ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com
Project Floors

Uzin: Die Menschen hinter der Marke

Spachtelmassen-Schwerpunkt geht in zweite Runde


Uzin erweitert zum Januar 2018 sein Spachtelmassen-Sortiment um drei weitere gipsbasierte Produkte: Der Verlegewerkstoffhersteller bietet ein abgerundetes Sortiment sowohl im Zement- als auch im Gipssegment. Mit den vor einem Jahr vorgestellten Spachtelmassen UzinNC170 Levelstar Neu und Uzin NC 112 Turbo spachtelten die Verleger bereits eine Fläche von rund 7Mio.m2 Boden.

Seit 2011 präsentieren die Ulmer ihre Kunden und Referenzobjekte mit einer Uzin-Fahne in der Hand. Diese Kampagne gibt es mittlerweile mit über 60 Handwerker-Motiven weltweit. Bei der Jahrespressekonferenz zeigte der Verlegewerkstoffhersteller diesmal die eigenen Mitarbeiter hinter der Marke Uzin. Bei einem Rundgang gab es einen Einblick in die Forschungs- und Entwicklungsabteilung des Unternehmens, die Dr. Johannis Tsalos leitet. Dem Uzin-Markenverantwortlichen Jürgen Walter war es wichtig zu zeigen, was dahintersteckt, wenn das Unternehmen neue Spachtelmassen auf den Markt bringt. Bei der genannten Kampagne gibt es deshalb nicht nur die Motive mit Kunden, sondern auch mit den Gesichtern "hinter" der Marke Uzin, beispielsweise aus der Produktion, dem Kundenservice oder der Verwaltung - eine Idee, die im Markt gut ankommt.

Sehr erfreulich entwickelte sich auch die wirtschaftliche Lage der Ulmer: Der Vorstandsvorsitzende Thomas Müllerschön stellte die Zahlen des Uzin Utz-Konzerns vor: "Wir haben das erste Halbjahr 2017 mit einem Umsatz von 147 Mio. EUR abgeschlossen." Das sei eine Steigerung von 8,7 % gegenüber dem Vorjahr gewesen. Beeindruckend war die Entwicklung des Exportumsatzes von 43,7 Mio. EUR im Jahr 2002 auf 156 Mio. EUR im Jahr 2016. Es wird heutzutage mehr Umsatz im Ausland generiert, als am heimischen Markt. Die Ulmer machen in 48 Ländern weltweit Geschäfte und es gibt in 20 Ländern eigene Produktionsgesellschaften. "Wenn wir im Ausland tätig sind, sind wir dann am erfolgreichsten, wenn wir eine eigene Organisation haben, um im Land als regionaler Anbieter wahrgenommen zu werden", so die Erfahrung von Müllerschön.

Gipsspachtelmassen-Sortiment
wächst von 2 auf 5

Erneut hat Uzin ein Schwerpunktthema für das kommende Jahr ausgerufen. 2017 waren die ersten beiden Gipsspachtelmassen das bewegende Thema, Generation S genannt. Für 2018 komplettiert Uzin sein Sortiment: Zum einen stellt der Bodenspezialist zwei selbstverlaufende Gipsspachtelmassen vor, Uzin NC 110 Neu sowie Uzin NC 115 Neu. Zum anderen ergänzt mit Uzin NC 118 Neu eine standfeste Gipsspachtelmasse das Programm. Alle drei Produkte zeichnen sich durch wesentliche Verbesserungen bei Druckfestigkeit, Dimensionsstabilität, Saugverhalten sowie einer verkürzten Zeit bis zum Erreichen der Belegreife aus.

Jürgen Walter berichtete von einem positiven Feedback der Kunden. Er beobachtete mit der Einführung der neuen Gipsspachtelmassen den Trend, dass es nicht um immer günstigere Materialien geht, sondern "die Uzin-Kunden wissen auch den perfektionistischen Ansatz von hochwertigen Spachtelmassen zu schätzen." Der Erfolg wirke sich zudem auf gestiegene Absatzmengen bei Grundierungen, Klebstoffen und Estrichen aus.

Premiere Uzin Campus 2018:
Austausch mit Handwerk

Für 2018 plant Uzin einen ganz besonderen Weiterbildungstermin am Standort in Ulm: Der "Uzin Campus" am 28. September 2018 in der Ulmer Messehalle bietet Weiterbildung, Praxis live, aber auch den fachlichen Austausch zwischen Handwerkern und Uzin-Anwendungstechnikern. "Die Idee dazu ist in Ulm geboren, weil unsere große Stärke auch unser Standort ist", begründete Jürgen Walter. Derzeit geht er von rund 600 Teilnehmern aus. Ohne bislang Werbung für den Uzin Campus gemacht zu haben, gibt es bereits mehr als 100 Anmeldungen.

Neben Uzin werden auch die Marken Wolff und Pallmann bei dem Event vertreten sein. Die Teilnehmer können sich im Vorfeld für bestimmte Blocks entscheiden. Es wird auch Angebote von externen Referenten, beispielsweise aus der Bodenbelagsindustrie, geben. Da auf dem Gelände der Messe Ulm ausreichend Platz vorhanden ist, wird Uzin auch das Pumpen mit dem Pumptruck live zeigen können. Für den Standort spricht auch, dass die Teilnehmerzahlen in Ulm grundsätzlich 20% höher als bei anderen Veranstaltungsorten sind. Walter hat die Erfahrung gemacht, dass die Kunden gerne bei Uzin vor Ort hinter die Kulissen schauen. Wenn die Premiere gut angenommen wird, könnte der Campus eine regelmäßige Veranstaltung werden.

Rundgang in der Abteilung
Forschung und Entwicklung

Der Bereichsleiter Forschung und Entwicklung, Dr. Johannis Tsalos, moderierte einen Rundgang durch das grundsätzlich "geheime" Forschungsgebäude, das seine Pforten für den Uzin Pressetag öffnete. Er berichtete, dass rund 50 % des Uzin-Umsatzes mit Produkten generiert wird, die nicht älter als fünf Jahre alt sind. In der Forschung und Entwicklung arbeiten etwa 85 Kollegen an 12 Standorten und im Jahr 2016 haben sie ungefähr 160 Projekte bearbeitet.

Über Vertrieb und Produktmanagement landet ein Entwicklungsauftrag - wie im Falle der neuen gipsbasierten Spachtelmassen - in der Forschungs- und Entwicklungsabteilung. An deren Entwicklung haben vorrangig vier Fachabteilungen mitgewirkt: Das ist die "Chemische Analytik", das Qualitätswesen sowie die beiden Entwicklungabteilungen Flüssigprodukte und Trockenmörtel.

-Chermische Analytik: "Jede erfolgreiche Entwicklung beginnt in dieser Abteilung", erklärte Dr. Tsalos. Am Anfang steht eine chemische Analyse, quasi der Status quo. "Wir beschäftigen uns mit der Identifizierung und Quantifizierung von Substanzen und deren Mischungen", so der Leiter Qualitätswesen Markus Bischof. Was ihn umtreibt, ist die Frage, was in einer Probe ist und wie viel davon darin enthalten ist. Die Abteilung deckt vier Aufgabenfelder ab: Die Unterstützung der Entwicklungsabteilungen, chemisch-analytische Fragestellungen von Kunden, die Messung von chemischen Parametern im Rahmen der Qualitätssicherung und Analysen von bauchemischen Fragestellungen. Bei der Genration S beschäftige sich die Chemische Analytik beispielsweise mit Emissionsmessungen.

-Qualitätssicherung: In dieser Abteilung läuft die Prüfung aller Rohstoffe und Produkte, sei es flüssig oder pulverförmig. Bei einer Produktionsmenge von rund 120.000 t werden in der Qualitätssicherung 49.000 t Proben geprüft. "Das ist ungefähr eine Probenmenge von 50 t über das Jahr verteilt", so Bischof. Diese Abteilung lieferte einen wichtigen Beitrag für die Dimensionsstabilität der neuen Spachtelmassengeneration.

-Entwicklungsabteilung Flüssigprodukte: Dort werden verschiedene Bodenbeläge mit Uzin-Klebstoffen und Grundierungen getestet. "Wir testen die von uns entwickelten Spachtelmassen auch im System mit unseren Klebstoffen", so Dr. Tsalos. In der Abteilung wurde die Sauggeschwindigkeit der neuen Gipsspachtelmassen untersucht.

-Entwicklungsabteilung Trockenmörtel: Die Hauptaufgabe der Abteilung liegt in der Entwicklung von Pulverprodukten. Dazu zählen die selbstverlaufenden und standfesten Spachtelmassen, aber auch Dünnestriche und Estrichbindemittel. Bestimmt wird beispielsweise das Ausbreitmaß der Spachtelmassen. So lässt sich erkennen, wie viel Kraft der Verleger anschließend benötigt, um das Material zu verteilen.

Details zu den drei
neuen Gips-Spachtelmassen

Von der Forschung und Entwicklung zurück zu den neuen Gipsspachtelmassen: Uzin NC 110 Neu ist eine selbstverlaufende, sehr glatte Calciumsulfat-Spachtelmasse mit Hochleistungsverflüssigern zum Spachteln, Glätten, Nivellieren und Auffüttern von Untergründen für die nachfolgende Verlegung von Bodenbelägen aller Art.
Uzin NC 110 Neu ist nahezu spannungsfrei und eignet sich besonders gut für labile Alt- und Mischuntergründe in der Renovierung. Die Spachtelmasse besitzt durch ihre erhöhte Festigkeitsklasse C35-F7 nach EN 13813 die Möglichkeit, sämtliche Bodenbelagsarten sicher zu verlegen.
Gegenüber dem Vorgänger zeichnet sie sich durch eine neuartige Rohstoffkombination aus. Dies bedingt einen erhöhten Hydratationsgrad, was die Zeit bis zum Erreichen der Belegreife bei einer Schichtdicke von 3 mm auf etwa 20 Stunden verkürzt. Gleichzeitig ist auch weniger Anmachwasser erforderlich. Dennoch verlängert sich die Verarbeitungszeit bei gleichbleibenden Verlaufs- und verbesserten Verarbeitungseigenschaften.

Faserarmierte Spachtelmasse
Uzin NC 115 Neu

Uzin NC 115 Neu ist eine neue selbstverlaufende faserarmierte Gipsspachtelmasse. Durch diese Ausstattung besitzt die Masse eine hohe innere Festigkeit, sodass die gespachtelte Schicht eine bessere Lastverteilung aufweist. Dies ermöglicht einen Aufbau auf federnden Untergründen, wie beispielsweise Spanplatten, für die anschließende Verlegung von Bodenbelägen aller Art.

Auch in diesem Fall konnte die Belegreife der Spachtelmasse auf etwa 20 Stunden verkürzt werden. Gute Verlaufseigenschaften, sehr gutes Saugverhalten, die einheitliche, glatte und homogene Oberfläche bieten dem Handwerker eine gute Basis für die nachfolgenden Bodenbelags- und Parkettarbeiten. Die Spachtelmasse erreicht ebenfalls die erhöhte Festigkeitsklasse C35-F7 nach EN 13813.

Schnelle Reparaturspachtelmasse
Uzin NC 118 Neu

Die diesjährige Produktneueinführung hält auch ein Highlight in Sachen Performance parat: Uzin NC 118 Neu ist eine standfeste, feine, sehr schnell trocknende Gipsglättmasse für jede Schichtdicke. Das Produkt weist ein sehr zügiges Abbindeverhalten auf. Die Trocknungszeit ist mit der einer standfesten zementären Spachtelmasse vergleichbar. Damit sind weitere Grundier-, Spachtel- oder Klebearbeiten bereits nach rund einer Stunde möglich. Das Beispachteln und die Finish-Spachtelungen bis hin zum "Null-Auszug" ist mit Uzin NC 118 Neu ebenso möglich. Zusätzlich ist die Modellierbarkeit verbessert, sie ist "weniger klebrig" in der Verarbeitung und lässt sich darüber hinaus deutlich einfacher Anmischen.
aus FussbodenTechnik 01/18 (Wirtschaft)