aus eigener europäischer Herstellung: klassisch zur vollflächigen Verklebung, klassisch Voll-PVC-Klick sowie die neue Rigid-Ausführung, die zudem mit komfortabler Uniclic-Technik ausgestattet ist im Vergleich zur klassischen Voll-PVC-Klick-Version, die mit Multifit-Verriegelung installiert wird.

In den Produktsortimenten Parkett und Laminatboden stellte Unilin das Thema Wasserfestigkeit in den Mittelpunkt der Präsentationen auf dem weitläufigen Messestand. Im Laminatbereich ist es den flämischen Produktentwicklern durch eine verbesserte wasserabweisende Schicht sowie durch das Klicksystem mit Vorspannung gelungen, auch ungefaste Dielen wasserbeständig zu machen. Die Technik nennt Unilin Hydroseal. Sie wird u.a. eingesetzt in der Quick-Step-Kollektion Eligna sowie für die Pergo-Serie Sensation.
aus BTH Heimtex 02/18 (Wirtschaft)