ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Vorwerk

Umsätze mit Bodenbelägen "gravierend" unter Vorjahr


Vorwerk hat den Geschäftsbericht 2016 vorgelegt. Abweichend von der bisherigen Praxis, werden darin nun die Nettoumsätze genannt.

Während sich die Konzernumsätze im abgelaufenen Geschäftsjahr um 4,1 % auf knapp 3,1 Mrd. EUR verbessert haben, verzeichneten die Vorwerk Teppichwerke einen "gravierenden" Rückgang. Nach 77,1 Mio. EUR im Jahr zuvor, wurden 2016 mit Bodenbelägen nur noch 70,4 Mio. EUR (-8,7 %) umgesetzt. Das operative Ergebnis habe auch aufgrund von Sondereffekten signifikant unter den Erwartungen gelegen, zeige sich gegenüber 2015 aber verbessert.

Seit 2016 befindet sich die Bodensparte im Umbruch. Die Produktion in Geesthacht - 2014 zusammen mit der Norddeutschen Teppichfabrik übernommen - wurde Ende Oktober eingestellt. Textile Bodenbeläge werden jetzt ausschließlich in Hameln hergestellt. Mitte Januar 2017 wurde das Ausscheiden von Gesamtvertriebsleiter Christian Otte bekannt, der erst Mitte 2015 zu Vorwerk gestoßen war. Seine Aufgaben hat Geschäftsführerin Kirstine Seitzberg übernommen. Sie arbeitet seit gut anderthalb Jahren daran, die Vorwerk Teppichwerke wieder zurück in die Erfolgsspur zu bringen. Gegenwärtig haben Bodenbeläge - die Keimzelle des Konzerns - nur noch einen Anteil von 2 % am Gesamtumsatz.
aus BTH Heimtex 07/17 (Wirtschaft)