ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Recticel

Auf dem Wachstumspfad


Brüssel/B. Die belgische Recticel-Gruppe meldet für das erste Halbjahr 2016 steigende Umsätze und eine verbesserte Ertragslage. Der konsolidierte Gruppenumsatz legte um drei Prozent von 519,1 auf 534,5 Mio. Euro zu. Zu diesem Wachstum haben alle Produktsegmente beigetragen, einschließlich des Bedding-Bereichs (Schlaraffia, Swissflex etc.). Auch unter dem Strich konnte die Unternehmensgruppe Fortschritte erzielen. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) verbesserte sich um gut 45 Prozent von 16,9 auf 24,6 Mio. Euro. Das Perioden-Ergebnis verdreifachte sich sogar von 5,0 auf 15,5 Mio. Euro.

Der Bedding-Bereich hatte ein schwieriges erstes Quartal zu durchstehen, konnte dann aber im zweiten Quartal deutlich an Umsatz gewinnen. Für das erste Halbjahr steht so im Vergleich zur Gesamtgruppe ein leicht überdurchschnittliches Wachstum von 3,2 Prozent zu Buche: 148,1 nach 143,5 Mio. Euro Umsatz. Bereinigt um interne Umsätze stellte sich der Umsatz auf 138,3 Mio. Euro. Das entspricht einem Zuwachs von 2,9 Prozent. Der Bereich Markenprodukte wuchs um 3,2 Prozent, der Bereich Private Label etwas schwächer mit 2,4 Prozent. Während der Konzern in Benelux und Deutschland Umsatzzuwächse erzielen konnte, büßte er in der Schweiz und Österreich an Umsatzvolumen ein. Das Ergebnis vor Zins und Steuern belief sich im Bedding-Bereich auf 3,1 Mio. Euro nach 1,9 im Vorjahreszeitraum. Das entspricht einer Steigerung um 63 Prozent, allerdings auf niedriger Basis.
aus Haustex 09/16 (Wirtschaft)