ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

VDHI Verband der Deutschen Heimtextilien-Industrie e.V.

House of Textile: Konzepte für die textile Zukunft


Textile Konzepte für das Wohnen, Arbeiten und Reisen in der Zukunft sucht der Heimtex-Verband mit dem Wettbewerb House of Textile. Studenten stellen ihre Entwürfe vor. Eine Fachjury bewertet sie. Die Umsetzung der besten Ideen wird auf der Heimtextil 2019 zu sehen sein.

Wie sehen die Heimtextilien der Zukunft aus? Welche Funktionen und Aufgaben können sie übernehmen? Wie werden wir mit ihnen wohnen, arbeiten und reisen? Und weg vom eigentlichen Produkt: Wie werden Heimtextilien wieder zum Trend und bekommen ein positives Image? Diese Fragen stellt sich die Branche und diese Fragen hat sich auch der Verband der Deutschen Heimtextilien-Industrie gestellt. Die Antworten können und werden die Zukunft von Herstellern und Fachhändlern beeinflussen. Deshalb ist der vom Heimtextilien-Verband initiierte Wettbewerb House of Textile mehr als die bloße Suche nach einem neuen Design - er ist gedacht als Schnittstelle zu Architekten, Entscheidern, Studierenden und Verbrauchern. Sie alle entscheiden über darüber, ob und wie in Zukunft Textilien verwendet werden.

Die Idee: Studierende der Fachrichtungen Architektur, Innenarchitektur und Textildesign werden Konzepte erarbeiten. Das Thema lautet "Wohnen, arbeiten und reisen im Jahr 2025". Die Entwürfe werden einer Fachjury vorgestellt. Deren Favoriten sind dann auf der Frankfurter Heimtextil 2019 zu sehen. Der kreative Prozess bis dahin soll nicht hinter verschlossenen Türen und im stillen Kämmerlein vonstatten gehen. Über die www.house-of-textile.com erhalten alle Interessierten Einblick in die Arbeit der jungen Gestalter.

Geführt wird das kreative Team vom Marty Lamers. Der Amsterdamer Interiordesigner ist auch Vorsitzender der Jury und beschäftigt sich schon lange mit textilen Produkten, u.a. bei Objektteppichboden-Spezialist Carpet Concept und gegenwärtig bei Sander Table+Home. Für seine Kreationen hat er mehrfach den Red Dot Design Award erhalten. "Marty Lamers ist ganz nah dran am Thema Heimtextilien", sagt Verbandsgeschäftsführer Martin Auerbach. "Und durch seine Tätigkeit als Hauptdozent an der Design Academy Eindhoven weiß er, was junge Kreative bewegt."

In Eindhoven fand auch die offizielle Kick-Off-Veranstaltung für House of Textile statt. In der niederländischen Universitätsstadt ließ sich schon erahnen, dass es spannende und ganz sicher wirklich innovative Ideen sein werden, die in gut einem Jahr auf der Heimtextil gezeigt werden (siehe Seite 16).

Unterstützt wird der Wettbewerb von zahlreichen Verbandsmitgliedern (siehe Kasten). Sie stellen den Studierenden Materialien zur Verfügung und beraten sie zu deren Eigenschaften und Funktionen.
aus BTH Heimtex 12/17 (Marketing)