ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Heimtextil 2018, Frankfurt/Main

Textile Trends für die Großstadt


Mit mehr Ausstellungsfläche für Deko- und Möbelstoffe und einem neuen Format für das Objektgeschäft geht die Heimtextil 2018 an den Start. In Kooperation mit dem Heimtex-Verband stellt sie auf der Objektfläche Expo den textilen Bodenbelag in den Mittelpunkt. Und weil immer mehr Menschen in Großstädten leben, macht die Heimtextil 2018 die Urbanisierung zum Thema ihres Trendareals.


Wenn es nach dem Anmeldestand für die Heimtextil 2018 geht, startet das kommende textile Einrichtungsjahr mit viel Schwung. "Aktuell sind bereits 98 % der Fläche der zurückliegenden Veranstaltung gebucht", hieß es schon Mitte 2017 von Olaf Schmidt, Vice President Textiles & Textile Technologies der Messe Frankfurt. Das Angebot bei Deko- und Möbelstoffen wurde für die Messe vom 9. bis 12. Januar 2018 noch einmal deutlich ausgebaut.

Abgepasste Teppiche treten auf der Heimtextil leider nicht mehr so stark in Erscheinung wie früher. Allerdings könnte sich das auch bald wieder ändern - immerhin will die Messeleitung in Kooperation mit dem Heimtex-Verband textile Bodenbeläge stärker in den Fokus rücken. Zum Beispiel in Halle 4.2, wo das neue Expo-Konzept auf einem dreigeteilten Stand Objektlösungen mit Teppichböden zeigt. Dabei sollen die Themen Modularität, Akustik und Gestaltung erlebbar gemacht werden.

Für den Teppichhandel lohnt sich ein Messebesuch aber vor allen Dingen wegen der Design- und Farbtrends: Am Heimtextil Trendtable setzen sich jährlich kreative Köpfe aus der ganzen Welt zusammen und blicken in die Zukunft des textilen Wohnens. Die diesjährige Vision ist klar eine städtische - denn immer mehr Menschen ziehen in die urbanen Zentren dieser Welt. "The Future is Urban" lautet dementsprechend das zentrale Thema des Trendareals, das im Themepark in Halle 6 zu besichtigen ist (siehe Extrakasten).

Stoffe, das Deco Team und
indische Teppiche - Hallen 3, 4 und 6

Halle 3 bietet den Rahmen für rund 50 Textilverlage und deren Kollektionen. Und natürlich ist hier auch wieder das Deco Team mit seiner aufwendigen Präsentation und interessanten Workshops zu sehen. Ganz neu mit im Team ist der erfolgreiche deutsche Handwebteppich-Anbieter Paulig, der mit seinen Marken Haro Teppiche und Makalu Design auf der Heimtextil ausstellt.

In Halle 4 präsentieren sich über 400 Hersteller. Für Architekten und Innenarchitekten bietet das Angebot an Deko- und Möbelstoffen in Halle 4.2 individuelle Lösungen. Im Rahmen der neuen Interior.Architecture.Hospitality Expo werden funktionale Produktlösungen gezeigt, darunter Textilien mit Akustikfunktion oder mit speziellen Abrieb-Eigenschaften.

In der Halle 6 treffen Einkäufer auf drei Ebenen Aussteller aus Asien, darunter auch einige Teppichhersteller aus Indien. Diese bieten Produkte in mittleren bis hohen Stückzahlen an, außerdem Private-Label-Sortimente. Damit reicht die Bandbreite auf der Heimtexil von hochwertiger Qualitätsware über funktionale textile Lösungen bis hin zu Volumenware.

Digitaldruck und Trends - Halle 6

Das einstige Zukunftsthema Digitaldruck ist mittlerweile Gegenwart. In der Frankfurter Halle 6.0 zeigen verschiedene Marktgrößen neueste Drucktechnologien für die Heimtextilindustrie. Darunter: Hewlett Packard Deutschland, Epson, Mimaki, Kornit und Reggiani.

"The Future is Urban" heißt es im Theme Park. Das Trendareal ist ebenfalls in der 6.0 angesiedelt und zeigt die Ergebnisse der Arbeit des Heimtextil Trendtables unter Leitung des Designbüros Franklin Till aus London. Trendforscher aus Dänemark, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Japan, den Niederlanden und den USA haben die aktuellen Strömungen analysiert und unter dem Stichwort Urbanisierung zusammengefasst.

Heimtex-Star - Halle 5.1

Insgesamt 14 vorbildliche Geschäfte hat die Jury ausgewählt. Gleich am ersten Messetag - Dienstag, 9. Januar um 16.30 Uhr - findet die Preisverleihung in der Halle 5.1 statt. Außerdem erhält eine verdiente Branchenpersönlichkeit den Star für ihr Lebenswerk.

Im Anschluss wartet das "Frankfurter Stöffche": Die Messe Frankfurt lädt zum geselligen Beisammensein bei hessischer Gastfreundschaft ein. Eine angenehme Art, den Messetag ausklingen zu lassen, und eine zusätzliche Gelegenheit für Besucher und Aussteller, sich auszutauschen.

Am Messedonnerstag (11. Januar) findet in der Halle 5.1 eine weitere Preisverleihung statt. Dort werden die Sieger im Wettbewerb des Europäischen Raumausstatterverbandes Eurointerior ausgezeichnet. Die zwei Tage davor führen die landesbesten Nachwuchsraumausstatter und -innendekorateure aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol ihr Handwerk vor: Sie polstern, tapezieren und verlegen Böden vor den Augen der Besucher.
aus Carpet Magazin 01/18 (Wirtschaft)