ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com

Hymmen GmbH Maschinen und Anlagenbau

Hymmen zur Performance des Single Pass-Inkjetdrucks


Seit 2008 hat der Bielefelder Maschinenbauer Hymmen die industriellen Single Pass-Digitaldruck-Anlagen der Serie Jupiter im Markt. Interessante Zahlen zur aktuellen Leistungsfähigkeit dieser Technologie nannte Carsten Brinkmeyer von Hymmen bei einem Vortrag auf dem 10. Fußbodenkolloquium des Instituts für Holztechnologie Dresden (IHD).

Was die Nutzung des Single Pass-Rollendigitaldrucks betrifft, hinke der Bereich Fußboden hinter anderen Branchen her. In der Fliesen/Keramikindustrie sei in den vergangenen zwei Jahren keine analog arbeitende Druckanlage mehr installiert worden. Bislang würden gut 20 % der Laminat-Oberflächen digital bedruckt. Zwar produzieren Single Pass-Inkjet-Maschinen deutlich langsamer als analoge Tiefdruckanlagen, erreichen bei einer Leistung von 25 m/Min. aber auch über 8 Mio. m2 Laminat pro Jahr.

Die Haltbarkeit der Druckköpfe beträgt dem Hersteller zufolge vier bis fünf Jahre. Die modular erweiterbare Hymmen Jupiter kann in Breiten von 70 bis 2.176 mm produzieren. Die Vorteile sind bekannt: Dank digitaler Prozesse lassen sich Dekore schnell wechseln und kleinere Mengen können kurzfristig produziert werden. Walzen müssen nicht gewechselt werden, Rüstzeiten beschränken sich auf rasches Nachkalibrieren. Bei den aktuellen Designmöglichkeiten sind Rapportlängen nicht mehr auf 1,3 m begrenzt - Langdielen ohne Dekorwiederholung sind daher möglich.
aus Parkett Magazin 04/16 (Sortiment)