ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Jahrespressekonferenz in Potsdam

"Wir gehören zu den Gestaltern"

Auf der Jahrespressekonferenz in Potsdam hat Sopro Bauchemie positive Zahlen für das Geschäftsjahr 2015 vorgelegt: Der Umsatz der deutschen Gesellschaft wuchs um 4,6 % auf 127,8 Mio. EUR. Inklusive der ausländischen Sopro-Gesellschaften habe der Umsatz mit Verlegewerkstoffen, Estrich- und GaLaBau-Produkten knapp 190 Mio. EUR betragen. Die Wiesbadener gehören zur italienischen Mapei-Gruppe, deren Jahresumsatz 2 Mrd. EUR übersteigt.

Wir haben in den letzten Jahren in den Marktpositionierungen erheblich aufgeholt, weil wir den Anspruch haben, zu den Gestaltern unseres Geschäftes zu gehören", bilanzierte Sopro-Geschäftsführer Andreas Wilbrand zufrieden das Geschäftsjahr 2015. Anlässlich der Jahrespressekonferenz in Potsdam gab es Grund zur Freude, denn Sopro Bauchemie hat sich besonders mit seinen Verlegewerkstoffen für keramische Fliesen besser entwickelt als der Markt.

Dem eigenen Umsatzwachstum von 4,6 % stand lediglich eine Fliesenabsatzsteigerung von rund 1,3 % gegenüber. Nach wie vor dominiert bei den Wiesbadenern das Produktsortiment Fliesentechnik mit 75 bis 80 % am Gesamtumsatz. Estrich-, Baustoff- und GaLaBau-Produkte runden das Sortiment ab.

Ebenso erfreulich ist, dass Sopro seine Marktposition in Deutschland weiter ausbauen konnte. "Unsere Marktanteile im Fachhandelsmarkt, die nach unserer Einschätzung 60 % des Gesamtmarktes repräsentiert, liegen nach unseren Berechnungen bei etwa 25 %", schätzt Wilbrand. Der Fachhandel bleibe der dominierende Distributionskanal der Bauchemie im deutschen Fliesenmarkt. Als wichtige neue Zielgruppe erkenne man den meist werkstattlosen mobilen Generalisten, dessen Kaufverhalten man noch genauer analysieren werde.

Der Bau- und Heimwerkermarkt mit etwa 25 bis 30 % Gesamtmarktanteil, den Sopro mit einer komplett getrennten Markenführung über sein Sortiment Racofix bedient, hat sich ebenfalls zufriedenstellend entwickelt: "Unsere Marktanteile liegen bei rund 3 %." Bei Sopro ist man sich bewusst, dass die positive Unternehmensentwicklung in Deutschland auch aus der grundsätzlich erfreulich wachsenden Konjunktur positiv beeinflusst wird.

Wesentliche Umsatzanteile mit neuen Produkten

Für die Wiesbadener bleibt die Entwicklung und Vermarktung neuer und attraktiver Produkte mit nachvollziehbaren Anwendungsvorteilen eine ständige Notwendigkeit und Herausforderung für das Gelingen von permanentem Wachstum - auch in besetzten Märkten. Die Produkte müssen sich den zunehmend zurückgehenden Handwerkerqualitäten stellen. Multifunktionale Einsatzmöglichkeiten sollen für eine Reduzierung von Verarbeitungsfehlern sorgen.

Damit der korrekte handwerkliche Umgang mit den immer leistungsfähigeren Baustoffen im System bei Handwerkern und Anwendern verbessert wird, setzt Sopro mit seinen Schulungsprogrammen unter dem Titel Sopro Profi-Akademie seine Anstrengungen zur Aus- und Weiterbildung fort. Der Bauchemiehersteller bietet dem Handwerk, dem Fliesen- und Baustoffhandel, Planern und Sachverständigen mit einer Vielzahl an unterschiedlichsten Programmen die Möglichkeit, technisch up to date zu bleiben. Im vergangenen Geschäftsjahr nahmen 26.884 Besucher an 768 Sopro-Schulungen teil. "Besonders stolz sind wir auf unsere Wiesbadener Planer- und Sachverständigentage und den zum vierten Mal mit großen Erfolg veranstalteten Sopro Profi-Tag", so Wilbrand. 2015 begrüßten die Gastgeber dazu mehr als 400 Teilnehmer in Wiesbaden.

Ähnlich erfolgreich ist das Konzept "4 Seiten - Das 4 x 4 Seiten der Bauchemie", das aktuell die 39. Auflage erreicht hat. Es versorgt die Zielgruppe mit leicht verständlichen technischen Aufsätzen zu Systemlösungen mit Keramik und Naturstein.

Gern würde Wilbrand die Hersteller von keramischen Fliesen zu mehr Aktivitäten bewegen. Die Abstinenz der Keramiker bei den großen deutschen Baumessen hält er für eine Provokation. "Die Attraktivität der Keramik wird im Markt nicht stark genug beworben und kommuniziert", kritisiert Wilbrand. Nach seiner Einschätzung bleibt der Marktanteil der Keramik am Gesamtbodenbelagsmarkt bei 19 bis 20 %. Die Keramik gewinne nicht entscheidend gegenüber anderen Bodenbelägen dazu, bedauerte er.

Neue Produkte im Estrichsortiment

Sopro Bauchemie hat sein Produktportfolio an Estrichen weiter ausgebaut. Insbesondere Spezialestriche, die über Leistungsmerkmale wie schnelle Erhärtung, schnelle Durchtrocknung und Rückfeuchteschutz verfügen, kommen hinzu. Neben den ganz schnellen Estrichen, die in der Vergangenheit das Programm dominiert haben, gibt es jetzt auch Lösungen, die nach drei, fünf oder sieben Tagen belegreif sind. "Die neuen Produkte bieten damit immer noch genügend zeitliche Vorteile gegenüber konventionellen Zementestrichen", betonte Wilbrand.

Als Alternative dazu gibt es den Fließestrich Rapidur FE 678 im Programm, der neben der schnellen Erhärtung und Durchtrocknung durch sein Fließverhalten eine einfache Verarbeitung ermöglicht. Das aus einer Fließspachtelmasse entstandene Produkt komme sehr häufig im Ladenbau zum Einsatz, wo über Nacht gearbeitet werde. Er lässt sich sehr komfortabel fließend einbauen und am nächsten Tag folgt in der Regel bereits die Bodenbelagsverlegung. Ein großes Anwendungsgebiet der Sopro-Fließestriche sind die beliebten dünnschichtigen Fußbodenheizungssysteme. Dort ist nur eine relativ geringe tragfähige Überdeckung mit Estrichen notwendig, die eine hohe Biegezugfestigkeit haben, damit sie trotz ihrer Dünnschichtigkeit funktionieren. "Das klappt einwandfrei mit unserem Fließestrich", weiß Wilbrand. Auch wenn Sopro nicht anstrebt, den Gesamtmarkt Estrich zu beherrschen, so wolle man in der Nische die eigenen Systeme ergänzen und ausbauen.

Sopro Bauchemie im Überblick
Sopro Bauchemie GmbH
Biebricher Straße 74
65203 Wiesbaden
Tel.: 06 11 / 17 07-0
Fax: 06 11 / 17 07-2 50
E-Mail: info@sopro.com
Web: www.sopro.com

Geschäftsführer: Andreas Wilbrand, Michael Hecker
Leiter Marketing: Lutz Reitemeier
Leiter Objektberatung und Anwendungstechnik: Mario Sommer
Leiter Anwendungstechnik: Sebastian Kammerer
Leiter Objektberatung: Björn Rosenau
Gründung: 1985
Produkte: Fliesentechnik, Estrich, Baustoffe und GaLaBau
aus FussbodenTechnik 05/16 (Wirtschaft)