ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Remmers: Epoxidharz-Designboden statt Fliesenbelag

Einkaufen auf bunten Motiven


Seit Mitte 2015 hat Koblenz einen neuen Edeka-Markt am Standort Metternicher Bahnhof. Wer sich im harten Einzelhandelswettbewerb behaupten will, muss etwas Besonderes bieten und das ist dort voll und ganz gelungen. Der Plan des Edeka-Kaufmanns Dirk Goerzen war sehr ambitioniert: Dreimal so groß und zehnmal so schön wie der vorherige Laden sollte sein "Zukunftsmarkt" werden. Das bedeutete einen Sprung von 750 auf 2.200 m2 Verkaufsfläche. Dieses Konzept des Unternehmers ist aufgegangen.

"5 x A = Alles anders als alle anderen" lautet sein Motto. Wie ihm das gelungen ist, zeigt sich sofort beim Betreten des Marktes. Baulich betrachtet handelt es sich um den Zweckbau einer großen Halle, aber das prägt nicht die Raumatmosphäre. Es sind die farbenfrohen Gestaltungselemente der Bodenflächen im Pop-Art-Stil, die gute Laune machen und den Kunden durch den Markt begleiten. Die "Edekaner" sind ein Verbund von selbstständigen Kaufleuten, die mit eigenem Risiko arbeiten und deshalb auch eigene Ideen umsetzen können. Der Betreiber Goerzen wusste genau, was er wollte: keine keramischen Fliesen, stattdessen einen designfähigen Epoxidharzboden als Alleinstellungsmerkmal seines "Traummarktes."

Zonierungen laden zum Verweilen ein

Statt endlose, nüchterne Regalmeter bieten sich den Kunden Flächen mit eingearbeiteten Farbfeldern, um z. B. die Obst- und Gemüseabteilung grün sowie die Drogerieabteilung pink-violett zu kennzeichnen. Ein farbiger und kurviger Weg leitet den Kunden vom Eingang hin zu den einzelnen Verkaufsabteilungen. Aber der Remmers-Epoxidharzboden hat nicht nur optische Funktionen. Der weitgehend fugenlose Bodenbelag ist nicht steinhart wie bei mineralischen Belägen, sondern etwas elastisch. Deshalb lässt sich sehr angenehm darauf laufen, beinahe wie auf einem Turnhallenboden.

Eine weitere Wohltat für Kunden und Personal ist der akustische Aspekt. Die Einkaufswagen rollen auf ihrer Tour nahezu geräuschlos dahin. An den Frischeabteilungen vorbei bis zur Vorkassenzone erheitert durch Motive von "Pop-Art-Comics". So macht Einkaufen Freude. Und das ist ein Faktor unbekannter Größenordnung im Wettbewerb. Kunden wollen sich bei ihrem Einkauf auch wohlfühlen. Goerzen ist sich sicher, mit diesem Marktkonzept dafür die optimalen Voraussetzungen geschaffen zu haben.
aus FussbodenTechnik 04/17 (Referenz)