ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Interzum 2017: Leitmesse für Möbelfertigung und Innenausbau mit Rekordbeteiligung

"Beste Interzum aller Zeiten"


Die diesjährige Interzum war eine Ausstellung der Rekorde: mehr Aussteller, mehr Besucher, mehr internationales Publikum. Nach Angaben der Koelnmesse kamen insgesamt 69.000 Besucher aus 152 Ländern zum weltweit größten Event für die Möbelfertigung und den Innenausbau.

Das war die beste Interzum aller Zeiten", freute sich Katharina C. Hamma, Geschäftsführerin der Koelnmesse, im Nachgang der alle zwei Jahre stattfindenden internationalen Leitmesse. "Durch die Zuwächse bei den Aussteller- und Besucherzahlen sowie das Flächenwachstum in Kombination mit Maßnahmen zur qualitativen Verbesserung der Veranstaltung hat die Interzum ein neues Level erreicht."

Auf der Messe präsentierten 1.732 Aussteller (2015: 1.537) aus 60 Ländern ihre Innovationen. Der Auslandsanteil lag bei 79 %. Nicht nur bei den Ausstellern, sondern auch bei den Besuchern ist die Veranstaltung in puncto Internationalität auf Wachstumskurs. Der Auslandsanteil stieg hier auf rund 74 % (71 %). Für Europa konnten Steigerungen vor allem aus den Niederlanden, Spanien, Italien und Osteuropa verzeichnet werden. Mehr Besucher kamen auch aus Asien, Nahost, Afrika, Australien/Ozeanien, Nordamerika und Indien.

Innovationen für
den Innenausbau

Das Fachpublikum erlebte in diesem Jahr eine inhaltlich spannende Interzum. Die Ausstellung hat gezeigt, dass es immer wieder herausragende Innovationen für die Möbelfertigung und den Innenausbau gibt. Dabei standen neue Materialien und Technologien ebenso im Fokus wie neue Gestaltungsansätze. Mit diversen Sonderschauen blickte die Messe außerdem auf globale Trends wie Nachhaltigkeit, Mobilität oder Digitalisierung.

Materialneuentwicklungen zeichnen sich unter anderem aus durch vielfältige Eigenschaften und die Verwendung alternativer Rohstoffe. "Karuun" beispielsweise ist ein natürlicher Werkstoff, der aus Rattan gewonnen wird und sich dreidimensional verformen lässt. Ein österreichisches Unternehmen produziert lichtdurchlässige Oberflächen aus natürlich duftenden Materialien wie Heu oder Jasminblüten. Aus Berlin kommen wellenförmige Holzpaneele (Wavy Akustik) für die Verkleidung von Innenräumen, die elastisch und zugleich schalldämmend sind.

Oberflächen werden optimiert, indem sie kratz- und wasserfest, resistent gegen Fingerabdrücke, Chemikalien und Bakterien, lichtecht und damit besonders widerstandsfähig gemacht werden. Mineralische Oberflächen zeigen sich in Beton und Stahloptik. Egger stellte die Lackplatten Perfect Sense vor, die durch ihre Tiefenwirkung und Erscheinung an Glas erinnern. Schubert präsentierte Platten für den Innenausbau, die nicht nur optisch an Leder erinnern, sondern auch den für Leder typischen Geruch aufweisen. Bei Furnieren weiterhin gefragt bleiben "auf alte getrimmte" Oberflächen mit rustikaler Anmutung - gebürstet, sägerau, faserrau, wellig gehobelte oder nach Kundenvorgabe individuell bedruckt.

Die nächste Interzum findet vom 21. bis zum 24. Mai 2019 in Köln statt.
aus Parkett Magazin 05/17 (Wirtschaft)